Qualitätsmanagement-Kenntnisse

Qualitätsmanagement-Kenntnisse

Bereich: Bereichsübergreifende Kompetenzen

Synonyme

  • QM-Kenntnisse
  • Qualitätsmanagement

Erklärung

Kenntnis aller technischen, sozialen und organisatorischen Maßnahmen, die der Verbesserung von Prozessqualität, Leistungen und damit Produkten jeglicher Art dienen.

Anzeigefilter:
  • Berufsspezifische Kompetenzen
 

Details

  • Erstellung von Prüfberichten (Qualitätsmanagement-Kenntnisse)Prüfberichte erstellen (Qualitätsmanagement-Kenntnisse)
    Kenntnisse im Protokollieren und Zusammenfassen von Messwerten.
  • Erstellung von PrüfkonzeptenPrüfkonzepte erstellen
  • Erstellung von Testkonzepten
    Konzepte zur Durchführung von Tests erstellen.
  • Erstellung von Werkszeugnissen
  • Fehlermanagement
    Gesamtheit der planenden und durchführenden Tätigkeiten, die beim Auftreten von Fehlern nötig sind, u. a. Fehlerdiagnose und -korrektur.
  • Good PracticeKnoten aufBest Practice, Gute Arbeitspraxis, GxP, Qualitätsrichtlinien
    Kenntnis sämtlicher Richtlinien für gute Arbeitspraxis, welche insbesondere in der Medizin, der Pharmazie und der pharmazeutischen Chemie Bedeutung haben.
    • Good Clinical PracticeKnoten aufGCP, Gute klinische Praxis
      Kenntnis der Regeln guter klinischer Praxis; das sind international anerkannte, nach ethischen und wissenschaftlichen Gesichtspunkten aufgestellte Regeln für die Durchführung von klinischen Studien.
      • SOPStandard Operating Procedure, Standardvorgehensweise
        Erfahrung und Kenntnisse in Arbeitsanweisungen, die häufig wiederkehrende Arbeitsabläufe textlich beschreiben. SOPs werden häufig in pharmazeutischen Prozessen sowie in klinischen Studien verwendet, in denen es darauf ankommt, die Einhaltung immer gleicher Prozessabläufe zu gewährleisten und zu dokumentieren.
    • Good Distribution Practice
      Kenntnisse in den regulatorischen Vorgaben zur Guten Vertriebspraxis, welche insbesondere in der Medizin, der Pharmazie und der pharmazeutischen Chemie Bedeutung haben.
    • Good Documentation PracticeGDP
      Kenntnis der Richtlinien für Gute Dokumentationspraxis, welche insbesondere in der Medizin, der Pharmazie und der pharmazeutischen Chemie Bedeutung haben.
    • Good Laboratory PracticeGLP
      Kenntnis der Richtlinien zur Qualitätssicherung in klinischen und nichtklinischen Laboratorien.
    • Good Manufacturing PracticeKnoten aufcGMP, GAMP, GAMP IV, GAMP4, GMP, GMP-Richtlinien, Good Automated Manufacturing Practice, lcGMP-Regeln
      Kenntnis der Richtlinien zur Qualitätssicherung von Produktionsabläufen und -umgebungen.
      • Aseptic Processing
        Kenntnis der Richtlinie der US Food and Drug Administration zur keimfreien Herstellung von Arzneimitteln.
      • Dokumentation nach GMP-Richtlinien
  • KVP - Kontinuierlicher VerbesserungsprozessKnoten aufKontinuierlicher Verbesserungsprozess, KVP
    Kenntnis des Management-Prinzips vom kontinuierlichen Verbesserungsprozess zur Optimierung der Produkt- und Prozessqualität.
    • Kaizen
      Kenntnis jener japanischen Lebens- und Arbeitsphilosophie, die das Streben nach ständiger Verbesserung als Leitidee hat.
    • Produktoptimierung
      Kenntnis der Methoden zum kontinuierlichen Verbesserungsprozess und zur Optimierung von Produkten.
  • ProzessmanagementKnoten aufProzess-Management, Prozess-Rationalisierung, Prozess-Verbesserung, Prozesssteuerung, Prozessverbesserung
    Kenntnisse in jenem Bereich des Managements, der sich mit dem Identifizieren, Gestalten, Dokumentieren und Verbessern von Geschäfts- und Produktionsprozessen beschäftigt.
    • FertigungsoptimierungKnoten auf
      • ProduktionsauditsProduktionssystemaudits
        Untersuchungsverfahren zur Bestimmung der Stärken und Schwächen von Produktionsprozessen.
    • ProzessanalyseProzessanalytische Untersuchung
      Identifikation und Beschreibung von Geschäfts- und Produktionsprozessen.
    • ProzesslenkungsplanControl Plan
      Dokumentation aller Maßnahmen zur Qualitätssicherung innerhalb einer Wertschöpfungskette.
    • ProzessoptimierungProzess-Optimierung
      Kontinuierliche Verbesserung der Effizienz bestehender Geschäfts-, Produktions- und Entwicklungsprozesse in Organisationen, häufig mit Hilfe von softwaretechnischen Werkzeugen.
    • Statistische ProzesslenkungKnoten aufSPC, Statistical Process Control, Statistische Prozessregelung, Statistische Prozesssteuerung
      Die statistische Prozesslenkung wird als eine Vorgehensweise zur Optimierung von Produktions- und Fertigungsprozessen verstanden.
      • ProzessfähigkeitsuntersuchungProzessfähigkeitsanalyse
        Statistische Analyse der Häufigkeiten von in einem Fertigungsprozess auftretenden Toleranzüberschreitungen hinsichtlich eines bestimmten messbaren Qualitätsmerkmals.
  • Qualitätsmanagement-MethodenKnoten aufQualitätsmanagementmethoden
    Kenntnis von Management-Methoden, die der Verbesserung von Produkten, Prozessen oder Leistungen jeglicher Art dienen.
    • A/B-TestKnoten auf
      Testmethode in der Softwareentwicklung zur Bewertung zweier Varianten eines Systems, bei der die Originalversion gegen eine leicht veränderte Version getestet wird.
      • Analyse von A/B-Tests
      • Durchführung von A/B-Tests
    • CAPACorrective And Preventive Action
      Corrective And Preventive Action; systematische Untersuchung von Abweichungen, Beschwerden und Mängeln in Unternehmen sowie Einsatz von präventiven und korrigierenden Maßnahmen um diese zu verhindern.
    • DVP&RDesign Verification Plan and Report
      Design Verification Plan and Report; Plan für die Entwicklung und Prüfung der Produktgestaltung und -funktionalität.
    • Gemba
      Qualitätsmanagement-Tool, bei dem davon ausgegangen wird, dass Probleme direkt beobachtet und Optimierungsansätze am besten vor Ort entwickelt werden können.
    • Pareto-AnalyseParetoanalyse
      Qualitätssicherungswerkzeug, bei dem die Ursachen von Problemen nach ihrer Bedeutung geordnet, um dementsprechend beseitigt werden zu können.
    • PDCA-ZyklusDeming-Kreis, Deming-Rad, PDCA, Shewhart-Kreis, Shewhart-Zyklus
      Vierphasiger Prozess (Plan-Do-Check-Act; zu Deutsch: Planen-Tun-Überprüfen-Handeln), der wiederholt durchlaufen wird und die Herbeiführung von Verbesserungen in verschiedenen Bereichen von Unternehmen zum Ziel hat.
    • Peer-Review
      Kenntnis jenes Verfahrens zur Qualitätssicherung, bei dem gleichgestellte GutachterInnen (Peers) Projekte oder wissenschaftliche Arbeiten beurteilen.
    • Poka YokeKnoten auf
      Qualitätsmanagement-Werkzeug aus mehreren Elementen, welches technische Vorkehrungen bzw. Einrichtungen zur sofortigen Fehleraufdeckung und -verhinderung umfasst.
      • Poka Yoke-Coaching
    • Six SigmaKnoten auf
      Durch Daten und statistische Werkzeuge gestützter Ansatz zur Analyse und Messung geschäftlicher Probleme mit dem Ziel der Verbesserung der betrieblichen Performance.
      • Design for Six SigmaDfSS
        Methode zur Gestaltung bzw. Neugestaltung von Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen, die sich im Besonderen an den Bedürfnissen der KundInnen orientiert.
      • DMAIC-ProzessDMAIC-Methode
        Kernprozess des Six-Sigma-Ansatzes;die Abkürzung steht für Define-Measure-Analyse-Improve-Control, also Definieren-Messen-Analysieren-Verbessern-Kontrollieren.
    • Total Productive MaintenanceTPM
      Konzept zur Optimierung von Geschäftsprozessen.
    • Total Quality ManagementKnoten aufTQM
      Konzept zur Optimierung der Qualität von Produkten und Dienstleistungen eines Unternehmens in allen Funktionsbereichen.
      • EFQMEuropäisches Managementsystem für Qualitätsmanagement, European Foundation for Quality Management
        Kenntnis jenes Qualitätsmanagement-Systems, welches von der European Foundation for Quality Management entwickelt wurde.
  • Qualitätsmanagement-TätigkeitenKnoten auf
    Überbegriff für Aufgaben im Qualitätsmanagement wie z.B. Auditierung, Zertifizierung, Fehleranalyse.
    • AuditierungAudit-Durchführung
      Systematische Untersuchung von Prozessen (z.B. Geschäftsprozessen, Produktionsprozessen) und deren Ergebnissen in Hinblick auf die Übereinstimmung mit vorgegebenen Anforderungen und Standards.
    • EvaluationEvaluierung
      Kenntnisse in Methoden zur systematischen Untersuchung eines Gegenstandes im Hinblick auf die Praxis, um dessen Nutzen oder (gesellschaftlichen) Wert zu analysieren. Evaluiert werden können z.B. Programme, Projekte, Produkte, Organisationen, politische Maßnahmen, Technologien oder Forschung.
    • FehleranalyseFehlererkennung
      Diese Qualitätsmanagement-Analyse beinhaltet die Schritte Fehlerbestimmung, Fehlerursache, Fehlerbewertung und Fehlerkorrektur; ihre Ergebnisse zielen darauf ab, dass vor allem systematische Fehler in Zukunft vermieden werden.
    • QM-ReviewQualitätsmanagement-Review
      Kenntnis in der Erstellung von Berichten zur Bewertung von Qualitätssystemen
    • QualitätskontrolleKnoten aufKontrolle, Kontrolltätigkeit, Prüfung, Qualitätsprüfung
      Feststellung, inwieweit eine Produktionseinheit die Qualitätsanforderungen erfüllt.
      • Kontrolle der Abläufe
        Die Abläufe im Produktionsprozess kontrollieren und gegebenfalls korrigieren.
      • Optimierung von PrüfverfahrenPrüfverfahren optimieren
      • SichtkontrolleOptische Kontrolle
        Optische bzw. visuelle Kontrolle eines Produktes oder Produktteils nach Abschluss der Fertigung im Rahmen der Qualitätssicherung.
    • Schwachstellenanalyse
    • Technische QualitätskontrolleKnoten aufProduktsicherheit, Technische Qualitätssicherungskenntnisse, Technisches Qualitätswesen
      Überbegriff für Qualitätssicherung in der Technik (z.B. in der Elektrotechnik oder in der Produktion technischer Geräte) und durch Technik (z.B. durch Anwendung von messtechnischen Geräten zur Überprüfung spezifischer Anforderungen).
      • Analyse von MessdatenDatenstromanalyse, Messdatenanalyse
        Die bei Messungen aufgezeichneten Daten interpretieren und analysieren.
      • Anlagenqualifizierung
        Kenntnis und Anwendung der Standards zur Bewertung der Planung, Installation und Funktion von Anlagen.
      • Aufbereitung von MessdatenAufbereitung von Leistungsdaten, Messdatenaufbereitung
        Einzeldaten einer Messung in Tabellen und Schaubildern zusammenführen.
      • Gage R&RGage Study
        Messsystemüberwachung
      • MessdatenauswertungKnoten aufDatenauswertung (Messdaten), Messdaten dokumentieren
        Auswerten von Messgrößen.
        • Versuchsauswertung
          Kenntnisse im Auswerten von Messgrößen, die von einem Versuch geliefert werden. Dies erfoglt meist softwareunterstützt.
      • Messdatenerfassung
        Erfassen von Messgrößen.
      • RAMS
        RAMS ist nach der Definition von EN 50126 ein Prozess oder eine Methodik, die mithelfen soll, Fehler schon in der Planungsphase von Projekten zu verhindern. RAMS ist die Abkürzung für das Begriffspaket "Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit, Sicherheit" (im Englischen: Reliability, Availability, Maintainability, Safety).
      • Technische PrüfmittelKenntnis technischer Messmethoden
        Technische Methoden und Werkzeuge zur Qualitätsprüfung.
      • ZuverlässigkeitstechnikKnoten auf
        Ermittlung der Zuverlässigkeit technischer Produkte in Bezug auf ihre Funktion und einen bestimmten Zeitrahmen.
        • FMEA
          Kenntnis der Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse; das ist ein Verfahren zur Analyse, Vorhersage und Vermeidung von Fehlern.
    • Validierungen (Qualitätsmanagement)
      Kenntnis jener Verfahren, bei denen ein Dritter die Gültigkeit eines Produkt, eines Verfahren oder einer Dienstleistung nach den festgelegten Anforderungen überprüft.
    • ZertifizierungenKnoten aufQualitätsmanagement-Zertifizierung, Zertifizierungsaudits
      Kenntnis jener Verfahren, in denen die Einhaltung von bestimmten Standards für Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen beglaubigt wird.
      • Zertifizierungsmanagement
        Planung und Steuerung von Zertifizierungsprozessen.
  • Qualitätsmanagementsysteme nach EN ISO 9001Knoten aufQualitätskontrollsysteme
    System bzw. Methode zur dauerhaften Verbesserung und Sicherung der Qualität, an der sich das Qualitätsmanagement orientiert.
    • Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 12798
      Systematisches Qualitätsmanagement mit Fokus auf der Sicherheit bei der Beförderung gefährlicher Güter auf Straßen, mit der Eisenbahn und auf Binnenwasserstraßen.
    • Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 15358
      Systematisches Qualitätsmanagement unter Einbeziehung der besonderen Anforderungen und Voraussetzungen bei der Herstellung von festen Sekundärbrennstoffen.
    • Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 15838
      Systematisches Qualitätsmanagement unter Einbeziehung der besonderen Anforderungen und Voraussetzungen an Callcenters.
    • Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 80079-34
      Systematisches Qualitätsmanagement für die Herstellung von Geräten in explosionsgefährdeten Bereichen.
    • Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 9100
      Systematisches Qualitätsmanagement in der Luft- und Raumfahrtindustrie.
    • Qualitätsmanagementsystem gemäß ISAS BC-9001
      Systematisches Qualitätsmanagement in Rundfunkorganisationen gemäß der Internationalen Qualitätsmanagementnorm für die Medienbranche.
    • Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 13485
      Systematisches Qualitätsmanagement in der Pharma- bzw. Medizinproduktbranche.
    • Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO/TS 22163
      Systematisches Qualitätsmanagement für Lieferanten in der Schienenfahrzeugindustrie.
    • Qualitätsmanagementsystem gemäß PAS 1037
      Systematisches Qualitätsmanagement von Organisationen der wirtschaftsorientierten Aus- und Weiterbildung.
    • Qualitätsmanagementsystem gemäß VDA 6.1
      Systematisches Qualitätsmanagement gemäß des Regelwerks des deutschen Verbands der Automobilindustrie (VDA).
  • QualitätsplanungKnoten auf
    Kenntnisse in jenem Teilgebiet des Managements, das Qualitätsziele festlegt und dafür sorgt, dass diese auch eingehalten werden können.
    • Quality Function Deployment QFD
      QFD sind Methoden, mit denen man KundInnenwünsche und KundInnenanforderungen in konkrete Leistungen eines Unternehmens bzw. Funktionen eines Produkts übersetzt.
  • Qualitätssicherung in BranchenKnoten auf
    Überbegriff für Ansätze und Normen der Qualitätssicherung in einzelnen Wirtschaftsbereichen.
    • Qualitätssicherung im Baugewerbe
      Kenntnis unterschiedlicher Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen im Baugewerbe.
    • Qualitätssicherung im Handel
      Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen in der Handelsbranche.
    • Qualitätssicherung im Industriedesign
      Unterschiedliche Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen im Produktdesign.
    • Qualitätssicherung in der Automotive-BrancheKnoten aufQualitätssicherung in der Automotivebranche
      Kenntnis unterschiedlicher Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen in der Automobilindustrie.
      • AEC Q100CDF-AEC Q100
        Kenntnis der Qualitätsmanagement-Norm für die Freigabe von Halbleiterbauelementen für den Automobilbau.
      • AEC Q101
        Kenntnis der Qualitätsmanagement-Norm für die Freigabe von Halbleiterbauelementen für den Automobilbau.
      • PPAPProduction Part Approval Process, Produktionsteil-Abnahmeverfahren
        Kenntnis des Produktionsteil-Abnahmeverfahrens nach der Norm QS 9000, einer Norm der Autoindustrie.
    • Qualitätssicherung in der Chemiebranche
      Kenntnis unterschiedlicher Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen in der Chemiebranche.
    • Qualitätssicherung in der IT-BrancheKnoten auf
      Kenntnis unterschiedlicher Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen in der IT-Branche.
      • Product View VisioProduct View
        Product View Visio ist eine Qualitätssicherungstechnik. Mit Product View Visio können AnwenderInnen digitale Produktdaten in beliebiger Form anzeigen, kennzeichnen und damit arbeiten.
    • Qualitätssicherung in der LebensmittelindustrieKnoten auf
      Kenntnis unterschiedlicher Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen in der Lebensmittelindustrie.
      • HACCPKnoten aufGefährdungsanalyse und kritische Lenkungspunkte, HACCP-Methoden, HACCP-Richtlinien, Hazard Analysis Critical Control Point
        Risikomanagement-System ("Hazard Analysis and Critical Control Point") zur Einschätzung von Risiken sowie zum Ergreifen präventiver Maßnahmen um die Sicherheit hinsichtlich der Hygiene und Sicherheit von Lebensmitteln zu gewährleisten.
        • HACCP-PrinzipienKnoten auf
          • Anwendung von Überwachungsverfahren nach HACCP
            Verfahren zur Überwachung, kritischer Punkte in der Lebensmittelproduktions- sowie im -verarbeitungs- oder -lagerungsprozess einsetzen.
          • Durchführen von HACCP-Gefahrenanalysen
            Pläne zur Identifizierung von Gefahren durch Lebensmittel und von Gegenmaßnahmen, welche diesen Gefahren vorbeugen können, festlegen.
          • Einrichtung von Maßnahmendokumentation nach HACCP
            Maßnahmen hinsichtlich HACCP-Kontrollpunkte, -Grenzwerte, -Evaluierungaktivitäten zur und die Vorgehensweise bei Abweichungen dokumentieren.
          • Festlegung von Eingreifgrenzen nach HACCP
            Minimal- oder Maximalwerte in der Überprüfung hinsichtlich chemischer, biologischer oder physikalischer Gefahren, um Gefährdungen abzuwenden, beseitigen oder auf ein erträgliches Niveau reduzieren.
          • Festlegung von Evaluierungsmaßnahmen nach HACCP
            HACCP-Pläne, Aufzeichnungen der kritischen Kontrollpunkte und kritischen Grenzwerte evaluieren um eine sicheren Lebensmittelproduktion dauerhaft zu gewährleisten.
          • Festlegung von Korrekturmaßnahmen nach HACCP
            Die notwendigen Schritte im Fall von Unter- oder Überschreitungen der festgelegten Grenzwerte festlegen.
          • Identifikation von kritischen Kontrollpunkten nach HACCP
            Zeitpunkte im Lebensmittelherstellungsprozess, an denen Kontrollen möglich sind, um eine Gefährdung durch Lebensmittel zu verhindern oder beseitigen, wahrnehmen und nutzen.
        • Kühlkettenkontrolle nach HACCP
          Die Lagerung von gekühlten und tiefgefrorenen Lebensmitteln, von der Herstellung bis zur Zubereitung, kontrollieren.
        • Lagerung nach HACCP
          Richtige Lagerung von Lebensmitteln bzgl. deren Temperatur und Position.
        • Lebensmittel verarbeiten oder servieren nach HACCP
          Bakterienbildung und -übertragung bei der Verarbeitung von Lebensmitteln vermeiden, z. B. durch das Verwenden von Handreinigungtüchern und durch richtiges Auftauen von Lebensmitteln.
        • Lebensmittelmanagement nach dem HACCP-Konzept
          Sicherstellung der Einhaltung der HACCP-Richtlinien in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Lebensmitteln.
        • Reinigung nach HACCP
          Groben Schmutz von Oberflächen entfernen, mit Reinigungs- und Desinfektionsmittel besprühen, einwirken und trocknen lassen.
        • Temperaturkontrolle nach HACCP
          Die Lagertemperatur von Lebensmitteln mit einem zentralen Aufzeichnungssystem, welches mit einer Alarmanlage gekoppelt ist, kontrollieren.
      • International Food StandardIFS
        Qualitätsmanagementnorm im Lebensmittelbereich
      • LebensmittelhygieneKnoten auf
        Lebensmittelhygiene ist ein Oberbegriff für alle Maßnahmen und Konzepte, die sicherstellen sollen, dass Lebensmittel für die EndverbraucherInnen zum Verzehr geeignet sind und von ihnen keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Schädigungen ausgehen können.
        • Milchhygiene
      • LebensmittelsicherheitKnoten auf
        Kenntnis von Maßnahmen und Konzepten, die sicherstellen sollen, dass Lebensmittel für den Genuss durch die VerbraucherInnen geeignet sind und von ihnen keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Schädigungen ausgehen können.
        • Frischekontrolle
    • Qualitätssicherung in der Lederverarbeitungsbranche
      Kenntnis unterschiedlicher Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen in der Lederverarbeitungsbranche.
    • Qualitätssicherung in der Maschinenbau- und AnlagebaubrancheQualitätssicherung in der Maschinenbaubranche und Anlagebaubranche
      Kenntnis unterschiedlicher Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen in der Maschinenbau- und Anlagebaubranche.
    • Qualitätssicherung in der MedizinKnoten aufQualitätssicherung im Gesundheitswesen
      Kenntnis unterschiedlicher Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen in der Medizin.
      • EU-Richtlinie über Medizinprodukte 93/42/EWGMDD, Medical Device Directive
        Richtlinie zum Nachweis der Sicherheit und der medizinisch-technischen Leistungsfähigkeit von Medizinprodukten im Europäischen Wirtschaftsraum.
      • Qualitätssicherung in der StrahlentherapieKonstanzprüfung in der Strahlentherapie
        Überprüfung von Messwerten und Kennmerkmalen an Strahltherapiegeräten.
    • Qualitätssicherung in der Pharmabranche
      Kenntnis unterschiedlicher Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen in der Pharmabranche.
    • Qualitätssicherung in der Textilbranche
      Kenntnis unterschiedlicher Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen in der Textilbranche.
  • Selbst-MonitoringSelbst-Evaluation, Selbstbeobachtung, Self monitoring
    Selbstbeobachtung und -evaluation.
  • ToleranzmanagementToleranzkonzepte
    Vermeidung und Behebung von Produktfehlern im Laufe des Produktentstehungsprozesses unter Beachtung der Anforderungen an die Produktionsqualität und deren Umsetzung.
  • Verfügbarkeitsmanagement
    Management-Strategie zur Sicherstellung der Verfügbarkeit von Personal, Materialien, Hardware etc. in ausreichender Menge.

Verwandtschaftsbeziehungen dieser beruflichen Kompetenz und ihrer Unterbegriffe

Berufliche Kompetenz: ... ist verwandt mit:
Qualitätsmanagement-Kenntnisse
Computergestützte Qualitätssicherung
Qualitäts- und Beschleunigungsmanagement
Qualitätsmanagement in der Pflege
Qualitätsmanagement-Software
Qualitätsnormen
SAP QM Qualitätsmanagement
Zertifikat QualitätsbeauftragteR
Zertifikat QualitätsmanagerIn
Anlagenqualifizierung
Anlagenbau
Auditierung
Zertifikat AuditorIn ISO 19011 und ISO/IEC 17021
Zertifikat InterneR AuditorIn Automotive
Zertifikat Prozess- und ProduktauditorIn
Zertifikat QualitätsauditorIn
Zertifikat QualitätsauditorIn für Medizinprodukte
Zertifikat QualitätsauditorIn im Gesundheitswesen
Zertifikat QualitätsauditorIn im Lebensmittelbereich
Zertifikat QualitätsauditorIn im Verpackungsbereich
CAPA
Good Manufacturing Practice
Dokumentation nach GMP-Richtlinien
GMP-Berichtswesen
Verfahrenstechnische Prozesse
EFQM
Zertifikat EFQM-AssessorIn
Good Laboratory Practice
Labormethoden-Kenntnisse
Pharmazeutik-Kenntnisse
Good Manufacturing Practice
CAPA
Lebensmittelhygiene
HygienemanagerInnen-Ausbildung
Zertifikat HygienemanagerIn für Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung
Zertifikat HygienemanagerIn Verpackung
Lebensmittelsicherheit
Lebensmitteluntersuchung
Zertifikat LebensmittelsicherheitsmanagerIn
Zertifikat QualitätsauditorIn im Lebensmittelbereich
Produktoptimierung
Produktmanagement
Prozessmanagement
Zertifikat Process Project Expert (m/w)
Zertifikat Process Project Practitioner (m/w)
Zertifikat Prozess- und ProduktauditorIn
Zertifikat ProzessmanagerIn
Zertifikat ProzessverantwortlicheR
Qualitätskontrolle
Produktaudit
Produktkontrolle
Warenaudit
Wareneingangskontrolle
Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 12798
EN 12798
Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 15358
EN 15358
Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 15838
Callcenter-Norm EN 15838
Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 80079-34
EN 80079-34
Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 9100
EN 9100
Qualitätsmanagementsystem gemäß ISAS BC-9001
ISAS BC-9001
Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 13485
ISO 13485
Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO/TS 22163
ISO/TS 22163
Qualitätsmanagementsystem gemäß PAS 1037
PAS 1037
Qualitätsmanagementsystem gemäß VDA 6.1
VDA 6.1
Qualitätsmanagementsysteme nach EN ISO 9001
Integrierte Managementsysteme
ISO 9001
Qualitätssicherung im Baugewerbe
Bauerrichtungskenntnisse
Qualitätssicherung in der Automotive-Branche
Zertifikat InterneR AuditorIn Automotive
Qualitätssicherung in der Chemiebranche
Chemie-Kenntnisse
Qualitätssicherung in der Lebensmittelindustrie
Vertrautheit mit Hygienevorschriften
Qualitätssicherung in der Lederverarbeitungsbranche
Leder- und Pelzverarbeitungskenntnisse
Qualitätssicherung in der Maschinenbau- und Anlagebaubranche
Maschinenbau-Kenntnisse
Qualitätssicherung in der Medizin
Zertifikat Quality & Regulatory Affairs ManagerIn für Medizinprodukte
Zertifikat QualitätsauditorIn für Medizinprodukte
Zertifikat QualitätsauditorIn im Gesundheitswesen
Zertifikat QualitätsmanagerIn im Gesundheitswesen
Qualitätssicherung in der Pharmabranche
Pharmazeutik-Kenntnisse
Six Sigma
Six Sigma Black Belt
Six Sigma Green Belt
Six-Sigma-Zertifikate
Technische Qualitätskontrolle
Produktaudit
Produktkontrolle
Schweißnahtprüfung
Warenaudit
Wareneingangskontrolle
Zertifikat QualitätstechnikerIn
Verwandschaftsbeziehungen gering mittel hoch
der Kompetenz LINKS zur Kompetenz RECHTS:
der Kompetenz RECHTS zur Kompetenz LINKS:

Gefragt sind berufliche Kompetenzen aus dem Bereich Qualitätsmanagement-Kenntnisse in folgenden Berufen:

Berufliche Kompetenz:... ist gefragt bei:
A/B-TestMarketingmanagerIn Multimedia-DesignerIn Software-EntwicklerIn Web-EntwicklerIn Web-MasterIn
Analyse von MessdatenlinesAbwasser- und AbfallwirtschaftstechnikerIn
AnlagenqualifizierungAnlagentechnikerIn
AuditierungCompliance-ManagerIn linesGesundheitsmanagerIn IT-QualitätsmanagerIn Lebensmittel- und GärungstechnikerIn linesQualitätssicherungstechnikerIn SicherheitstechnikerIn UmweltanalytikerIn UnternehmensberaterIn WirtschaftstreuhänderIn
CAPACompliance-ManagerIn
weitere anzeigen (78)