Medizinische Informations- und Dokumentationssysteme

Medizinische Informations- und Dokumentationssysteme

Bereich: Gesundheit, Körper- und Schönheitspflege

Synonyme

  • AnwenderInnenkenntnisse im Bereich medizinischer Informationssysteme
  • Gesundheitsinformationssysteme
  • Healthcare-IT
  • IT im Gesundheitswesen
  • Medizinische Datenverarbeitung
  • Medizinische Informationssysteme
  • UserInnenkenntnisse im Bereich medizinischer Informationssysteme

Erklärung

Anwenderwissen über Datenbanksysteme, die im Gesundheitswesen insbes. in Krankenhäusern und ärztlichen Praxen zur Datenverwaltung eingesetzt werden.

Anzeigefilter:
  • Berufsspezifische Kompetenzen
 

Details

  • Allergietests
  • CAPSComputer Aided Patient Support, Multimediales Patienten-Informations-System CAPS
    Kenntnis des CAPS-System zur Unterstützung des Betriebsablaufes im Gesundheitswesen durch Visualisierung bzw. Vermittlung medizinischer Begriffe, Therapiemaßnahmen und komplexer Wirkungszusammenhänge.
  • DICOMDigital Imaging and Communications in Medicine
    Kenntnisse in diesem Standard zum Austausch von Informationen in der Medizin.
  • ELGA - Elektronische GesundheitsakteElektronische Gesundheitsakte, ELGA
    Informationssystem, das berechtigten Personen und Institutionen einen vernetzten Zugriff auf Gesundheitsdaten verschiedener österreichischer GesundheitsdiensteanbieterInnen ermöglicht.
  • Hermeskim
    Anwendungskenntnisse in dieser Krankenhauslogistik-Software.
  • IHE-StandardsKnoten aufIHE-Profile, Integrating-the-Healthcare-Enterprise-Standards
    Kenntnis dieser Standards zur Harmonisierung des Informationsaustausches zwischen IT-Systemen im Gesundheitswesen. Im Vordergrund stehen dabei die Umsetzung der medizinischen Prozessabläufe zwischen den Systemen und die Schaffung von Interoperabilität.
    • HL7
      Kenntnis dieses Standards für den Datenaustausch zwischen Krankenhausinformationssystemen.
  • KrankenhausinformationssystemHIS, Hospital Information System, KIS
    Gesamtheit aller informationsverarbeitenden Einheiten zur Bearbeitung medizinischer und administrativer Daten im Krankenhaus.
  • Labor Information Management SystemLIMS
    Softwaresystem zur Datenverarbeitung im chemischen, physikalischen, biologischen oder medizinischen Labor.
  • LISLaborinformationssystem
    Kenntnis von Laborinformationssystemen für klinische bzw. chemische Labors.
  • Medizinische DokumentationKnoten auf
    Dokumentation medizinischer Daten, die z.B. durch Untersuchungen oder Beobachtung an PatientInnen gewonnen werden.
    • Bearbeitung von SAE-Reports
      Meldungen von schwerwiegende unerwünschten Ereignissen (Serious-Adverse-Event; SAE) bearbeiten.
    • Betreuung von Medical Safety-Hotlines
    • Durchführung der SAE-Reconciliation
      Erledigung der Arbeiten, die im Prozess der Medikamentenabstimmung nötig sind. Hierzu zählt etwa der Abgleich und die Verarbeitung von Abfragen zwischen der Studien- und der Pharmakovigilanz-Datenbank.
    • Krankheitsscreening
      Umfassende Untersuchung von PatientInnen mit meist unspezifischen Symptomen, um Befunde zu erheben, mit denen Krankheiten systematisch nachgewiesen oder ausgeschlossen werden können.
    • Medical Coding
      Umwandlung von Diagnoseinformationen, Verfahren, medizinischen Dienstleistungen und Geräten im Gesundheitswesen in universelle medizinische Codes.
    • Medizinische Klassifikationssysteme
      Systeme zur Klassifikation (dh. Planmäßigen Sammlung von abstrakten Kategorien zur Einteilung) von Krankheiten, z.B. die von der Weltgesundheitsorganisation WHO herausgegebene „Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme“.
    • Meldung von SUSAR-Fällen
      Verdachtsfall einer unerwarteten schwerwiegenden Nebenwirkung (Suspected Unexpected Serious Adverse Reaction; SUSAR) an Behörden und die Ethikkommission melden.
  • NIS / Medizinisches InformationssystemNukleamedizininformationssystem
    Kenntnisse in der Verwendung des Nuklearinformationssystems.
  • OrdinationssoftwareKnoten auf
    Computerprogramme zur Unterstützung verschiedener Aufgabenbereiche in Ordinationen (z.B. Terminkoordination, Führen von PatientInnenkarteien, Abrechnung).
    • ACETOmed
      Softwaresystem zur Anwendung in Arztpraxen (Hersteller: ACETO Medizinische Informationssysteme GmbH & Co.KG).
    • ALPHADOC
      Software für Verwaltungsangelegenheiten in ärztlichen Praxen (Hersteller: ALPHAVILLE).
    • INNOMED
      Softwaresystem zur Anwendung in Arztpraxen (Hersteller: INNOMED Gesellschaft für medizinische Softwareanwendungen GmbH).
    • MCS-ISYNET
      Softwaresystem zur Anwendung in Arztpraxen (Hersteller: MCS Arzt- und Ambulandzsysteme GmbH).
    • Medoc
      Softwaresystem zur Anwendung in Arztpraxen (Hersteller: medoc.cc - IT & Design Solutions GmbH).
    • Power.Dent
      Computersystem für Zahnarztpraxen.
  • PACSPicture Archiving and Communication System
    Kenntnis des im medizinischen Bereich verwendeten Bildarchivierungs- und Kommunikationssystems PACS.
  • PRODOK
    Kenntnis der Problemorientierten Dokumentation, jenes Projekts eines wissensorientierten, kodierten Basisstandards für die elektronische Krankenakte in Österreich.
  • RISRadiologieinformationssystem
    Kenntnis des Radiologischen Informationssystems RIS zur Erstellung programmierter Befundschreibung mit Arbeitslisten, PatientInnendateien, Untersuchungskriterien und Befundberichten.
  • SAP IS-H*med
    Programmmodul der Firma GSD-Siemens, das an der SAP IS-H Branchenlösung für Gesundheitseinrichtungen andockt und so ein vollständiges Krankenhausinformationssystem (KIS) ergibt.
  • SAP Patient Management
    Softwaresystem zum PatientInnenmanagement (HerstellerIn: SAP).
  • SIPLaborSIP-Labor, Stereotaktisches Interventionelles Planungslabor
    System für die computerunterstützte Chirurgie; beinhaltet Operations-Planung, Simulation und Bildfusion.
  • SISStrahlentherapieinformationssystem
    Kenntnis des Strahleninformationssystems.
  • Teleradiologie
    System zur Übertragung radiologischen Bildmaterials zur Fernbefundung (z.B. durch eine/einen Spezialistin/Spezialisten nicht vor Ort).

Verwandtschaftsbeziehungen dieser beruflichen Kompetenz und ihrer Unterbegriffe

Berufliche Kompetenz: ... ist verwandt mit:
Medizinische Informations- und Dokumentationssysteme
Medizinische Verrechnungsstelle
Medizinische Verwaltung
Labor Information Management System
Laborsoftware
Ordinationssoftware
Ordinationsassistenz
Verwandschaftsbeziehungen gering mittel hoch
der Kompetenz LINKS zur Kompetenz RECHTS:
der Kompetenz RECHTS zur Kompetenz LINKS:

Gefragt sind berufliche Kompetenzen aus dem Bereich Medizinische Informations- und Dokumentationssysteme in folgenden Berufen:

Berufliche Kompetenz:... ist gefragt bei:
Bearbeitung von SAE-ReportslinesPharmazeutIn
Betreuung von Medical Safety-HotlinesPharmazeutIn
CAPSMedizinischeR DokumentationsassistentIn
Durchführung der SAE-ReconciliationlinesPharmazeutIn
ELGA - Elektronische GesundheitsakteArzt/Ärztin für Allgemeinmedizinreglementiert Facharzt/Fachärztinreglementiert
weitere anzeigen (12)