ams-direkt

die unternehmer-zeitschrift des arbeitsmarktservice oberösterreich
nr. 250 (mai 2018)


Zeitschriftenarchiv

editorial

Gerhard Straßer und Iris Schmidt

Die niedrigste Arbeitslosenquote (4,7%) aller Bundesländer zeigt eine sehr erfreuliche Entwicklung in Oberösterreich. Die Wirtschaft brummt, der Arbeitsmarkt ist positiv in Bewegung. Die Nachfrage nach Arbeitskräften steigt laufend und stellt uns und die oberösterreichischen Betriebe vor große Herausforderungen. Immer wichtiger wird die Flexibilität beim Personalrecruiting – und dabei wollen wir sie bestmöglich unterstützen.

Unterstützung für Start-up: Drei-Mann-Unternehmen startet mit Obstraupe

Im März 2017 gewannen David Brunmayr, Lukas Griesbacher und Franz Praher den Wettbewerb innovate4nature. Ein Jahr später gründeten die drei Oberösterreicher die Organic Tools GmbH. Ihre Idee: eine Obstraupe, die möglichst schonend Streuobst aufnimmt und das mühsame händische Klauben von Äpfeln, Birnen oder Walnüssen überflüssig macht. »Mit dem Preisgeld war die Motivation da, weiterzumachen«, verrät Brunmayr. »Als wir merkten, dass das Marktpotenzial groß ist, haben wir beschlossen, uns selbstständig zu machen.«


Franz Praher, Lukas Griesbacher und David Brunmayr (v.r.n.l.) mit Interessenten bei einer Vorführung der Obstraupe in Altmünster

Starthilfe durch das AMS OÖ
Beim Aufbau der gemeinsamen Firma wurden die Drei durch das AMS OÖ gefördert: Im Rahmen des Unternehmungsgründungsprogramms erhielten sie fachliche Unterstützung. »Das Feed-back war sehr nützlich. Wir konnten ausloten, was wirtschaftlich und finanziell möglich ist«, fasst Griesbacher seine Erfahrungen zusammen.

Akku-Schrauber als Antrieb
»Ich bin ein sehr wirtschaftlich denkender Mensch«, betont Praher. »Meine Anforderungen an das Gerät waren: Es soll wenig Gewicht haben, es soll leistbar sein, es soll auch aus Vertiefungen das Material aufheben. Und es soll so optimiert sein, dass die Akku-Standzeit möglichst lange hält. Wir wollten keinen eigenen Antrieb, da dieser ansonsten übers Jahr wenig genutzt würde. Der Akku-Schrauber wird aber im Haus häufig gebraucht und hat nun eine doppelte Funktion.« Bis zum Sommer wollen die Drei 100 Obstraupen verkaufen. »Wir möchten dazu beitragen, dass künftig nicht mehr so viel Streuobst liegenbleibt«, betont Brunmayr. »Denn die Nachfrage bei den Weiterverarbeitern ist ja durchaus gegeben.«

AMS Eferding: Neue Leiterin

Mag. Silke Aistleitner ist seit 1. Mai neue Leiterin des AMS Eferding. Die 34-jährige Linzerin studierte zunächst Wirtschaftswissenschaften in Wien, arbeitete in der Privatwirtschaft und wechselte 2011 zum AMS – als Beraterin in der Geschäftsstelle Traun und seit 2014 in der Landesgeschäftsstelle im Bereich Projektförderungen. »Aufgrund meiner Erfahrungen bringe ich das nötige Hintergrundwissen mit, um die Arbeitskräftenachfrage der Betriebe in der Region effektiv zu bedienen«, betont Aistleitner. »Ich werde alles tun um unserem Grundsatz ›Wir verbinden Mensch und Arbeit‹ gerecht zu werden.«

1 Arbeitskraft – 2 Betriebe: Arbeitgeberzusammenschluss

AMS und Wirtschaftskammer unterstützen ein interessantes Projekt im Bezirk Grieskirchen: den Arbeitgeberzusammenschluss (AGZ) Hausruck Plus. Dabei arbeitet eine Arbeitskraft jeweils in Teilzeit in zwei Unternehmen und wird als Vollzeitkraft bei einem Dachunternehmen angemeldet. Hinter dem Projekt stehen der Unternehmensberater und Projektentwickler Thomas Müller (TOM Innovations e.U., Weibern) und der Personaldienstleister Andreas Humer (HR HumAn Resources GmbH, Geboltskirchen). Das AMS Grieskirchen informiert Arbeitsuchende über die Möglichkeit, sich bei der AGZ Hausruck Plus registrieren zu lassen.


Franz-Reinhold Forster (AMS), Thomas Müller, Andreas Humer und Hans Moser (WK)

Seitenanfang