News

Bundesland

Steiermark, 01.08.2018

Der steirische Arbeitsmarkt: Juli 2018

201807_MedienInfoCover

Ende Juli waren in der Steiermark 30.536 Personen beim Arbeitsmarktservice als arbeitslos vorgemerkt, das bedeutet einen Rückgang von 4820 Personen (-13,6 Prozent) gegenüber dem Vorjahresmonat. Dazu kommen 7.338 Schulungsteilnehmer – insgesamt waren damit 37.874 Personen arbeitslos gemeldet oder befanden sich in einer Schulung (-11,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank um 1,0 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent.

Der starke Rückgang der Arbeitslosigkeit zog sich durch alle Bevölkerungsgruppen und Branchen. In regionaler Hinsicht stachen die Bezirke Murau, Weiz und Voitsberg mit Rückgängen von mehr als 20 Prozent hervor. Die Beschäftigung steigt weiter kräftig an und mit 537.000 Personen fiel sie im Vergleich zum Vorjahr um 17.000 Personen höher aus (+3,2 Prozent). Weiterhin hoch ist die Nachfrage nach neuem Personal: Ende Juli waren 12.634 offene Stellen beim AMS Steiermark gemeldet, 3275 mehr als vor einem Jahr (+35 Prozent). Dazu kommen 735 offene Lehrstellen.

„Einmal mehr verzeichnete die Steiermark gemeinsam mit Tirol den stärksten Rückgang an Arbeitslosigkeit. Mittlerweile sind viele offene Stellen nur schwer zu besetzen, der Engpass an Arbeitskräften entwickelt sich damit zu einer immer größeren Herausforderung“, betont Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe.

Medieninformation zum steirischen Arbeitsmarkt im Juli 2018 | Detaillierte Arbeitsmarktinformation Juli 2018