Betriebssystem-Kenntnisse

Betriebssystem-Kenntnisse

Bereich: Informationstechnologie

Synonyme

  • Kenntnisse im Rechenzentrumsbetrieb
  • Operating

Erklärung

Kenntnisse in der Bedienung und Konfiguration von z.B. IOS, Windows, Linux und weiteren Open Source-Betriebssystemen.

Anzeigefilter:
  • Berufsspezifische Kompetenzen
 

Details

  • BetriebssystemeKnoten aufAnwenderInnen-Kenntnisse im Bereich spezieller Betriebssysteme, Spezialisierung auf bestimmte Betriebssysteme, UserInnenkenntnisse im Bereich Betriebssysteme
    Software, die den Betrieb eines Computers ermöglicht; diese Software verwaltet Betriebsmittel wie Speicher, Ein- und Ausgabegeräte und steuert die Ausführung von Programmen.
    • EchtzeitbetriebssystemeKnoten aufEchtzeitsysteme, Realtime Operating Systems, Realtime OS, RTOS
      Betriebssystem mit zusätzlichen Echtzeit-Funktionen für die unbedingte Einhaltung von Zeitbedingungen und die Vorhersagbarkeit des Prozessverhaltens.
      • ChorusOS
        Echtzeitbetriebssystem von Sun Mircosystems.
      • eCoseCos Embedded Devices
        Kenntnis des nicht-kommerziellen Echtzeitbetriebssystems für eingebettete Systeme.
      • FreeRTOS
        Kenntnis dieses Open Source Echtzeitbetriebssystems für embedded systems auf diversen Microcontrollern.
      • LibeRTOS
        Kenntnis dieses Open Source Echtzeitbetriebssystems für Echtzeitanwendungen unter LINUX.
      • LynxOS
      • OS-9/9000
        Kenntnis des Echtzeitbetriebssystems OS-9/9000, das die Einhaltung von Zeitbedingungen und die Vorhersagbarkeit des Prozessverhaltens gewährleisten soll.
      • OSEOperating System Embedded
        Kenntnis des Echtzeitbetriebssystems OSE
      • OSEK-OSOffene Systeme und deren Schnittstellen für die Elektronik im Kraftfahrzeug - Betriebssystem
        Kenntnis des Betriebssystems OSEK für Embedded Systems.
      • OSEKtime
        Kenntnis dieses zeitgesteuerten Echtzeit-Betriebsystems.
      • pSOSpSOSystem
        Kenntnis dieses Echtzeitbetriebsystems.
      • RTOS-UH
        Echtzeitbetriebssystem Real Time Operating System - Universität Hannover für die Automatisierungstechnik.
      • VRTXVirtual Real-Time Executive
        Kenntnis des Echtzeit-Betriebssystems VRTX der Firma Mentor Graphics.
      • VxWorks
        Kenntnis dieses Echtzeitbetriebssysts von Wind River Systems, das z.B. in Autos der Formel I zum Einsatz kommt.
    • High-Performance-ComputingHPC
    • LINUXKnoten aufLinux OS, Linux-Kernel, Linux-Systeme
      Kenntnis des nicht-kommerzielles Open Source-Betriebssystems LINUX auf unterschiedlichen Plattformen.
      • ALT Linux
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis der russischen Linux-Distribution.
      • Community Enterprise Operating SystemCentOS
        Kenntnis dieser Linux-Distribution, die auf der Distribution Red Hat Enterprise Linux der Firma Red Hat aufbaut und zu dieser binärkompatibel ist.
      • DebianDebian GNU/Linux, Debian OS
        Kenntnis dieses Betriebssystems auf Linux-Basis.
      • Embedded Linux
        Kenntnisse im Bereich intelligenter elektronischer Systeme auf Linux-Basis.
      • Fedora
        Kenntnis jener Linux-Distribution, die aus dem ehemaligen Red Hat Linux entstanden ist.
      • Gentoo Linux
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis dieser quellbasierten Linux-Distribution.
      • iproute2
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis dieses Multifunktions-Tools zur Konfiguration der Netzwerkeigenschaften des Linux-Kernels.
      • iptables
        Kenntnis des Multifunktions-Tools iptable für die Konfiguration des Paketfilters im Linux-Kernel.
      • Knoppix
      • LAMP-SystemeLAMP
        Kenntnisse im Bereich von IT-Lösungen unter Verwendung der Open-Source-Produkte Linux, Apache, MySQL und PHP bzw. Perl.
      • Novell Open Enterprise Server LinuxKnoten aufNOESL, Novell-Server
        Kenntnis dieser von Novell stammenden Sammlung von Netzwerkdiensten, die auf der Basis des SUSE Linux Enterprise Servers läuft.
        • OESOpen Enterprise Server
      • Open LINUX
        Kenntnis der Linux-Variante Open LINUX von Caldera Systems.
      • Real Time LinuxRT Linux
        Kenntnis des Echtzeitbetriebssystems Real Time Linux.
      • Red Hat Enterprise LinuxKnoten aufRed Hat, RedHat, RHEL
        Kenntnis dieser open source Betriebssystemplattform.
        • Red Hat Enterprise Linux 3.0RHEL 3.0
          Kenntnis dieser open source Betriebssystemplattform in der Version 3.0.
      • Red Hat LINUXKnoten auf
        Kenntnis der Linux-Variante von Red Hat.
        • Red Hat Package ManagerRPM Package Manager
          Kenntnis des RPM Package Manager für die Verteilung von Software auf Linux-Systemen.
      • SUSEKnoten aufSUSE LINUX
        Zusammenführung des Linux-Kernels mit diverser Software, um hieraus ein Betriebssystem zu bilden (Hersteller: Novell).
        • Open XchangOpen Exchange, Open Xchang 5, Open Xchang 6, OpenExchange, SLOX, SuSE Linux Open Exchange
        • Suse Linux Enterprise ServerKnoten auf
          Speziell auf Unternehmenszwecke ausgerichtete Linux-Distribution (Hersteller: Novell).
          • SLES 9Suse Linux Enterprise Server 9
            Version 9 der Linux-Distribution SUSE Linux Enterprise Server (Hersteller: Novell).
      • UbuntuUbuntu LINUX
        Kompetenzen im Umgang mit diesem Betriebssystem, welches eine kostenlose Linux-Distribution darstellt und auf Debian basiert.
      • uClinuxMicroControllerLinux
        Kenntnis des Linux-Kernels uClinux für Embedded Systems.
    • Mainframe-BetriebssystemeKnoten aufBedienung von Großrechneranlagen, Betriebssysteme für Großrechner, Betriebssysteme für Großrechneranlagen, Großrechneradministration, Großrechnerbedienung, Kenntnis von Großrechnerbetriebssystemen, Mainframes-Bedienung
      Kenntnis der erforderlichen Betriebssysteme und der spezifischen Anforderungen von Großrechenanlagen.
      • BS 3000BS3000
        Großrechner-Betriebssystem des Herstellers Siemens AG.
      • BS2000BS 2000
        Kenntnis dieses Betriebssystems für Siemens-Rechner (Hersteller: Fujitsu Technology Solutions).
      • GuardianTandem Operating System
      • IBM-BetriebssystemeKnoten aufIBM-Host-Betriebssysteme
        Betriebssysteme des Herstellers IBM.
        • CICSCICS/ESA, Customer Information Control System, IBM CICS
          Kenntnis der Server-Familie CICS für große Netze mit zeitkritischen Aufgaben von IBM.
        • IBM iIBM i5/OS, OS/400, OS400
          Betriebssystem von IBM, welches auf Großrechnersystemen (Power Systems und PureSystems) des selben Herstellers verwendet wird.
        • MVSKnoten aufMultiple Virtual Storage
          Betriebssystem für ältere IBM-Großrechner.
          • TSOTime Sharing Option
            Kenntnisse der TSO-Funktion der MVS-Betriebssysteme.
        • VM/VSEVirtual Machine/Virtual Storage Extended
          Kenntnis des Multitasking-Betriebssystems VM/VSE von IBM.
        • VSEVirtual Storage Extended
          Kenntnis des Multitasking-Betriebssystems VSE von IBM.
        • z/OSKnoten aufOS/390, OS390, zOS
          IBM-Betriebssystem für Großrechner.
          • ISPFInteractive System Productivity Facility, SPUFI
            Kenntnis der Interactive System Productivity Facility, einer Benutzerschnittstelle für 3270-basierte TSO-Terminals im IBM-Großrechnerbereich unter dem Betriebssystem z/OS und dessen Vorgängern (OS/390, MVS).
          • JES2Job Entry Subsystem 2
            Kenntnis dieses Batch-Processing-Subsystems für z/OS.
        • z/VSEzVSE
          Betriebssystem für Großrechner des Herstellers IBM.
      • MPE/iXMPE
        Kenntnis dieses Betriebssystems für die Server-Familie HP e3000 von Hewlett-Packard.
      • SNI BS 2000 Host
        Siemens Nixdorf Informationssysteme Business Server 2000 Host.
      • SUN-BetriebssystemeKnoten auf
        Kenntnis der Rechner des Hard- und Softwareherstellers SUN mit dem Betriebssystem Solaris.
        • Sun ClusterKnoten auf
          Kenntnis der Cluster-Software des Herstellers Sun Microsystems für die Einrichtung hochverfügbarer Computersysteme.
          • Sun Cluster 3.1
            Kenntnis der Cluster-Software des Herstellers Sun Microsystems in der Version 3.1 für die Einrichtung hochverfügbarer Computersysteme.
        • Sun Open Net EnvironmentiPlanet, Sun ONE
          Kenntnisse der Software Sun Open Net Environment von SUN Microsystems.
      • VMSKnoten auf
        Kenntnisse des Betriebssystems VMS für VAX-Großrechner von DEC.
        • OpenVMSOpen VMS
          Kenntnis dieses ursprünglich von Compaq, jetzt von Hewlett Packard entwickelten Betriebssystems.
    • PC- und Workstation-BetriebssystemeKnoten auf
      Betriebssysteme im Bereich von Einzelplatzrechnern und kleineren Mehrplatzsystemen.
      • Flex
        Kenntnis dieses Betriebssystem, das von der Firma TSC für die Motorola-Prozessoren 6800 und 6809 entwickelt wurde.
      • GNUKnoten auf
        Kenntnis dieses Open-Source-Betriebssystems im Stil von UNIX.
        • GNU DebuggerGDB, gdb/dbx, GNU Project debugger
          Kenntnis des GNU Debugger als Standardtool des GNU-Projekts.
        • GNU Makegmake
          Kenntnis der GNU-Implementierung des UNIX-Programms make zur Generierung von ausführbaren Programmen aus Quellcode-Dateien.
      • Mac OSKnoten aufApple-Betriebssysteme
        Betriebssystem für Apple-Computer.
        • Mac OS XApple Betriebssystem X, MAC Operating System X, Mac OS X 10.3, Mac OS X 10.4
          Kenntnis der Version MAC OS X des Betriebssystems für Apple-Computer.
        • Mac OS9Apple OS9
          Kenntnis des Betriebssystems OS9 für Apple-Computer.
      • MS DOSDOS, Microsoft Disc Operating System
        Kenntnis des Microsoft Disc Operating Systems, einem frühen Betriebssystem für PCs von Microsoft, das später um die grafische Benutzeroberfläche Windows erweitert wurde.
      • OS2OS/2
        Kenntnis des Betriebssystems OS2 für PCs von IBM.
      • WindowsKnoten auf32-Bit-Betriebssysteme aus der Windows-Familie, Kenntnis der Microsoft-Betriebssysteme, Microsoft Windows, Microsoft Windows 2000, Microsoft Windows 2000 Professional, Microsoft Windows OS, MS Win32, MS Windows, MS Windows 2000, MS Windows 2000 Professional, W2K, Windows 2000, Windows 2000 Professional, Windows 3.1, Windows 95, Windows 98, Windows ME, Windows Operating System, Windows Operating Systems
        Betriebssystemfamilie für PCs von Microsoft.
        • WinCCWindows Control Center
          Kenntnis des PC-basierten Prozessvisualisierungssystem .
        • Windows 2003
          Kenntnis dieses auf Windows 2000 basierenden Betriebssystems.
        • Windows 2008
        • Windows 7Microsoft Windows 7, MS Windows 7, Windows 7 Home, Windows 7 Professional
          Betriebssystem des Herstellers Microsoft, das im Jahr 2009 veröffentlicht wurde.
        • Windows 8
          Betriebssystem des Herstellers Microsoft, das im Jahr 2012 veröffentlicht wurde.
        • Windows Communication FoundationIndigo, WCF
          Kenntnis der dienstorientierten Kommunikationsplattform für verteilte Anwendungen.
        • Windows EmbeddedMicrosoft Windows Embedded
          Windows-Betriebssysteme, welche in eingebetteten Systemen verwendet werden.
        • Windows InstallerWindows Installer Service
          Kenntnis des Windows Installer Service als grundlegender Installations-Engine auf den Windows-Betriebssystemen von Microsoft.
        • Windows NTMicrosoft Windows NT, MS Windows NT
          Kenntnis des Betriebssystems Windows NT von Microsoft für professionelle Ansprüche und Geschäftsanwendungen.
        • Windows Registry
          Kenntnis der Windows Registry als zentralem Bestandteil der Windows-Betriebssysteme von Microsoft.
        • Windows VistaMicrosoft Windows Vista, MS Windows Vista, WindowsVista
          Im Jahr 2007 veröffentlichtes Betriebssystem (Hersteller: Microsoft).
        • Windows XPWindows XP Professional
          Kenntnis dieser Version des Betriebssystems Windows von Microsoft aus dem Jahr 2001.
        • Windows XP Embedded
          Kenntnis des Betriebssystems Windows XP Embedded.
        • WISE Installer
          Kenntnis des WISE Installer als Programm zur Generierung von Installationsprogrammen auf den Windows-Betriebssystemen von Microsoft.
        • WMIWindows Management Instrumentation
          Kenntnis der Windows Management-Software Instrumentation für die Systemverwaltung in MS Windows-Umgebungen.
    • Server- und Midrange-BetriebssystemeKnoten aufMidrange-Betriebssysteme, Midrange-Plattformen, Server-Betriebssysteme, Serversoftware, Serversysteme
      • Apache-Server
      • CITRIXKnoten auf
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis der Application-Server- und Portal-Software des Herstellers CITRIX.
        • Citrix XenAppCitrix MetaFrame, Citrix Metaframe XP, Citrix Presentation Server, MetaFrame XPa
          Kenntnis dieser Familie von Serverprogrammen von Citrix, die den zentralen Zugriff auf Programme und Daten ermöglichen.
      • IIS - Internet Information ServerIIS
        Kenntnis des Intenet Information Server auf Microsoft Windows-Plattformen.
      • Microsoft ServerKnoten aufMS Backoffice, MS Backoffice Produkte, MS Server
        • Microsoft Live Communications ServerLCS, Microsoft LCS, Microsoft OCS, MS LCS, MS OCS, MS Office Communication Server
          Kenntnis der Live Communications Server-Software von Microsoft zur Integration von Instant Messaging-Diensten in Unternehmensapplikationen.
        • MIISKnoten aufMS Internet Information Server
          Der "Microsoft Internet Information Server" stellt Funktionen zur plattformübergreifenden Verwaltung von elektronischen Identitäten zur Verfügung.
          • Microsoft Identity Integration Server 2003MIIS 2003
            Kenntnis der Identity Integration Server-Software von Microsoft zur Verwaltung von Benutzerkonten und Passwörtern.
      • Windows ServerKnoten aufMS Windows Server, Windows 2000 Server, Windows 2002 Server, Windows 2003 Server, Windows Server 2000, Windows Server 2002, Windows Server 2003, Windows Server 2003 - Enterprise Edition
        Ein Betriebssystem von Microsoft.
        • Windows Server 2008Knoten aufMS Windows Server 2008
          Ein Betriebssystem von Microsoft.
          • Windows Server 2008 R2MS Windows Server 2008 R2, Windows Server 2008 R2 Datacenter, Windows Server 2008 R2 Foundation, Windows Server 2008 R2 Standard
            Kenntnis dieser Plattform für die Kernbereiche der IT kleiner Unternehmen, einschließlich der gemeinsamen Nutzung von Dateien und Druckern, dem Remotezugang sowie Sicherheitsfunktionen.
        • Windows Server 2012MS Windows Server 2012
          Server-Betriebssystem von Microsoft.
        • Windows Server 2012 R2MS Windows Server 2012 R2
          Weiterentwicklung des Server-Betriebssystems Windows Server 2012 von Microsoft.
        • Windows Server Update ServicesWSUS
          Kenntnis der Softwarekomponente des MS Windows Server 2003 - für Patches und Aktualisierungen zuständig.
    • Smartphone-, PDA- und Tablet-BetriebssystemeKnoten auf
      Betriebssysteme vor allem für kleine, mobile Telekommunikationsgeräte und Rechnersysteme.
      • Android
        Betriebssystem sowie Software-Plattform für Mobiltelefone, Smartphones, Tablets etc. (Hersteller: Open Handset Alliance).
      • Apple iOSiOS
        Betriebssystem für die mobilen Geräte iPhone, iPod touch und iPad sowie für die zweite Generation des Apple TV (Hersteller: Apple).
      • Bada
        Dienstorientiertes Smartphone-Betriebssystem (Hersteller: Samsung Electronics).
      • BrewBinary Runtime Environment for Wireless
        Betriebssystem für Smartphones (Hersteller: Qualcomm); Brew steht für Binary Runtime Environment for Wireless.
      • Qt ExtendedQtopia
        Kenntnis der linuxbasierten Entwicklungsplattform und Benutzeroberfläche Qt Extended für mobile IT-Gerät, z.B. Mobiltelefone und PDAs.
      • Symbian OS
        Kenntnis des Betriebssystems Symbian OS für Smartphones und PDAs.
      • Windows CEWindows CE.NET
        Kenntnis der Version Windows CE des Windows-Betriebssystems für Handheld PCs, Personal Digital Assistents u.ä. von Microsoft.
      • Windows Mobile
        Kenntnis dieses Betriebssystems für Pocket PCs, Smartphones, etc.
    • UNIXKnoten auf
      Kenntnis des Betriebssystems UNIX.
      • AIXAIX/UNIX, IBM AIX
        Kenntnis des UNIX-Betriebssystems AIX von IBM.
      • Bourne again ShellBash
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Benutzerschnittstelle auf Unix-Systemen.
      • Bourne-Shellsh
        Kenntnis dieser Eingabeschnittstelle zwischen BenutzerIn und Computer auf UNIX-Bestriebssystemen.
      • C-Shellcsh
        Kenntnis dieser Eingabeschnittstelle zwischen Benutzer und Computer auf UNIX-Betriebssystemen.
      • CronjobsCron-Daemon
        Der cron-Daemon ist eine Jobsteuerung von Unix bzw. Unix-artigen Betriebssystemen wie Linux oder Mac OS X, die wiederkehrende Aufgaben (cronjobs) zu einer bestimmten Zeit ausführen kann.
      • FreeBSDBSD, Free-BSD
        Kenntnis dieses kostenlosen Betriebssystems der Computer Systems Research Group an der University of California in Berkeley.
      • HP UXHewlett-Packard-UNIX, Hewlett-Packard-UX, HP-UX, HPUX
        Kenntnis des UNIX-Derivats HP UX von HP.
      • IRIX
        Kenntnis des Betriebssystems IRIX für Silicon Graphics Rechner (UNIX-Derivat).
      • Korn shellksh
        Kenntnis der Korn-Shell auf UNIX-Systemen.
      • NIS / Network Information ServicesNetwork Information Services
        Verzeichnisdienst zur Verteilung von Konfigurationsdaten wie Benutzernamen oder Rechnernamen in einem Computernetzwerk (Hersteller: Sun Microsystems).
      • Open UnixKnoten auf
        Kenntnis dieser Software für den Aufsatz von Linux-Applikationen auf den UNIX-Kernel.
        • Solaris 10OpenSolaris
          Kenntnis des UNIX-Betriebssystems.
      • POSIXPortable Operating System Interface
        Kenntnis dieses standardisierten Betriebssysteminterfaces für Unix-Umgebungen.
      • RCP (Betriebssystem-Kenntnisse)Remote Copy
        Kenntnis des Remote Copy-Befehls auf Unix-Systemen zur Übertragung von Daten in einem Computernetzwerk.
      • SambaSamba-Server
        Kenntnis der Software-Suite Samba zur Verfügbarmachung des Server-Message-Block-Protokolls für Unix-Systeme.
      • sedStream Editor
        Kenntnis des nicht-interaktiven Texteditors Stream Editor auf UNIX-Rechnern.
      • SINIX / Reliant UNIX
        Kenntnis der UNIX-Variante SINIX / Reliant UNIX von Siemens/Nixdorf.
      • SolarisKnoten aufSun Solaris
        Kenntnis des UNIX-Derivats Solaris von SUN.
        • Solaris 8Sun Solaris 9, Sun Solaris OE 9
          Kenntnis des UNIX-Betriebssystems Solaris des Herstellers Sun Microsystems in der Version 8.
        • Solaris 9Sun Solaris 8, Sun Solaris OE 8
          Kenntnis des UNIX-Betriebssystems Solaris des Herstellers Sun Microsystems in der Version 9.
        • Solaris Volume Manager
          Kenntnis der Datenträgerverwaltunssoftware Volume Manager auf Solaris-Betriebssystemen des Herstellers Sun Microsystems.
      • True64 UNIX
        Kenntnis des Compaq-Betriebssystems True64 UNIX für Alpha-Server.
      • UNIX-ShellsKnoten auf
        • tcsh
  • BetriebssystemkonzepteKnoten auf
    Wissen über Konzepte, die der Gesamtheit oder Teilen eines Betriebssystems zugrunde liegen; dazu gehören z.B.: Aufteilung der Rechnerkapazität, Kommunikation der Software untereinander.
    • InterprozesskommunikationIPC
      Kenntnis von Methoden zum Informationsaustausch von nebenläufigen Prozessen bzw. im engeren Sinne Kenntnis der Kommunikationsprozesse zwischen strikt getrennten, aber auf demselben Computer befindlichen Prozessen.
    • KernelKernel-Know-how, Kernel-Space-Entwicklung
      Kenntnisse über das Funktionieren der Kernbereiche eines Betriebssystems.
    • Parallel ComputingParallele Rechner
    • Shared memoryGemeinsamer Speicher
      Kentnnis der gemeinsamen Speichernutzung mehrerer Anwendungen auf verschiedenen Betriebssystemen.
  • Emulatoren
    Kenntnis verschiedener Systeme zur Ausführung unterschiedlicher Programme auf fremden Betriebssystemen.
  • IT-RechnersystemeKnoten aufComputersysteme, EDV-Hardware-Systeme, Rechnersysteme
    • HP-RechnersystemeKnoten auf
      Computeranlagen von Hewlett-Packard.
      • Dec Vax
        Kenntnis des Großrechnertyps der Firma DEC, der unter dem Multiuser- und Multitasking-Betriebssystem VMS betrieben wird.
      • HP Integrity NonStop ServerKnoten aufNonStop Kernel, NSK, TANDEM
        • HP 9000Hewlett-Packard 9000, HP9000
          Kenntnis der Workstation HP 9000 von HP.
      • HP Integrity ServerKnoten auf
        Eine Server-Produktfamilie (Hersteller: Hewlett Packard).
        • Superdome
          Kenntnis der Superdome High-End-Computersysteme des Herstellers Hewlett Packard.
      • HP ProLiant ServerCompaq Server, ProLiant Server
        Kenntnisse in der Bedienung dieser Großrechner von HP.
    • IBM-RechnersystemeKnoten aufIBM-Mainframes
      Kenntnis von Mainframe-Computersystemen des Herstellers IBM.
      • IBM AS 400AS 400, AS/400, IBM AS/400
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis dieser Großrechner-Baureihe des Unternehmens IBM.
      • IBM iSeriesKnoten auf
        Betriebssystem für die Computer-Baureihen Power Systems, System i sowie System p (Hersteller: IBM).
        • IBM iSeries 400i-Server/400, iSeries 400
          Server mit 64-bit RISC-Prozessoren, Hauptspeicher bis 128 GB, Plattenspeicher bis 19.000 GB; Systemgrößen für 2 bis 7.000 Arbeitsplätze.
      • IBM pSeries
        Kenntnis der Rechner der Familie pSeries von IBM.
      • IBM RS 6000IBM RS/6000
        Kenntnis der Hochleistungsrechner der Familie RS/6000 von IBM.
      • IBM SP 2
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis dieses Großrechner-Typs von IBM.
      • IBM zSeries
        Kenntnis der Rechner der Familie zSeries von IBM.
    • SNI RM
      (Betriebssystem-Kentnisse) Kenntnis dieser Familie von Großrechnern von Siemens.
  • ServerhousingHousing, Serverhoming
    Kenntnisse über die Unterbringung und Netzanbindung eines KundInnenservers im Rechenzentrum eines Internet Service Providers.
  • SystemadministrationKnoten aufBetriebssystem-Administration, IT-Administration, IT-Systemadministration, IT-Systembetreuung, Systembetreuung, Systemverwaltung
    (Betriebssystem-Kenntnisse) Sicherstellen des laufenden Betriebs einer EDV-Anlage; Betreuung, Wartung, Überwachung aller Teile des EDV-Systems, Userverwaltung, Datensicherung usw.
    • Administration von Linux
      (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnisse in der Verwaltung von Linux-Systemen.
    • Betriebssystem-Configuration-ManagementKnoten auf
      Systematische Übersicht, Kontrolle und Management über alle Teile und Funktionen eines Betriebssystems.
      • Betriebssystem-Konfiguration
      • Configuration Management DatabaseKnoten aufCMDB, Configuation Management, Configuration Management Tool
        Kenntnis im Umgang mit Datenbanken, die alle Informationen zu diversen relevanten Aspekten der IT-Infrastruktur eines Unternehmens beinhalten.
        • Enterprise Integration EngineEIE
          Kenntnis dieser Lösung zur Integration und Aufbereitung von vorhandenen oder ermittelten Rohdaten.
        • Reconciliation Engine
          Kenntnis dieser Lösung zum Abgleichen und Vereinheitlichen von vorhandenen oder ermittelten Rohdaten.
    • Betriebssystem-Installation
    • DatenträgerverwaltungKnoten aufVolume Management
      Kenntnisse der Datenträgerverwaltung und -konfiguration in verschiedenen Betriebssystemen.
      • LVMKnoten aufLogical Volume Management
        Der Logical Volume Manager (LVM) ist eine hauptsächlich im UNIX und Linux -Umfeld verbreitete Abstraktionsebene zwischen Festplatten und Dateisystemen sowie der Name der Linux-Implementation derselben. Festplatten (Physical Volume, PV) werden zu einem Pool (Volume Group, VG) zusammengefasst, aus dem dynamisch "Partitionen" (Logical Volume, LV) angefordert werden können. Auf diesen Logical Volumes werden die Dateisysteme angelegt.
        • HP LVMHewlett Packard Logical Volume Manager, Hewlett Packard LVM, HP Logical Volume Manager
          Kenntnisse im Logical Volume Manager von Hewlett Packard.
      • PartitionLogical Partition, Logisches Laufwerk, LPAR, Partitionierung
        Kenntnis im Aufteilen eines Speicherplatzes in mehrere unabhängige, zusammenhängende Teile, die von Betriebssystemen wie physikalische Laufwerke behandelt werden können.
      • Sun Solaris Volume ManagerSun SVM
        Kenntnis der Datenträgerverwaltungssystems Sun Solaris Volume Management.
    • FernwartungRemote Control, Remote Support
      Kenntnisse im Warten und Reparieren von Systemen wie z.B. Telefonanlagen, Industrieanlagen oder auch Computern mittels Fernzugriff.
    • Fileserver-AdministrationKnoten aufFileserver-Betreuung, Fileserver-Verwaltung, Server-Administration
      (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnisse in der Verwaltung von Dateiservern.
      • Git
        Open-Source Softwarelösung zur Versionsverwaltung von Dateien.
      • Linux-Administration
        Administrieren des nicht-kommerzielles Open Source-Betriebssystems LINUX auf unterschiedlichen Plattformen.
      • Server-Konsolidierung
        Restrukturierung der IT-Infrastruktur in einem Unternehmen, um die Nutzung der vorhandenen Ressourcen zu optimieren.
    • IT-Installation und Konfiguration
    • Kompatibilitätstests
      Test auf die Kompatibilität von Betriebssystemen, Anwendungen oder Programmen etc. unter dem Blickwinkel der Austauschbarkeit, Vereinbarkeit oder Gleichwertigkeit.
    • Load BalancingLoad Balancer
      (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis dieses Verfahrens zur optimalen Ausnutzung des Rechners in Multiprozessor-Umgebungen.
    • Migration (Informationstechnologie)Knoten auf
      Kenntnis in der Organisation und Durchführung der Überführung von Software- Anwendungen oder -Produkten auf eine neue Plattform oder Technologie.
      • Datenbank-MigrationDatenbankmigration
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnisse im Übertragen von vorhandenen Daten aus einem alten auf ein neues Datenbanksystem.
      • Datenmigration
        Übertragung von Daten aller Art von einem System in ein anderes.
      • Release-Wechsel
        Umstellung einer bestimmten Software auf eine neuere Version.
      • Software-Migration
        Grundlegender Wechsel der Software-Infrastruktur; geht über einfache Aktualisierungen und Upgrades hinaus.
      • System-Migration
        Umstellung von gesamten EDV-Systemen bzw. deren Hauptbestandteile auf andere Hard- und Softwarekomponenten.
    • Oracle-Administration
      (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnisse in der Verwaltung von Oracle-Systemen.
    • Performance MonitoringKnoten auf
      (Betriebssytem-Kenntnisse) Kenntnisse im Performance Monitoring für die Serveroptimierung und -überwachung.
      • Application Performance ManagementAPM
        Überwachung und Verwaltung der Leistung und Verfügbarkeit von Softwareanwendungen in IT-Infrastrukturen.
      • Jmeter
        JMeter ist ein in Java geschriebenes Performancemessungs-Tool.
      • Load Runner
        Kenntnis der Performance-Test-Software Load Runner des Herstellers Mercury.
      • Performance-Statistiken
        Kenntnisse in der Erfassung und Auswertung von Performance-Statistiken in IT-Umgebungen.
    • RolloutRoll Out
      Kenntnis der Methoden und Vorgangsweisen bei der Einführung und Erneuerung von Hard- und Softwaresystemen.
    • Session ManagementSessionmanagement
      Dokumentation der Aktivitäten von BenutzerInnen während einer Periode der Interaktion mit einem Computersystem.
    • System Management ToolsKnoten auf
      Kenntnis von Softwarewerkzeugen zur Unterstützung des Betriebs von Rechneranlagen und Netzwerken.
      • Active Directory DesignActive Directory, AD, Microsoft Active Directory Design, MS Active Directory, MS Active Directory Design
        Kenntnis dieses Verzeichnisdienstes von Microsoft, mit dem AdministratorInnen Benutzer- und Computereinstellungen ändern und die Konfiguration verwalten können.
      • CA-UnicenterUnicenter
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis dieser Softwarefamilie zum Management von EDV- und e-Business Umgebungen von Unicenter.
      • Clear CaseClearCase
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis dieses Tools zum Managen von Software-Konfigurationen.
      • Cygwin
        Kenntnis dieses Softwarepakets für die Bereitstellung von UNIX-Funktionen unter dem Betriebssystem MS Windows.
      • Foundry
        Kenntnis dieses Software-Tools für die Windows-NT Betriebssystemadministration.
      • HP Integrated Lights-OutiLO
        System zur Administration und Fernwartung von Servern (Hersteller: Hewlett Packard).
      • HP OpenViewHP Open View, OpenView
        Kenntnis dieses Netzwerk- und Systemmanagementprodukts des Herstellers Hewlett -Packard.
      • IBM OmegamonOmegamon
        Kenntnis der Java-basierten Systemmanagement-Suite Omegamon.
      • iManager
        Kenntnis dieses Server-Administrationsprogramms.
      • Microsoft Management ConsoleManagement Console, MMC
        Kenntnis der Microsoft Management Console zur Strukturierung und Konsolidierung von Snap-Ins für die Erledigung administrativer Aufgaben in Computersystemen.
      • MS Operations ManagerKnoten aufMicrosoft Operation Manager, MOM
        Kenntnis der Software MS Operations Manager von Microsoft als Managementwerkzeug für IT-Lösungen auf der Basis von MS Windows und darauf aufbauenden Anwendungen wie z:B. Exchange 2000, SQL Server etc.
        • MOM Connector FrameworkMCF, Microsoft Operations Manager, Microsoft Operations Manager Connector Framework
        • MS Operations Manager 2000
          Kenntnis dieser Version eines Server-Produkts von Microsoft, das Leistungsüberwachung, Ereignisanzeigen und -auswertungen sowie applikationsspezifische Protokolldateien mittels Management Packs für Hard- und Software bietet.
        • MS Operations Manager 2005MS Operations Manager 2005 Service Pack 1
          Kenntnis dieser Version eines Server-Produkts von Microsoft, das Leistungsüberwachung, Ereignisanzeigen und -auswertungen sowie applikationsspezifische Protokolldateien mittels Management Packs für Hard- und Software bietet.
      • MS System CenterKnoten aufMicrosoft System Center
        Kenntnis dieser Produktfamilie von Microsoft für eine integrierte Verwaltung aller Infrastrukturbestandteile in physikalischen und virtuellen Umgebungen.
        • MS System Center Configuration ManagerMicrosoft System Center Configuration Manager, SCCM, System Center Configuration Manager
          Software des Herstellers Microsoft, welche verschiedene Funktionen für die Verwaltung von Windows-basierten Computernetzwerken erfüllt (z.B. Fernsteuerung, Softwareverteilung, Zugangsschutz, Hard- und Softwareinventur).
        • MS System Center Operations ManagerMicrosoft System Center Operations Manager, SCOM, System Center Operations Manager
          Kenntnis dieses Serverprodukts von Microsoft für die Leistungsüberwachung, Ereignisanzeigen und -auswertungen sowie für applikationsspezifische Protokolldateien mittels Management Packs für Hard- und Software.
        • MS System Center Virtual Machine ManagerSCVMM
          Softwarelösung für die Verwaltung von virtuellen IT-Infrastrukturen (Hersteller: Microsoft).
      • NSMNetwork Solution Management
        Netzwerk- und Administrationstool der Firma CA.
      • Oracle Discoverer 4i Plus
        Java Applet, das im Oracle9i Application Server verwendet wird.
      • Performance ManagerBMC Patrol, Patrol Classic, Patrol Storage Management
        Kenntnis der Applikations-Management-Software von BMC für eine optimale Kapazitätsplanung, Performance und Verfügbarkeit aller vorhandenen Speicherressourcen.
      • PowerShellMicrosoft Command Shell, Monad, MSH, Windows PowerShell
        Kenntnis jener von Microsoft entwickelten Scripting-Umgebung.
      • Puppet EnterprisePuppet
        Open-Source-Tool für die automatisierte Systemverwaltung in großen Netzwerkumgebungen.
      • SDSFSystem Display and Search Facility
        Kenntnis des Administrationstools SDSF für IBM OS/390.
      • StrobeKnoten auf
        Kenntnis des Tools Strobe zum Messen und Analysieren der Aktivitäten von Online- und Batchanwendungen im OS/390- und z/OS-Umfeld.
        • iStrobe
          Kenntnisse des Webbrowser-basierten Tools iStrobe zur Perfomance-Analyse.
      • SUSSecurity Update Service
        Kenntnis des Security Update Service von Microsoft zur Verwaltung von System- und Sicherheitsupdates in einer Windows-Umgebung.
      • Syslog
        Syslog ist ein De-facto-Standard zur Übermittlung von Log-Meldungen in einem IP-Rechnernetz. Syslog wird typischerweise für Computersystem-Management und Sicherheits-Überwachung benutzt.
      • Terminal ServerKnoten auf
        Software auf einem Host-Computer, über die den Clients im Netzwerk Anwendungen zentral zur Verfügung gestellt werden.
        • Citrix Terminal Server
          Software für die zentrale Administration und für das Management von Terminalservern (Hersteller: Citrix).
        • MS Terminal ServerWindows Terminal Server, WTS
          Kenntnis der Terminal Server-Software von Microsoft für Fernwartung und Applikationsservice.
      • UC4
        Kenntnis des Systemmanagement-Tools UC4 für die unternehmensweite Planung und Steuerung aller Abläufe und Ereignisse auf den üblichen Systemplattformen wie Windows NT, BS2000/OSD, MVS, OS/390, UNIX usw. und Anwendungen wie z.B. SAP R/3.
      • UC4:globalUC4 job scheduler
        Kenntnis der Applikation UC4:global des gleichnamigen Herstellers für das Job Scheduling in komplexen IT-Umgebungen.
    • Systemsteuerung
      (Betriebssystem-Kentnisse) Verteilung von Rechnerkapazität unter den Gesichtspunkten optimaler Systemperformance oder Systemauslastung; gerichtet nach Priorität und Umfang der benötigten Rechnerleistung.
    • UserInnenverwaltungBerechtigungskonzept, IT-Berechtigungskonzepte
      Steuerung von Benutzungsrechten in EDV-Systemen; darunter fällt z.B. das Zuteilen bzw. Entziehen von Benutzungsgenehmigungen Ressourcen wie Speicherkapazität und Rechenzeit.
    • Verteilung und Installation von SoftwareKnoten aufDeployment, Konfigurationsverwaltung, Software Deployment, Software-Installation, Softwareinstallation, Softwareverteilung
      • Add-inAdd-on
        Kenntnis in der Installation von Modulen zum Erweitern oder Ergänzen von bestehender Hard- oder Software.
      • Installation von CAD-SystemenImplementierung eines CAD-Systems, Installation von CAD-Lösungen
        (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis der Installation von computer - aided- design- (CAD-) Software auf Zielsysteme.
      • Patch Management
        Planung und Durchführung von Tätigkeiten, die bei der Aktualisierung von Applikationen, Treibern und Betriebssystemen zum Beheben von Fehlern nötig sind, z. B. Beschaffung, Installation und Test.
      • Software-Administration
      • SoftwarepaketierungSoftware-Paketverwaltung
        Aufbereitung von Anwendungen für deren automatisierte Installation, Konfiguration und Verteilung in Computersystemen.
      • Softwareverteilung mittels Images
        Kenntnisse in der Verteilung von Software auf AnwenderInnen-PCs oder Servern mittels Images.
      • UpdatesAufrüstung, Programm-Aktualisierung, Security-Update, Sicherheitsaktualisierungen, Software-Update, Upgrade
        Kenntnis in der Aktualisierung von Software bzw. Programmen.
    • Windows-AdministrationAdministration von Windows
  • Virtuelle Maschinen SystemeKnoten aufVirtualisierungs-Software, Virtualisierungssoftware
    Computerprogramme, mit denen Rechner und Rechnersysteme simuliert werden können.
    • AnwendungsvirtualisierungKnoten aufServer-Virtualisierung
      Lokale Ausführung von Desktop- oder Server-Anwendungen, ohne dass diese installiert werden müssen.
      • Hyper-VHyper V, Microsoft Hyper-V
        Kenntnis dieser Virtualisierungsplattform für Windows Server 2008.
      • Microsoft Application VirtualizationApp-V, AppV
        Softwarelösung des Herstellers Microsoft für die Virtualisierung von Anwendungen.
    • KVMKernel-Based Virtual Machine
      Kernel-Based Virtual Machine; Linux-Kernel-Infrastruktur für Virtualisierung (Hersteller: Red Hat).
    • Linux Vserver
      Virtualisierung für Linux-Systeme, wobei eine gleichzeitige Ausführung mehrerer virtueller Einheiten möglich ist.
    • Secure Virtual MachineSVM
      Eine Secure Virtual Machine ist eine besondere Virtuelle Maschine, die eine verbesserte Virtualisierung über Befehlssatzerweiterungen ermöglicht.
    • Virtual PC
      Software, mit der eine virtuelle Maschine für diverse x86-basierte Betriebssysteme bereitgestellt wird (Hersteller: Microsoft).
    • Virtual Server 2005
      (Betriebssystem-Kenntnisse) Kenntnis dieser Software zur Nutzung von virtuellen Maschinen unter Microsoft Windows Server 2003.
    • VMWareKnoten aufVMW
      (Betriebssystem-Kenntnisse) Softwareproduktfamilie im Bereich der Virtualisierung des Herstellers VMWare.
      • ESX
      • VMWare ESXiESXI
        Kenntnis dieser Virtualisierungssoftware des Herstellers VMWare.
      • VMWare GSX
        Vorgängerversion der Virtualisierungssoftware VMWare Server (Hersteller: VMWare).
      • VMWare Server
        Virtualisierungssoftware zur Partitionierung eines physischen Servers durch Abstraktion von Prozessor-, Arbeitsspeicher-, Speicher- und Netzwerkressourcen (Hersteller: VMWare).
      • VMWare vSphere
        Virtualisierungsplattform für den Aufbau von Cloud-Infrastrukturen (Hersteller: VMWare).
    • Xen
      Software, die den Betrieb mehrerer virtueller Maschinen auf einem physischen Computer erlaubt (Hersteller: Universität Cambridge).

Verwandtschaftsbeziehungen dieser beruflichen Kompetenz und ihrer Unterbegriffe

Verwandschaftsbeziehungen gering mittel hoch
der Kompetenz LINKS zur Kompetenz RECHTS:
der Kompetenz RECHTS zur Kompetenz LINKS:

Gefragt sind berufliche Kompetenzen aus dem Bereich Betriebssystem-Kenntnisse in folgenden Berufen:

Berufliche Kompetenz:... ist gefragt bei:
Active Directory DesignNetzwerkadministratorIn SystemadministratorIn
AIXSystemadministratorIn
Apache-ServerInformatikerIn IT-Consultant (m/w) ProgrammiererIn SystemadministratorIn
Apple iOSlinesSystemadministratorIn
Betriebssystem-Configuration-ManagementlinesInformatikerIn
weitere anzeigen (27)