News

Bundesland

Wien, 03.10.2008

Minus sieben Prozent Arbeitslose

Betriebe meldeten wieder mehr offene Stellen


Das AMS Wien verzeichnete im September abermals einen kräftigen Rückgang der Arbeitslosigkeit. Mit minus sieben  Prozent lag dieser nicht nur deutlich über dem Bundesdurchschnitt von minus 1,5 Prozent – in fast allen anderen Bundesländern ist die Arbeitslosigkeit gestiegen. „Damit hat Wien zum sechsten Mal in Folge die höchste Reduktion aller Bundesländer geschafft“, freut sich AMS Wien Chefin Claudia Finster. „Angesichts der sich abzeichnenden Konjunktureintrübung freue ich mich, dass bei uns der positive Trend noch anhält.“
Eine Umkehr gab es bei den offenen Stellen. Sank diese Zahl im August nach, so meldeten die Unternehmen dem AMS Wien im September wieder mehr offene Stellen als vor eine Jahr: Insgesamt waren es 5.661, damit um 822 mehr als im September 2007.
Ende September waren in Wien 61.981 Personen arbeitslos gemeldet, das sind um 4.693 weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Leicht gestiegen ist die Zahl der Schulungen, und zwar um 568 auf 17.443. Das ergibt eine Nettoreduktion der Arbeitslosenzahl auf 4.125. Von diesen positiven Veränderungen profitierten Männer etwas stärker als Frauen: Die Zahl der Arbeit suchenden Männer fiel um 2.912 oder 7,6 Prozent auf insgesamt 35.306, bei den Frauen um 1.781 oder 6,3 Prozent auf 26.675. Verringert hat sich auch die Zahl der ausländischen Arbeit Suchenden: Sie sank um vier Prozent oder 604 auf 14.678 Personen.
Auf einem historischen Tiefststand ist in Wien die Langzeitarbeitslosigkeit angelangt: Ende September waren 967 Personen länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet, das sind um 355 weniger als im September 2007. Die Vormerkdauer konnte auf 92 Tage verkürzt werden, was einem Minus von elf Tagen entspricht.
Die Zahl jugendlicher Arbeitsloser (jünger als 25 Jahre) sank im September um 71 oder 0,8 Prozent auf 9.192. Erhöht hat sich die Zahl der Lehrstellen suchenden Jugendlichen: Sie lag Ende September bei 2.563 das sind um 236 Personen mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der offenen Lehrstellen hat sich um 211 auf 686 erhöht.