Unfallschutz- und Arbeitsplatzsicherheitskenntnisse

Bereich: Zivilschutz, Sicherheit und militärische Landesverteidigung

Synonyme

  • Arbeitsschutz
  • Unfallverhütung

Erklärung

Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen bzw. zur Steigerung der Sicherheit an Arbeitsplätzen.

Anzeigefilter:
  • Berufsspezifische Kompetenzen
 

Details

  • ArbeitsplatzanalyseKnoten aufArbeitsinspektion
    Feststellung möglicher Gesundheitsgefährdungen von Arbeitsplätzen.
    • 5S
      Die 5S-Arbeitsplatzorganisation ist eine vorwiegend in der Produktionsindustrie angewandte Methode. 5S dient als Instrument, um Arbeitsplätze und deren Umfeld sicher, sauber und übersichtlich zu gestalten.
    • EN 954-1
      Europäische Norm zur Sicherheit von Maschinen, mittlerweile durch EN ISO 13849 ersetzt.
    • EN ISO 13849
      Europäische Norm zur Sicherheit von Maschinen.
  • ArbeitsplatzergonomieArbeitsplatzgestaltung
    Schaffung geeigneter Ausführungsbedingungen für die Arbeit des Menschen und die Nutzung technischer Einrichtungen und Werkzeuge.
  • ArbeitsschutzmanagementsystemKnoten auf
    Kenntnisse jenes Systems von Leitfäden und Standards, welches die Senkung der Zahl der Arbeitsunfälle und die Verbesserung der Gesundheit der Beschäftigten am Arbeitsplatz zum Ziel hat.
    • SIGE-Plan
      Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan.
    • Zertifizierung nach SCPSicherheits-Certifikat Personaldienstleistungen, Sicherheits-Zertifikat Personaldienstleistungen
      Zertifizierung im Sinne des sog. "Sicherheits-Certifikats Personaldienstleistungen"; damit wird Personaldienstleistungsunternehmen bescheinigt, dass ihre MitarbeiterInnen hinsichtlich Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz geschult sind.
  • Ausüben der Tätigkeit als Sicherheitsfachkraft nach § 76 ASchG
    Beratung und Unterstützung von ArbeitgeberInnen und -nehmerInnen sowie von Sicherheitsvetrauenspersonen auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und der menschengerechten Arbeitsgestaltung.
  • Lärmschutz
  • NotfallmanagementKnoten aufNotfallkoordination
    Erkennen von Risiken und Bedrohungen sowie entsprechendes Handeln in Notfallsituationen.
    • Notfallkommunikation
      Kommunikation mit Einsatzkräften, z. B. Rettungspersonal, bei Notfällen vor Ort.
    • Setzen proaktiver Sicherheitsmaßnahmen
      Präventive Maßnahmen ergreifen, die das Notfallmanagement ermöglichen bzw. erleichtern, z. B. Prüfung von Notfallversorgegerätschaften.
  • UnfallforschungUnfallursachenforschung
    Teil der Ingenieurwissenschaften, der das Ziel hat, Ablauf und Ursachen von Unfällen zu rekonstruieren und die daraus gewonnenen Erkenntnisse in Maßnahmen zur Unfallverhütung einfließen zu lassen.

Verwandtschaftsbeziehungen dieser beruflichen Kompetenz und ihrer Unterbegriffe

Verwandschaftsbeziehungen gering mittel hoch
der Kompetenz LINKS zur Kompetenz RECHTS:
der Kompetenz RECHTS zur Kompetenz LINKS:

Gefragt sind berufliche Kompetenzen aus dem Bereich Unfallschutz- und Arbeitsplatzsicherheitskenntnisse in folgenden Berufen:

Berufliche Kompetenz:... ist gefragt bei:
ArbeitsplatzanalyseProduktions- und ProzesstechnikerIn SicherheitstechnikerIn linesWirtschaftsingenieurIn
Ausüben der Tätigkeit als Sicherheitsfachkraft nach § 76 ASchGlinesSicherheitstechnikerIn
NotfallkommunikationFahrdienstleiterIn
NotfallmanagementFahrdienstleiterIn
Setzen proaktiver SicherheitsmaßnahmenlinesFahrdienstleiterIn
weitere anzeigen (1)