Niederösterreich, 03.04.2018

NÖ: März-Arbeitslosigkeit sinkt um knapp 4.900 Personen (- 8%)

300_tabelle_titel_maerz_2018

Die Konjunktur ist derzeit international wie in Österreich kräftig und dürfte ihren Schwung auch in den nächsten Monaten beibehalten. Der Optimismus der Unternehmen zeigt sich Ende des 1. Quartals über alle Branchen hinweg. Diese günstige Gesamtsituation führt auch Ende März zu erfreulichen Arbeitsmarktdaten und verstärkt somit den positiven Trend am nö. Arbeitsmarkt:

  • Beschäftigungswachstum ungebrochen stark.
  • Konjunkturbedingte Arbeitslosigkeit nimmt weiter ab.
  • Niedrigste Arbeitslosenquote (März geschätzt: 8,4%) seit fünf Jahren.
  • Deutlich unter dem Vorjahresniveau liegende Jugendarbeitslosigkeit.
  • Entspannung bei den über 50-jährigen Arbeitslosen und Langzeitarbeitslosen.
  • Kräftiges Plus an gemeldeten offenen Stellen und Lehrstellen.

In Niederösterreich stehen Ende März 56.116 Arbeitslose bei den AMS-Geschäftsstellen in Vormerkung. Dies entspricht einem Minus von 4.895 Personen oder 8% gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. In Summe ergeben sich Ende März 66.870 Jobsuchende, die entweder arbeitslos vorgemerkt oder in Schulungsmaßnahmen des AMS NÖ sind (-6,8%). Die (geschätzte) Arbeitslosenquote im März 2018 sank in Niederösterreich gegenüber dem Vorjahr um 0,8%-Pkt. auf 8,4% und somit auf das Niveau vom März 2013 (Österreich: 8,0%).

 

„In den ersten drei Monaten dieses Jahres haben die AMS NÖ-BeraterInnen den arbeitsuchenden KundInnen bereits über 140.000 Vermittlungsvorschläge gemacht. Das sind um 20,5% mehr als zur gleichen Zeit des Vorjahres. Und das mit Erfolg. So ist in NÖ heuer bereits um 25,5% mehr Langzeitarbeitslosen bzw. um 5,4% mehr älteren Arbeitslosen der Wiedereinstieg ins Erwerbsleben gelungen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres“, analysiert AMS NÖ-Chef Karl Fakler die aktuelle Arbeitsmarktlage.
Wie schon seit Monaten profitieren Männer von der derzeitigen Arbeitsmarktentwicklung etwas stärker (-2.886 od. -8,2%), aber auch hier hat sich die Situation bei den Frauen im Vergleich zu den Vormonaten merklich verbessert (-2.009 od. -7,8%). Das zeigt sich auch bei den Arbeitsaufnahmen: Sie stiegen bei den Frauen im Vergleich zum Vorjahr um 4% auf insgesamt 8.407. Davon entfielen 918 Arbeitsaufnahmen auf Wiedereinsteigerinnen nach der Babypause (+10,1%).

Bei InländerInnen geht die Arbeitslosigkeit um 9,2% (auf 44.573), bei Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft um 3,4% (auf 11.543) zurück.
Die Zahl der arbeitslos vorgemerkten Jugendlichen ist im Vorjahresvergleich um 15,7% und damit weiterhin sehr deutlich gesunken (-1.010) und auch die Zahl der Älteren (50plus) sank im Jahresvergleich um 3,5% (- 749). Auch reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen mit gesundheitlichen Vermittlungseinschränkungen gegenüber dem Vorjahr um 2,1% (-325).

Sehr gute Beschäftigungssituation
Das Beschäftigungswachstum ist in NÖ ungebrochen stark: Der Beschäftigtenstand lag im Februar bei 596.925 und wies – im Vergleich mit dem Vorjahr – eine Zunahme von 2,2% (+12.648 Personen) auf. Auch im März 2018 rechnet das AMS NÖ mit einem Anstieg von rund 13.000 Beschäftigungsverhältnissen.
Ein besonders starkes Beschäftigungsplus*) gibt es in der Altersgruppe 50Plus mit 5,9% (abs. +9.388). Auch beim Beschäftigungszuwachs können Männer (+7.121 od. 2,2%) stärker profitieren als Frauen (+5.527 od. 2,1%). Die InländerInnenbeschäftigung stieg im Vergleich zum Vorjahr nicht so deutlich (+6.100 od. 1,2%) an wie die der AusländerInnen (6.500 od. +7,1%).
*) aktuelle Zahlen: Februar 2018

Sehr erfreuliche Entwicklung am Stellenmarkt
Die gute Konjunktur zeigt sich auch bei der Entwicklung der Zahl an gemeldeten offenen Stellen, die mit 10.735 um 40,5% über dem Vorjahreswert liegt. Auch auf dem Lehrstellenmarkt ist die wirtschaftliche Erholung sichtbar: So liegt Ende März die Zahl der gemeldeten offenen Lehrstellen um 60,3% über dem Wert des Vorjahres (+254).

Zu den Arbeitsmarktdaten im Detail