Kenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen

Kenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen

Bereich: Bereichsübergreifende Kompetenzen

Synonyme

  • Branchenspezifische Normen und Gesetze
  • Kenntnis branchenspezifischer Normen und Gesetze

Erklärung

Kenntnis der für das jeweilige Arbeitsgebiet gültigen Standards, Normen und Vorschriften.

Anzeigefilter:
  • Berufsspezifische Kompetenzen
 

Details

  • Berufsspezifische NormenKnoten auf
    Kenntnis der für das jeweilige Arbeitsgebiet gültigen Normen.
    • ANSIKnoten auf
      Kenntnis jener Normen, die vom American National Standard Institute (ANSI) festgelegt werden.
      • ANSI CAmerican Standard Code for Information Interchange, ANSI X3.4-1986, US-ASCII
        Kenntnis des Standards für die Programmiersprache C des American National Standards Institute.
    • BaunormenKnoten aufBauvergabe, Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, VOB
      Kenntnis der Vorschriften und Normen, die in den einzelnen Phasen eines Bauprojekts zum Tragen kommen.
      • Einhaltung von Baunormen und -vorschriftenBerücksichtigung von Baunormen und -vorschriften
        Befolgen von Standards und Richtlinien im Bauwesen.
    • Chipkartennormen
      Internationale Standards für die Herstellung und Verwendung von Chipkarten (z.B. Format, technische Spezifikationen etc.).
    • Compliance-RichtlinienKnoten aufCompliance-Standards, Unternehmensrichtlinien
      Kenntnis in Verhaltensmaßregeln, Gesetzen und Richtlinien eines Unternehmens.
      • IDW PS 980
        Standard zur Prüfung von Compliance-Management-Systemen vom Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland (IDW).
      • ISO 19600
        Standard für Compliance-Management-Systeme der International Organization for Standardization (ISO).
      • ONR 192050
        Standard für Compliance-Management-Systeme von Austrian Standards.
      • TR CMS 101:2011
        Standard für Compliance-Management-Systeme des TÜV Rheinland.
    • COREPCommon Reporting
      Common Reporting; Durchführungsstandard für die Meldung von Informationen bzgl. der Eigenmittelanforderungen an die Finanzaufsichtsorgane.
    • DINKnoten aufDeutsches Institut für Normung, DIN-Norm
      Kenntnis jener Richtlinien und Normen, die vom Deutschen Institut für Normung erstellt werden.
      • DIN 13480
        Normenreihe, die für industrielle Rohrleitungssysteme anzuwenden ist.
      • DIN 15085
        Normenreihe, die für die Konstruktion, Fertigung und Prüfung von geschweißten Schienenfahrzeugen und deren Komponenten gilt.
      • DIN 6701
        Normenreihe, die beim Kleben von Schienenfahrzeugen und -fahrzeugteilen anzuwenden ist.
      • Lebensmittelhygiene nach DIN 10514
        Normenreihe, die praktische Anleitungen zur Durchführung von Hygieneschulungen beinhaltet.
      • Zertifizierung nach DIN EN 15085-2 CL1
        Unternehmens-Zertifikat für das Schweißen metallischer Werkstoffe bei der Herstellung und Instandsetzung von Schienenfahrzeugen und Schienenfahrzeugteilen.
      • Zertifizierung nach DIN EN 3834-2
        Unternehmens-Zertifikat für die Ausführung von schmelzgeschweißten Bauteilen und Konstruktionen.
      • Zertifizierung nach DIN EN TS 16949
        Unternehmens-Zertifikat für das Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie.
    • Eisenbahnnormen
      Das Eisenbahnwesen betreffenden Regelungen und Normen.
    • ENKnoten aufEuropäische Norm
      Kenntnis des Regelwerks der Europäischen Normen.
      • Callcenter-Norm EN 15838
        Normenreihe für kundenorientierte, effektive und kosteneffiziente Verfahrensweisen für Kundenkontaktzentren.
      • EN 15358
        Europäische Norm für die Herstellung von festen Sekundärbrennstoffen.
      • EN 80079-34
        Europäische Qualitätsmanagementnorm für die Herstellung von Produkten in explosionsgefährdeten Bereichen.
      • Farbeindringprüfung gemäß DIN EN 571-1
        Normen für die zerstörungsfreie Prüfung von Bauteilen bzw. Schweißnähten auf kleinste Risse oder Öffnungen.
      • Prüfungen von Schweißnähten gemäß DIN EN 473
        Normenreihe für die Sichtprüfung und Bewertung von Schweißnähten.
      • Schaltschrankbau EN61439
        Normenreihe für den Bau von Schalt- und Steuerungsanlagen.
      • Sichtprüfung gemäß DIN EN 9712Sichtprüfung von Schweißnähten
        Normenreihe für die Sichtprüfung und Bewertung von Schweißnähten. (Diese Norm ersetzt DIN EN 473.)
    • FINREPFinancial Reporting
      Financial Reporting; Durchführungsstandard für die Meldung von sogenannten Finanzinformationen an die Finanzaufsichtsorgane.
    • H.-StandardsKnoten auf
      Kenntnis diese von der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) herausgegebenen Normen für audiovisuelle und Multimedia-Anwendungen.
      • H.264
        Kenntnis des H.264-Standards für die Kompression von digitalen Videodaten.
      • H.323
        Kenntnis der Richtlinie H.323 der internationalen Fernmeldeunion für die audiovisuelle Kommunikation in Netzwerken.
    • Haustechniknormen
      Kenntnis der Vorschriften und Normen in der technischen Versorgung von Gebäuden mit Wärme, Strom, Wasser und Luft.
    • ISO 14644-1US FED STD 209E
      Norm zur Ermittlung von Reinraumklassifikationen.
    • ISO/TS 16949Knoten auf
      Kenntnis dieses normierten Qualitätsmanagementsystems für die Automobilindustrie.
      • ISO/IEC 17020EN 17020, EN ISO/IEC 17020, ISO 17020, ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC 17020
        Standards für den Betrieb von Stellen bzw. Institutionen, die Inspektionen durchführen.
      • ISO/IEC 17025EN 17025, EN ISO/IEC 17025, ISO 17025, ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC 17025
        Standard, anhand dessen die Qualität und Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien bewertet bzw. zertifiziert wird.
      • ProduktkennzeichnungKnoten auf
        • CE-Kennzeichnung
          Produktkennzeichnung nach EU-Richtlinien; die Abkürzung CE steht für Conformité Européenne („Übereinstimmung mit EU-Richtlinien“) und ist eine Kennzeichnung nach EU-Recht für Produkte in Zusammenhang mit der Produktsicherheit.
    • KonstruktionsnormenKnoten auf
      Kenntnis der Regelungen, welche Konstruktionen in verschiedenen Branchen betreffen.
      • ASME
        Kenntnis der technischen Richtlinien und Standards im Maschinenbau, die von der American Society of Mechanical Engineering (ASME) erarbeitet werden.
      • Konstruktionsnormen im MaschinenbauMaschinenbautechnische Konstruktionsnormen
        Richtlinien,die sich auf den Bau von Maschinen beziehen (z.B. in Bezug auf Materialen, Sicherheit etc.).
    • Ö-NORMKnoten auf
      Kenntnis jener Normen und Regelwerke, die vom Österreichischen Normungsinstitut erstellt werden.
      • ÖNORM 1150
        Kenntnis jener Richtlinien, die sich auf die Ausbildung von geprüftem Bäderpersonal beziehen.
      • ÖNORM 43001-1
        Kenntnis jener Richtlinien, die sich auf die Qualifikations-Anforderungen von MitarbeiterInnen von ImmobilienmaklerInnen, konkret in der Qualifikationsstufe als MaklerassistentInnen, beziehen.
      • ÖNORM B1300
        Kenntnis jener Richtlinien, die sich auf Objektsicherheitsprüfungen von Wohngebäuden beziehen.
      • ÖNORM B2110Knoten auf
        Kenntnis jener Richtlinien, die sich auf die allgemeinen Vertragsbestimmungen für Bauleistungen beziehen.
        • Kenntnis der Normen für die Baukostenschätzung
      • ÖNORM EN 13001 Krane
        Kenntnis jener Richtlinien, die sich auf die allgemeinen Konstruktion von Kranen beziehen.
      • ÖNORM EN 13313
        Kenntnis jener Richtlinien, die sich auf Kälteanlagen und Wärmepumpen beziehen.
      • ÖNORM H 6031
        Norm für lüftungstechnische Anlagen sowie den Einbau und die Kontrollprüfung von Brandschutzklappen und Brandrauch-Steuerklappen.
      • ÖVE ÖNORM Anlagenprüfung
        Kenntnis jener Richtlinien und Vorschriften, die die Prüfung von elektrischen Anlagen regeln.
      • ÖVE/ÖNORM E 8001-1
        Kenntnis jener Richtlinien, die sich auf den Schutz bzw. Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag bei elektrischen Anlagen beziehen.
      • ÖVE/ÖNORM E8001-6-62
        Kenntnis jener Richtlinien, die sich auf wiederkehrende und außerordentliche Prüfungen von elektronischen Anlagen beziehen.
      • Schweißprüfung gemäß ÖNORM M 7807
        Nachweis der Handfertigkeit und der Fachkenntnisse von Installateur-RohrschweißerInnenn, die Handschweißungen an Niederdruck-Gasleitungen für Hausanschlussleitungen und Innenleitungen ausführen.
      • Sicherheitsüberprüfungen nach ÖNORM
        Kenntnis jener Richtlinien, die der Sicherheit von z.B. Anlagen, Geräten, Personen dienen.
    • Planungsnormen
      Kenntnis der Regelungen, welche Planung in verschiedenen Branchen betreffen.
    • QualitätsnormenKnoten aufQualitätsmanagement-Normen
      Kenntnis einschlägiger Regelungen zur Qualität von Dienstleistungen oder Produkten.
      • EASA Part 21
        Unter EASA Part 21 werden Vorschriften für die Lizenzierung von Entwicklungs- und Herstellerbetrieben für Luftfahrtechnologien verstanden.
      • EN 12798
        Qualitätsmanagementnorm für die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße, mit der Eisenbahn und auf Binnenwasserstraßen
      • FDA 21 CRFKnoten aufFood and Drug Administration - Code of Federal Regulations - Title 21
        Gesetzliche Regelungen der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) bezüglich Lebensmitteln und Medikamenten.
        • FDA 21 CFR Part 1121 CFR 11
          Richtlinien der amerikanischen FDA (Food and Drug Administration) für elektronische Aufzeichnungen und Unterschriften.
        • FDA 21 CFR Part 82021 CFR Part 820, QSR FDA 21 CFR Part 820, Quality System Regulation FDA 21 CFR Part 820, US FDA Quality System Regulation (QSR) für Medizinprodukte - 21 CFR Part 820
          Richtlinien der amerikanischen FDA (Food and Drug Administration) für Qualitätssysteme in der Herstellung von medizinischen Geräten.
      • ISAS BC-9001
        Qualitätsmanagementnorm für die Rundfunkbranche, welche von der Schweizer Media & Society Foundation (MSF) in Zusammenarbeit mit International Standardization and Accreditation Services (ISAS) entwickelt wurde.
      • ISO 13485
        Norm für das Qualitätsmanagement bei medizinischen Produkten.
      • ISO 3183
        ISO 3183 ist eine Qualitätsnorm, die der Qualitätssicherung in der Erdöl- und Erdgasindustrie dient.
      • ISO 9000Knoten aufISO-Zertifizierung
        Kenntnis der International Standards Organisation 9000, das ist eine Normensammlung der ISO zum Qualitätsmanagement.
        • QS 9000Knoten auf
          Kenntnis dieser speziellen Anpassung der Norm ISO 9001 an die Forderungen der Autoindustrie.
          • APQPAdvanced Product Quality Planning
            Advanced Product Quality Planning; Standard für den Prozess der Produktentwicklung, der in erster Linie in der Automobilindustrie Anwendung findet und einen Teil der Norm QS 9000 darstellt.
      • ISO 9001Knoten aufDIN ISO 9001:2008
        Kenntnis dieser Norm zu Qualitätsmanagement.
        • EN 9100
          Norm für umfassende Qualitätsmanagementsysteme für Lieferanten der Luftfahrtindustrie und der Raumfahrtindustrie auf Grundlage des allgemeinen Qualitätsmanagementstandards nach EN ISO 9001.
      • ISO 9004
        Leitfaden, der sich mit der Wirksamkeit und Effizienz von Qualitätsmanagementsystemen befasst und zur Verbesserung der Leistung einer Organisation bzw. eines Unternehmens führen soll.
      • ISO/TS 22163IRIS
        Internationale Norm, welche Vorgaben bzw. Voraussetzungen für Lieferanten in der Schienenfahrzeugindustrie definiert.
      • PAS 1037
        Norm, welche Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme von Organisationen der wirtschaftsorientierten Aus- und Weiterbildung definiert.
      • Telekommunikationsnormen
        Normen und Standards im Bereich der Telekommunikation.
      • VDA 6.1
        Kenntnis dieser vom Verband der Automobilindustrie herausgegebenen Norm zur Zertifizierung vom Qualitätsmanagement-Systemen.
    • Rechnungslegungs- und BilanzierungsgrundlagenKnoten aufBilanzierungsstandards, Rechnungslegungsstandards
      Kenntnisse über internationale, europäische oder nationale Normen und Regeln für die korrekte Aufzeichnung der erfolgs- und vermögenswirksamen Geschäftsvorfälle eines Unternehmens.
      • Bilanzierung nach dem HandelsgesetzbuchHGB-Bilanzierung, öHGB
        Aufstellung von Herkunft und Verwendung des Kapitals einer Organisation entsprechend der Vorgabe des Handelsgesetzbuchs.
      • Bilanzierung nach IFRSIFRS, International Financial Reporting Standards
        Rechnungslegungsvorschriften nach den International Financial Reporting Standards (IFRS), die international vergleichbare Jahres- und Konzernabschlüsse von Unternehmen regeln und vom International Accounting Standards Board (IASB) herausgegeben werden.
      • Bilanzierung nach UK-GAAPUK GAAP, UK Generally Accepted Accounting Principles, United Kingdom Generally Accepted Accounting Principles
        Britische Rechnungslegungsvorschriften und allgemein anerkannte Verfahrensweisen der Rechnungslegung von Unternehmen und nicht-staatlichen Institutionen.
      • Bilanzierung nach US-GAAPUnited States Generally Accepted Accounting Principles, US GAAP, US Generally Accepted Accounting Principles
        US-amerikanische Rechnungslegungsvorschriften und allgemein anerkannte Verfahrensweisen der Rechnungslegung von Unternehmen und nicht-staatlichen Institutionen.
      • French GAAPFrench Generally Accepted Accounting Principles
      • IASIAS/IFRS, International Accounting Standard, International Accounting/Financial Reporting Standards
        Internationale Grundsätze der Rechnungslegung.
      • Rechnungslegung nach Obligationenrecht
        Erstellen von Rechnungen entsprechend dem österreichischen Schuldrecht, wird z.B. bei Verträgen über Kauf, Tausch, Miete, Arbeitsverträge oder Darlehen angewendet.
      • Rechnungslegung nach UGBRechnungslegung nach Unternehmensgesetzbuch
        Kenntnis der Rechnungslegungsvorschrift (Buchführungspflicht) für Unternehmer nach dem Unternehmensgesetzbuch (UGB).
    • Schienenfahrzeugnormen
      Richtlinien und Vorschriften für die Konstruktion und den Betrieb von Schienenfahrzeugen.
    • SPICEAutomotive-SPICE, ISO 15504, Software Process Improvement and Capability Determination
      Kenntnis der Software Process Improvement and Capability Determination, einem ISO-Standard für das Assessment von Unternehmensprozessen.
    • Standards zur funktionalen SicherheitKnoten auf
      Kenntnis der Vorschriften und Normen zur Sicherheit von elektrischen, elektronischen und programmierbar elektronischen Steuerungssystemen.
      • IEC 61508Knoten auf
        Kenntnis dieser internationalen Norm zur funktionalen Sicherheit elektrischer, elektronischer und programmierbarer elektronischer Systeme.
        • SIL - Saftey Integrity LevelKnoten aufSicherheits-Integritätslevel
          Die Sicherheitsanforderungsstufe ist ein Begriff aus dem Gebiet der Funktionalen Sicherheit und wird in der internationalen Normung gemäß IEC 61508/IEC61511 auch als Sicherheits-Integritätslevel (SIL) bezeichnet.
          • ASILAutomotive Safety Integrity Level
            Das Automotive Safety Integrity Level (ASIL), ist eine von ISO 26262 spezifizierte Sicherheitsanforderungsstufe für sicherheitsrelevante Systeme in Kraftfahrzeugen.
      • ISO 25119
        Normenreihe zur Sicherheit von Landmaschinen.
      • ISO 26262
        Norm für die Gewährleistung des hohen Sicherheitsniveaus von Straßenfahrzeugen bei verstärktem Einsatz von Elektronik.
  • Berufsspezifisches RechtKnoten auf
    Kenntnis des für das jeweilige Arbeitsgebiet gültigen Rechts.
    • BauordnungenKnoten aufBauverwaltung, Landesrechtliche Raumordnungsvorschriften
      Gesetzliche Regelungen für Bau- und Umbaumaßnahmen.
      • OIB-Richtlinien
        Das Österreichische Insitut für Bautechnik (OIB) erlässt Richtlinien, die der Harmonisierung (Angleichung) bautechnischer Vorschriften dienen.
      • Richtlinien und Vorschriften für den StraßenbauRVS
    • Berufsspezifische Schutz- und SicherheitsbestimmungenKnoten auf
      • Arbeitsschutz- und UnfallverhütungsvorschriftenKnoten auf
        • OHSAS
          Kenntnis der Norm Occupational Health- and Safety Assessment Series 18001, anhand welcher Arbeitssicherheits-Managementsysteme bewertet und zertifiziert werden.
      • ArbeitssicherheitsrichtlinienASR
      • DruckgeräterichtlinieKnoten aufDruckgeräte-Verordnung, Pressure Equipment Directive (PED)
        Richtlinie, die die Beschaffungsvorschriften von Druckgeräten (z.B. Druckbehälter, Dampfkessel, Rohrleitungen, druckhaltende Ausrüstungsteile und Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion) innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums festlegt.
        • Richtlinie 97/23/EGEU-Richtlinie 97/23/EG über Druckgeräte
          Europäische Richtlinie für Druckgeräte, die die Beschaffungsvorschriften von Druckgeräten (z.B. Druckbehälter, Dampfkessel, Rohrleitungen, druckhaltende Ausrüstungsteile und Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion) innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums festlegt.
      • Explosionsschutzrichtlinien
        Richtlinien zum Arbeitsschutz in explosionsgefährdeten Bereichen sowie zu den Anforderungen an explosionsgeschützte Betriebsmittel.
    • Brandschutzbestimmungen
      Gesetzliche Regelungen für den Brandschutz; das sind Maßnahmen, die der Entstehung eines Brandes sowie der Ausbreitung von Feuer und Rauch vorbeugen bzw. Rettungs- und Löscharbeiten ermöglichen.
    • CRR/CRDCapital Requirements Directive, Capital Requirements Regulation, CRR/CRD IV, Kapitaladäquanzverordnung
      Capital Requirements Regulation and Directive; Verordnung bzw. Richtlinie der Europäische Union über die Eigenkapitalanforderungen für Kreditinstitute und Wertpapierfirmen.
    • ElektrotechnikverordnungElektrotechnische Verordnungen
      Basiswissen über Rechtsnormen und Verordnungen, die die Elektrotechnik betreffen.
    • Gewerbeordnung
      Kenntnis der wichtigsten berufs- und unternehmensrechtlichen Regelung in Österreich, in der die unterschiedlichen Arten der Ausübung eines selbstständigen Gewerbes geregelt sind.
    • Grundlagen der Energiewirtschaft
      Grundlegenden Kompetenzen in der gewerblichen Produktion, Speicherung und Verteilung von Energie sowie im Handel mit Rohstoffen, welche zur Energiegewinnung verwendet werden können (z.B. Erdgas oder Heizöl).
    • Grundlagen des (Internationalen) SeerechtsGrundlagen des maritimen Rechts, Law of the Sea (Basics)
      Basiswissen über die Gesamtheit des für die See und ihre Nutzung geltenden Rechts.
    • Grundlagen des Abfallwirtschaftsrechts
      Basiswissen über jene Rechtsbestimmungen, welche den Umgang mit allen Arten von gefährlichen und ungefährlichen Abfällen sowie die Errichtung und den Betrieb von Abfallbehandlungsanlagen definieren.
    • Grundlagen des AgrarrechtsKnoten auf
      Basiswissen über jenes juristische Fachgebiet, das sich mit Fragen der Land- und Forstwirtschaft auseinandersetzt.
      • Agrarverwaltung
    • Grundlagen des Arbeits- und SozialrechtsKnoten auf
      Basiswissen über jene Rechtsnormen, die sich auf die in abhängiger Tätigkeit geleistete Arbeit sowie auf Sozialleistungen beziehen.
      • Arbeitsverträge
      • Arbeitsverwaltung
      • SozialversicherungKnoten auf
        • ArbeitslosenversicherungKnoten auf
          • Gesetzliche Arbeitslosenversicherung
        • Gesetzliche Krankenversicherung
        • Gesetzliche Pflegeversicherung
        • Gesetzliche Rentenversicherung
        • Gesetzliche Unfallversicherung
        • Sozialversicherungsrechtliche Beitragsangelegenheiten bearbeiten
        • Sozialversicherungsrechtliche Leistungsfälle bearbeiten
        • Sozialversicherungsverhältnisse klären
      • VersorgungsverwaltungKnoten auf
        • Beihilfewesen
    • Grundlagen des Bundes-Kinder- und JugendhilfegesetzesGrundlagen des Jugendwohlfahrsgesetzes
      Basiswissen über die rechtlichen Vorgaben bezüglich der Maßnahmen, Mittel und Methoden zur Sicherung und Organisation der Kinder- und Jugendfürsorge.
    • Grundlagen des BundesvergaberechtsKnoten auf
      Basiswissen über die gesetzlichen Regelungen für die Vergabe bei öffentlichen Beschaffungen von Bund, Ländern und Gemeinden.
      • Öffentliches Auftragswesen
    • Grundlagen des Chemikalienrechts
      Basiswissen über die rechtlichen Vorgaben für die Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung von gefährlichen Stoffen und Zubereitungen.
    • Grundlagen des EDV-RechtsGrundlagen des Informationstechnologie-Rechts
      Basiswissen über die für die IT relevanten Rechtsbegriffe, die gesetzlichen Vorschriften und ihre Auswirkungen auf die Praxis.
    • Grundlagen des FrachtführerInnenrechtsGrundlagen des Speditions- und FrachtführerInnenrechts, Grundlagen des Speditions-Rechts, Grundlagen des Speditionsrechts
      Basiswissen über jene Gesetze, die die Rechte und Pflichten von FrachtführerInnen regeln.
    • Grundlagen des immobilienspezifischen RechtsImmobilienspezifische Rechtskenntnisse
      Basiswissen über die rechtlichen Bestimmungen im Bereich Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht u.ä.
    • Grundlagen des Lebensmittelrechts
      Basiswissen in dieser juristischen Querschnittsmaterie zwischen VerbraucherInnenschutz, Gefahrenabwehr und Gewerberecht im weiteren Sinne; es regelt die Behandlung und Produktion von Lebensmitteln.
    • Grundlagen des Logistikrechts
      Kenntnisse der gesetzlichen Bestimmungen, die sich auf den Bereich Logistik beziehen, d.h. auf Organisation, Steuerung, Durchführung und Kontrolle des Material-, Waren-, Personen- und Informationsflusses entlang der Wertschöpfungs- und Lieferkette.
    • Grundlagen des Luftrechts
      Basiswissen in jenem Teilgebiet des Rechts, das sich mit Gesetzen, Verordnungen und anderen rechtlichen Fragen der Luftfahrt beschäftigt.
    • Grundlagen des MedienrechtsKnoten auf
      Basiswissen in jenen Teilgebieten des öffentlichen Rechts und des Zivilrechts, welche die individuelle und massenhafte Information und Kommunikation rechtlich regeln.
      • Grundlagen des InternetrechtsGrundlagen des Onlinerechts
        Basiswissen in jenen Rechtsbereichen, die sich mit der Verwendung des Internets befassen; als Querschnittsrecht umfasst es die unterschiedlichsten Rechtsgebiete.
      • Richtlinien der Web Accessibility InitiativeWAI-Richtlinien
        Richtlinien der Web Accessibility Initiative für die Gestaltung von barrierefreien Websites.
    • Grundlagen des Medizinrechts
      Basiswissen über die Gesetze, die der Erbringung von medizinischen Leistungen zugrunde liegen (z.B. ÄrztInnenhaftung, Ausbildungen, Krankenversicherung).
    • Grundlagen des Musikrechts
      Basiswissen über jenen Teil des Rechts, der sich speziell mit Rechtsfragen der Musikbranche auseinandersetzt (z.B. Urheberrecht,Verwertungsrecht).
    • Grundlagen des PharmarechtsKnoten auf
      Basiswissen in jenem Teilgebiet des Rechts, das sich mit der juristischen Ausgestaltung von Erforschung, Herstellung, Vertrieb und Qualitätssicherung von Arzneimitteln und Medizinprodukten beschäftigt.
      • Arzneimittel- und Wirkstoffherstellungsverordnung
      • Grundlagen des ArzneimittelgesetzesArzneimittelgesetz
        Gesetz zur Regelung von Herstellung und Verkehr von Arzneimitteln in Österreich.
    • Grundlagen des PsychologInnengesetzes
      Basiswissen über das Bundesgesetz zur Ausbildung und Tätigkeit von PsychologInnen, GesundheitspsychologInnen und Klinischen PsychologInnen.
    • Grundlagen des Psychotherapiegesetzes
      Basiswissen über das Bundesgesetz zur Ausübung der Psychotherapie (z.B. Ausbildung von PsychotherapeutInnen, Berufspflichten).
    • Grundlagen des Reiserechts
      Basiswissen über jene Gesetze und Normen, welche die rechtlichen Beziehungen zwischen ReiseveranstalterInnen und Reisenden regeln.
    • Grundlagen des SachwalterInnenschaftsrechtsGrundlagen des Sachwalterschaftsrechts
      Basiswissen über die gesetzlichen Regelungen zur Entziehung oder Einschränkung der Rechte von Personen, die aufgrund psychischer Erkrankungen oder geistiger Behinderungen nicht mehr in der Lage sind, ihre Geschäfte ohne Nachteil für sich wahrzunehmen.
    • Grundlagen des Schulrechts
      Basiswissen über Rechtsnormen, die die Schule betreffen (z.B. Rechte und Pflichten von SchulerhalterInnen, LehrerInnen, SchülerInnen etc.).
    • Grundlagen des StrafrechtsKnoten auf
      Basiswissen über Rechtsnormen, durch die bestimmte Handlungen verboten und mit einer Strafe als Rechtsfolge verknüpft werden.
      • Grundlagen des Strafvollzugsgesetzes
        Basiswissen über die gesetzlichen Regelungen, die den Vollzug von Freiheitsstrafen sowie den sogenannten Maßnahmenvollzug (z.B. bei „geistig abnormen RechtsbrecherInnen“) in Justizanstalten betreffen.
    • Grundlagen des Telekommunikationsrechts
      Kenntnis der gesetzlichen Bestimmungen zum Wettbewerb im Bereich der elektronischen Kommunikation.
    • Grundlagen des Trainingstherapierechts
      Rechtliche Grundlagen zur Ausübung des Berufs TrainingstherapeutIn kennen.
    • Grundlagen des UmweltrechtsKnoten aufUmweltvorschriften
      Basiswissen über die rechtlichen Vorschriften zum Umweltschutz, zum Ausstoß von Emissionen, zu umweltrelevanten Genehmigungsverfahren für Industrie- und Bauprojekte, zur Deponierung von Problemstoffen etc.
      • Eco Management and Audit SchemeEG-Öko-Audit, EMAS, Öko-Audit-EMAS
        Kenntnis jener seit 1995 geltenden EU-Verordnung über die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem Gemeinschaftssystem, dem EG-Öko-Audit, zur Bewertung und kontinuierlichen Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes.
      • Umweltbestimmungen und -genehmigungen
      • Umweltsanktionen und -strafen
      • Wasserstandards, -normen und -verordnungen
    • Grundlagen des Urheberrechts
      Basiswissen über die Rechtsvorschriften im Bereich des geistigen Eigentums, das eine eigentümliche, d.h. individuelle, originelle, geistige Schöpfung auf den Gebieten der Literatur, der Tonkunst, der bildenden Kunst und der Filmkunst ist.
    • Grundlagen des Veranstaltungsrechts
      Basiswissen über die Rechtsvorschriften im Bereich der Freizeitveranstaltungen, z.B. Anmeldungen, Bewilligungen, Sicherheitsbestimmungen, Rechtsbeziehungen der beteiligten Personen etc.
    • Grundlagen des Verkehrsrechts
      Basiswissen über Rechtsnormen, die mit der Ortsveränderung von Personen und Gütern in Verbindung stehen.
    • Grundlagen des VerwaltungsrechtsKnoten auf
      Basiswissen über Rechtsnormen, die sich auf die öffentliche Verwaltung, ihre Organisation, ihre Verfahren, ihr Handeln, ihre Aufgaben und den Vollzug der Aufgaben beziehen.
      • Finanz- und Steuerverwaltung
      • Justizverwaltung
    • Grundlagen des Wegerechts
      Kenntnis der gesetzlichen Bestimmungen zur Erlangung von Benützungsrechten bei Wegen.
    • Grundlagen des ZollrechtsZollvorschriften
      Basiswissen über die Gesetze und Verordnungen, durch welche die Fälligkeit von Abgaben bei der Einfuhr von Waren in Länder bzw. Wirtschaftsräume bestimmt wird.
    • Vertrautheit mit Hygienevorschriften
      Normen für Maßnahmen zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten, die z.B. im Gesundheits- und Lebensmittelbereich relevant sind.
  • ÖNORM A 2050Kenntnis der Normen für Bauabrechnung und Baukalkulation
    Allgemeine nationale Richtlinie für öffentliche Auftragsvergabe.
  • ÖNORM A 2063ÖNORM B 2062, ÖNORM B 2063, ÖNORM B 2114
    Norm, die Leistungsbeschreibungs-, Ausschreibungs-, Angebots-, Auftrags- und Abrechnungsdaten in elektronischer Form regelt.

Verwandtschaftsbeziehungen dieser beruflichen Kompetenz und ihrer Unterbegriffe

Berufliche Kompetenz: ... ist verwandt mit:
Kenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen
Basel II
Basel III
Juristisches Fachwissen
Projektmanagement-Kenntnisse
Zertifikat Compliance ManagerIn
ANSI C
C
Arbeitslosenversicherung
Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik
Arbeitssicherheitsrichtlinien
Arbeitsschutzmanagementsystem
Safety-Management-Software
Bauordnungen
Bauplanungskenntnisse
Berufsspezifische Schutz- und Sicherheitsbestimmungen
Arbeits- und Sozialrecht
Arbeitsmedizin
Arbeitsschutzmanagementsystem
Safety-Management-Software
Unfallschutz- und Arbeitsplatzsicherheitskenntnisse
Bilanzierung nach IFRS
Lehrgang Internationale Rechnungslegung nach IAS/IFRS
Lehrgang Konzernrechnungslegung nach IFRS
Bilanzierung nach US-GAAP
Lehrgang Internationale Rechnungslegung nach US-GAAP
Brandschutzbestimmungen
Ausbildung in Brandbekämpfung, Räumung und Evakuierung
Branddämmung
Brandschutz
Zertifikat BrandschutzwartIn
Callcenter-Norm EN 15838
Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 15838
CE-Kennzeichnung
Zertifikat CE-SicherheitstechnikerIn
Compliance-Richtlinien
Ausbildung zum/zur zertifizierten Compliance Beauftragten
Compliance
Compliance-Management
Zertifikat Compliance ManagerIn
Druckgeräterichtlinie
Kessel- und Maschinenaufsicht
EN 12798
Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 12798
EN 15358
Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 15358
EN 80079-34
Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 80079-34
EN 9100
Qualitätsmanagementsystem gemäß EN 9100
Gesetzliche Arbeitslosenversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung
Betriebsunterbrechungsversicherung
Versicherungsprodukte
Gesetzliche Krankenversicherung
Krankenversicherung
Private Pflegeversicherung
Versicherungsprodukte
Gesetzliche Pflegeversicherung
Krankenversicherung
Private Pflegeversicherung
Versicherungsprodukte
Gesetzliche Rentenversicherung
Betriebliche Altersvorsorge
Pensionsversicherung
Versicherungsprodukte
Gesetzliche Unfallversicherung
Unfallversicherung
Versicherungsprodukte
Gewerbeordnung
Gewerberecht
Grundlagen der Energiewirtschaft
Branchenkenntnisse Energiewirtschaft und Wasserversorgung
Grundlagen des Abfallwirtschaftsrechts
Abfallwirtschaftsrecht
Grundlagen des Agrarrechts
Agrarrecht
Grundlagen des Arbeits- und Sozialrechts
Arbeits- und Sozialrecht
Grundlagen des Arzneimittelgesetzes
Arzneimittelzulassung
Grundlagen des Bundesvergaberechts
Auftragsvergabe
Grundlagen des FrachtführerInnenrechts
Gütertransport
Grundlagen des immobilienspezifischen Rechts
Bauträgervertragsgesetz
Immobilienspezifisches Recht
Grundlagen des Logistikrechts
Logistik-Kenntnisse
Transportrecht
Grundlagen des PsychologInnengesetzes
Grundlagen des Psychotherapiegesetzes
Grundlagen des Psychotherapiegesetzes
Grundlagen des PsychologInnengesetzes
Grundlagen des Reiserechts
Reiserecht
Grundlagen des Strafrechts
Sicherheitsüberwachungskenntnisse
Grundlagen des Telekommunikationsrechts
Branchenkenntnisse Informations- und Kommunikationstechnologie
Grundlagen des Umweltrechts
Reach
Umweltrecht
Grundlagen des Verkehrsrechts
Verkehrsrecht
Verkehrsüberwachung
IAS
Lehrgang Internationale Rechnungslegung nach IAS/IFRS
IEC 61508
SPS - Speicherprogrammierbare Steuerung
Zertifikat Safety Specialist nach IEC 61508
ISAS BC-9001
Qualitätsmanagementsystem gemäß ISAS BC-9001
ISO 13485
Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 13485
ISO 14644-1
Reinraumtechnik
ISO 26262
Zertifikat Safety Specialist nach ISO 26262
ISO 9001
Qualitätsmanagementsysteme nach EN ISO 9001
ISO/TS 16949
Kraftfahrzeugbau
ISO/TS 22163
Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO/TS 22163
OHSAS
Zertifikat AuditorIn OHSAS
PAS 1037
Qualitätsmanagementsystem gemäß PAS 1037
QS 9000
Kraftfahrzeugbau
Qualitätsnormen
EASA Part-66-Berechtigung
Qualitätsmanagement-Kenntnisse
Rechnungslegungs- und Bilanzierungsgrundlagen
BilanzbuchhalterInnenprüfung
Buchhaltung
Externe Rechnungslegung
Grundsätze ordnungsmäßiger Buchhaltung
Internationale Steuererklärung
Lehrgang Konzernrechnungslegung nach UGB
Rechnungsprüfung
Rechnungswesen- und Buchhaltungssoftware
Steuererklärungen
Richtlinien der Web Accessibility Initiative
Programmierung barrierefreier Webseiten
Richtlinien und Vorschriften für den Straßenbau
Tiefbau
Sozialversicherung
ELDA
Sozialpolitik
Versicherungskenntnisse
Versicherungsprodukte
Sozialversicherungsrechtliche Beitragsangelegenheiten bearbeiten
ELDA
SPICE
Softwareentwicklungsmethoden
Standards zur funktionalen Sicherheit
Zertifikat Safety Specialist nach IEC 61508
VDA 6.1
Kraftfahrzeugbau
Qualitätsmanagementsystem gemäß VDA 6.1
Vertrautheit mit Hygienevorschriften
Lagerhygiene
Qualitätssicherung in der Lebensmittelindustrie
Ö-NORM
Fachlizenz ÖNORM Z 1700
Öffentliches Auftragswesen
Auftragsabwicklung
Auftragsvergabe
ÖVE ÖNORM Anlagenprüfung
Überprüfung elektrischer Anlagen gemäß ÖVE E 8001-1
Überprüfung elektrischer Betriebsmittel gemäß ÖVE E 8701-1
ÖVE/ÖNORM E 8001-1
Überprüfung elektrischer Anlagen gemäß ÖVE E 8001-1
Verwandschaftsbeziehungen gering mittel hoch
der Kompetenz LINKS zur Kompetenz RECHTS:
der Kompetenz RECHTS zur Kompetenz LINKS:

Gefragt sind berufliche Kompetenzen aus dem Bereich Kenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen in folgenden Berufen:

Berufliche Kompetenz:... ist gefragt bei:
ANSITechnischeR RedakteurIn
Arbeitsschutz- und UnfallverhütungsvorschriftenSprengbefugteR
Arzneimittel- und WirkstoffherstellungsverordnungPharmazeutIn
BaunormenBaupolierIn BautechnikerIn
BauordnungenBauleiterIn BaupolierIn BautechnikerIn BautechnischeR AssistentIn BautechnischeR ZeichnerIn GebäudetechnikerIn RaumplanerIn SicherheitstechnikerIn VermessungstechnikerIn
weitere anzeigen (86)