Geförderte Beschäftigungsprojekte

Beschäftigung & Beratung in Wien

"Beschäftigung & Beratung in Wien 2016/2017" (pdf, 8,21 MB), das Nachschlagwerk des Wiener Dachverbandes für sozialökonomische Einrichtungen (DSE), stellt 55 Beschäftigungs- und Beratungsangebote für Arbeit suchende Menschen vor. Die Broschüre (pdf) steht auch auf der Homepage des DSE zum Download bereit.

Das Arbeitsmarktservice Wien bietet allen Menschen, die sich in einer schwierigen Lebenslage befinden, eine Reihe von geförderten Arbeitsplätzen in verschiedenen Beschäftigungsprojekten an. Grundidee dieser sozialen Projekte ist die Integration von arbeitsmarktfernen Menschen in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis und damit in den 1. Arbeitsmarkt. Angeboten werden befristete Arbeitsplätze, sowie eine entsprechende Betreuung, die  eine soziale und berufliche Integration wieder ermöglichen.

Personen aus folgenden Zielgruppen können in Beschäftigungsprojekten tätig werden:

  • Personen, die älter als 50 Jahre alt und ein halbes Jahr beim Arbeitsmarktservice Wien gemeldet sind
  • TeilnehmerInnen der Beratungs-und Betreuungseinrichtung „step2job“
  • Menschen mit Behinderung

Das AMS unterscheidet in Gemeinnützige Beschäftigungsprojekte (GBP), Sozialökonomische Betriebe (SÖB) und in Sozialökonomische Betriebe Überlasser (SÖBÜ).

Beschäftigungsprojekte schaffen Arbeit durch das Bereitstellen von Produkten und Dienstleistungen in den folgenden Bereichen: :

 - Gastronomie/Catering/Küche/Service  - Soziale Betreuung, verschiedene Bereiche
 - Recycling/Reparatur/Instandsetzung  - Bürodienstleistungen/ Telefon/Empfang
 - Transport/Lager/ Renovierung  - Gemeinnützige Arbeitskräfteüberlassung
 - Übersiedlungen/Reparatur/Instandhaltung  - Arbeit mit Autos/Motorräder
 - Grünraumbewirtschaftung/Martkbetreuung  - Versand /Verwaltung/Expedit
 - Schneiderei/ Hausarbeit/Reinigung  - Produktion/Verpackung/Holzarbeiten
 - Dienstleistungen im/rund ums Haus
-  Botendienste
 - Second hand/ Verkauf /Copyshop
-  Callcenter

Der wöchentliche Einstieg in Form einer Vorbereitungsphase, Dauer 5-8 Wochen,  dient dazu, Vermittlungshindernisse zu bearbeiten und Lösungen zu finden. TeilnehmerInnen finden hier Unterstützung bei der weiteren beruflichen Orientierung und Qualifizierung,  richtigem Bewerbungsverhalten, Erarbeitung von Karierreplänen, sowie Hilfe z.B. bei einer Schulden-, Haft-, oder Wohnungsproblematik, bei Sucht-und Drogenproblemen nur dann, wenn diese nicht akut sind.

Sollten Sie Interesse an einer der in der Broschüre genannten externen Beratung und Betreuung haben, sprechen Sie mit ihrer/ihrem Berater/in in der für Sie zuständigen AMS-Geschäftsstelle.