Hotellerie- und Beherbergungskenntnisse

Hotellerie- und Beherbergungskenntnisse

Bereich: Tourismus, Gastgewerbe, Freizeitwirtschaft, Sport

Synonyme

  • Hotellerie und Beherbergung
  • Hotellerie und Beherbergungswesen

Erklärung

Kenntnisse in der Leitung und Organisation einer gastgewerblichen Unterkunft wie z.B. Hotel, Pension, Restaurant, Camping.

Anzeigefilter:
  • Berufsspezifische Kompetenzen
 

Details

  • CampingplatzbetreuungCampingplätze betreiben
    Übernahme von Rezeptionsdiensten auf Campingplätzen, z.B. Abwicklung der Formalitäten bei An- und Abreise, Information der Gäste.
  • Führen einer Frühstückspension
    Führen eines meist privaten Beherbergungsbetriebes mit im Vergleich zum Hotel eingeschränkten Dienstleistungen, die über Zimmerreinigung und die Bereitstellung eines Frühstücks nicht hinausgehen.
  • Hospitality Management
  • Hotelarbeit auf Passagierschiffen
  • HotelmanagementKnoten aufBetriebsorganisation im Bereich Hotellerie, Betriebsorganisation in der Hotellerie, Hotelleitung
    Kenntnisse in der Betriebs- und Unternehmensorganisation von Hotels wie z.B. Management, Werbung, Personalwesen, Kalkulation.
    • Buchungsakquisition
      Setzen verschiedener Maßnahmen, um buchende KundInnen zu gewinnen.
    • Leiten der Voreröffnungsphase eines Hotels
    • Organisation des Servicebetriebs
  • HotelrezeptionKnoten aufRezeption, Rezeptionskenntnisse, Rezeptionstätigkeiten
    Diverse Empfangstätigkeiten wie z.B. das Entgegennehmen von Reservierungen, die Ausgabe von Zimmerschlüsseln, das Übermitteln von Nachrichten und die Rechnungserstellung.
    • Abrechnung von GästerzimmernAbrechnung von Gästerechnungen
      Eine abschließende Rechnung an Übernachtungsgäste ausstellen, in welcher alle verursachten Kosten (z. B. der Konsum von Getränken und Speisen) verrechnet werden.
    • Bearbeitung von BuchungenBearbeiten von Buchungen, Buchungsbearbeitung
      Annahme und Verwaltung von eingehenden Buchungen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben.
    • ReservierungsannahmeReservierung
      Vormerkungen, z. B. für Hotelzimmer, Ausflüge oder Restauranttische, entgegennehmen und dokumentieren.
  • Hotelsekretariat
  • HousekeepingKnoten auf
    Umfasst sowohl wirtschaftliche (z. B. effiziente Zimmerreinigung) als auch organisatorische (z. B. Einteilung von Reinigungskräften) Aspekte der Haushaltsführung und ist ein zentraler Bestandteil des Hotelgewerbes.
    • Arbeitseinteilung der Hausmädchen und -burschen
      Einteilen, welche Arbeiten, z. B. Zimmerreinigung, von wem und wann verrichtet werden sollen.
    • Berichten an die Leitung des Housekeepings
      Den Housekeeping-ManagerInnen berichten, welche Aufgaben erledigt wurden, welche noch ausständig sind und ggfs. welche Probleme aufgetreten sind, z. B. Schäden in Gästezimmern.
    • Erstellung von ReinigungsplänenErstellung von Reinigungsabläufen und -plänen
      Pläne, wann und von wem welches Zimmer oder welche Etage gereinigt werden soll, erstellen.
    • Erstellung von Renovierungsplänen
      Pläne erstellen, wann und was renoviert werden soll, z.B. eine Dusche in einem Zimmer.
    • Kontrolle der Gästezimmer
      In Gästezimmern nachsehen und prüfen, ob etwas benötigt wird, z.B. frische Handtücher oder Auffüllen der Minibar.
    • Kontrolle des Housekeeping-Budgets
      Abgabe von Schätzungen der Ausgaben und Einnahmen der Haushaltsführung basierend auf vergangenen Leistung. Durchführung von Anpassungen zur Verbesserung künftiger Ergebnisse.
    • Kontrolle des Qualitätsstandards der Zimmerreinigung
      Überprüfen, ob die Zimmerreinigung den Qualitätsvorgaben des Hotels entspricht, z.B. wurde gut genug abgestaubt, das Badezimmer ordentlich geputzt.
    • Materialverwaltung im Tourismusbereich
      Bestandsaufnahme und gegebenenfalls Nachbestellung von Artikeln, wie z.B. Reinigungsbehelfe oder Glühbirnen.
    • Meldung von Schäden in Gästezimmern
      Schäden, die in Gästezimmer festgestellt werden, z. B. kaputte Dusche, melden.
    • Organisation von Reinigungsabläufen
      Organisieren wie z.B. die Zimmerreinigung eines Gästezimmers aussehen soll und was gereinigt werden soll, z.B. Möbel abstauben, Badezimmer putzen, Bettwäsche tauschen etc.
    • Vertretung der Leitung des HousekeepingsManager-On-Duty Dienst
      Übernahme von Aufgaben abwesender Housekeeping-Manager, wie z.B. die Sicherstellung der ordnungsgemäßen Zimmerreinigung.

Verwandtschaftsbeziehungen dieser beruflichen Kompetenz und ihrer Unterbegriffe

Verwandschaftsbeziehungen gering mittel hoch
der Kompetenz LINKS zur Kompetenz RECHTS:
der Kompetenz RECHTS zur Kompetenz LINKS:

Gefragt sind berufliche Kompetenzen aus dem Bereich Hotellerie- und Beherbergungskenntnisse in folgenden Berufen:

Berufliche Kompetenz:... ist gefragt bei:
Abrechnung von GästerzimmernRezeptionistIn
Bearbeitung von BuchungenFlughafenbodenpersonal (m/w) Hotel- und Gastgewerbekaufmann/-frau ReisebüroassistentIn RezeptionistIn
CampingplatzbetreuunglinesKassierIn
Erstellung von ReinigungsplänenlinesEtagenleiterIn
Hospitality ManagementTourismusmanagerIn
weitere anzeigen (7)