News

Bundesland

Wien, 01.08.2018

Zielgerichtete Qualifizierungsangebote für Arbeitsuchende

AMS Wien startet im Herbst wieder mit der Fachkräfte-Intensiv-Ausbildung FIAplus


AMS_News_Arbeitsmarkdaten2

 

Die Zahl der beim AMS Wien als arbeitslos vorgemerkten Personen ist im Juli 2018 im Jahresvergleich um 2,7 Prozent auf 114.658 gesunken, die der AMS-Kundinnen und -Kunden in Schulung um 14,8 Prozent auf 23.885. Die Summe beider Gruppen ist um 5,0 Prozent kleiner geworden.

Im Vergleich zum Juli des Vorjahrs haben Wiener Unternehmen dem AMS Wien knapp 3.700 Stellen mehr zur Besetzung gemeldet. Dieses Plus von 45,3 Prozent unterstreicht die gute Konjunkturlage.

„In Wien besteht in den Branchen IT, Tourismus und Metallverarbeitung eine große Nachfrage an ausgebildeten Fachkräften“, sagt AMS-Wien-Chefin Petra Draxl. Das AMS Wien setzt einen Schwerpunkt auf Ausbildungen, die auf die Lehrabschlussprüfung bei der Wirtschaftskammer Wien vorbereiten und startet wieder mit dem Sonderprogramm FIA+ (FacharbeiterInnen-Intensivausbildung plus). Ab Herbst 2018 werden 18 FIA+ Angebote mit 260 Plätzen zur Verfügung stehen, davon 100 für Frauen. Draxl: „Wir kennen den Bedarf der Wiener Unternehmen, arbeiten mit vielen eng zusammen und können so arbeitsuchenden Personen Qualifizierungsmöglichkeiten zielgerichtet anbieten.“ Auch in der überregionalen Vermittlung von Arbeitssuchenden werden eher Fach- als Hilfskräfte gesucht.

Nach wichtigen Wirtschaftszweigen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit in Hotellerie  und Gastronomie um 4,6 Prozent zurückgegangen, im Einzelhandel um 5,3 Prozent, in der Warenproduktion um 10,4 Prozent und im Bau um 10,5 Prozent.