News

Bundesland

Steiermark, 02.07.2018

Positiver Trend am steirischen Arbeitsmarkt hält weiter an

Kräftiger Rückgang der Arbeitslosigkeit in allen Bevölkerungsgruppen, Bezirken und Branchen, deutlicher Zuwachs an Beschäftigten und offenen Stellen: Der steirische Arbeitsmarkt profitierte im ersten Halbjahr 2018 besonders von der guten Wirtschaftslage.


600_pk_halbjahresbilanz_180702

Weiterhin höchst erfreulich entwickelte sich der steirische Arbeitsmarkt im gerade abgelaufenen ersten Halbjahr 2018: Mit einem kräftigen Rückgang der Arbeitslosigkeit von fast 15 Prozent profitierte die Steiermark – auch im Bundesländervergleich – im besonders hohen Ausmaß von der anhaltenden Hochkonjunktur. Damit setzte sich die Ende 2016, Anfang 2017 eingeleitete Trendwende am heimischen Arbeitsmarkt in den vergangenen sechs Monaten fort.

„Der deutliche Rückgang der Arbeitslosigkeit betraf Frauen wie Männer, Junge wie Ältere gleichermaßen“, erklärt der Landesgeschäftsführer des AMS Steiermark, Karl-Heinz Snobe. „Auch beim Blick auf die einzelnen Bezirke und die größten Branchen wie Bau, Handel, Industrie und Tourismus ergibt sich ein einheitliches, erfreuliches Bild.“ Weiter auf Wachstumskurs befindet sich indes die Beschäftigung, knapp 530.000 Personen sind derzeit in der Steiermark unselbständig beschäftigt. „Wir stehen darüber hinaus bei mehr als 12.000 beim AMS gemeldeten offenen Stellen, Fachkräfteengpass und Arbeitskräftemangel sind also in allen Branchen ein wichtiges Thema“, sagt die stellvertretende Landesgeschäftsführerin Christina Lind.

„Der Arbeitsmarkt hat sich völlig gewandelt, von einem Angebots- hin zu einem Nachfragemarkt“, setzt Lind fort. „Wir begegnen dieser Herausforderung mit verstärkten Vermittlungsbemühungen, um die Unternehmen bestmöglich bei der erfolgreichen Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu unterstützen. Hervorheben möchte ich auch unsere beiden Jobbörsen für Lehrlinge in der Industrie, an denen kürzlich beinahe 500 Jugendliche und mehr als 20 renommierte Industriebetriebe teilnahmen“, schildert Lind.

„Mit Ausbildungen und Qualifizierungen hilft das AMS jobsuchenden Menschen dabei, wieder nachhaltig am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dank Implacement-Stiftungen und der Arbeitsplatznahen Qualifizierung, kurz AQUA, geschieht das häufig auch direkt in den Betrieben“, sagt Snobe. „Ein weiterer Schwerpunkt bleibt die Überregionale Vermittlung im Tourismus: So wird es nach der höchst erfolgreichen Premiere Anfang Mai wieder eine Jobmesse, diesmal für den Wintertourismus, geben – am 29. Oktober in Kooperation mit der Wirtschaftskammer.“

Medieninformation Halbjahresbilanz | Arbeitsmarktinformation Juni 2018

Fotocredit: AMS/Tauscher