Druckvorstufen-Kenntnisse

Druckvorstufen-Kenntnisse

Bereich: Grafik, Papier, Foto, Design und Druck

Synonyme

  • Druckvorstufe
  • Druckvorstufenkenntnisse

Erklärung

Kenntnisse in der Aufbereitung von Bildern, Grafiken, Texten sowie von Mediendateien für den Druck.

Anzeigefilter:
  • Berufsspezifische Kompetenzen
 

Details

  • Ausschießen
    Das Anordnen einzelner Druckseiten, sodass diese auf dem bedruckten und gefalzten Papierbogen in der gewünschten Reihenfolge liegen, also z.B. die Seitenzahlen fortlaufend erscheinen.
  • BogenmontageKnoten aufBogenmontieren
    Kenntnisse in der Zusammenstellung von mehreren als Druckvorlage dienenden Filmteilen zu einer Druckform.
    • Digitale Bogenmontage
      Kenntnisse in der digitalen Zusammenstellung von mehreren als Druckvorlage dienenden Filmteilen zu einer Druckform.
  • Digitale Druckvorstufe
  • DruckdatenaufbereitungDatenaufbereitung
  • DruckformenKnoten auf
    Kenntnisse in der Herstellung von und im Umgang mit Druckformen, den Trägern der Druckinformation.
    • CTCComputer to Cylinder
      Verfahren, um digitale Druckdaten direkt auf Druckzylinder aufzubringen.
    • CTFComputer to Film
      Verfahren zur Ausbelichtung von digitlaen Druckdaten direkt auf Film als Zwischenschritt zur Erstellung einer Druckform.
    • CTPComputer to Plate, Computer-To-Plate, Druckplattenbelichtung
      Überbegriff für verschiedene Verfahren zur Bebilderung von Druckformen. Die digitalen Druckdaten werden direkt, ohne zwischengeschalteten Film auf die Druckplatten aufgebracht.
    • DruckformenherstellungKnoten aufDruckplatten, Druckplattenherstellung
      Die Herstellung der Druckplatten z.B. über Belichtung und Entwicklung.
      • Herstellung von Siebdruckformen
      • Seiten- und Bogenmontage
        Kenntnisse in diesem Teilprozess der Druckvorstufe.
    • Druckplattenmontage
      Druckplatten in Druckmaschinen einbauen.
    • Lasergravur (Druckformen)
      Fertigungsmethode zur Herstellung von Druckformen aus Gummi für den Flexodruck.
  • DrucksimulationKnoten auf
    Möglichst exakte Darstellung des zu erwartenden Druckergebnisses mit Hilfe spezieller Druckverfahren oder direkt auf einem Bildschrim. Durch eine Drucksimulation können z.B. die Gesamtwirkung oder Farbabweichungen noch vor dem eigentlichen Druckvorgang beurteilt und gegebenenfalls korrigiert werden.
    • Analoge Proofsysteme
      Kenntnis analoger Systeme und Verfahren zur Simulation des endgültigen Druckergebnisses.
    • Digitale Proofsysteme
      Digitale Systeme und Verfahren zur Simulation des endgültigen Druckergebnisses.
    • Sinapse Print SimulatorsSinapse Graphic International Print Simulation, sinapsegraphic
      Hersteller von Software zur Simulation von Druckvorgängen und Druckergebnissen.
    • Softproof
      Möglichst exakte Darstellung des zu erwartenden Druckergebnisses von digitlaen Druckdaten direkt auf einem kalibrierten Bildschrim.
  • Druckstandards und -normenKnoten auf
    Standards und Normen im Bereich der Drucktechnik.
    • ISO 126-47
      Norm, die Färbungsstandards, Standardpapiere und Prozesskontrollmethoden für Offset- und andere Druckverfahren beschreibt.
  • DruckvorlagenherstellungKnoten auf
    Die Erstellung von druckfertigen Dateien im gewünschten Layout unter Einbeziehung von Texten, Grafiken und Fotos.
    • PDF-Dateierstellung (Druckvorstufe)Knoten auf
      Für Druckvorgänge geeignete und den PDF-Spezifikationen entsprechende Dateien erstellen, meist mit Hilfe von Grafik- bzw. Layout-Software.
      • PDF/X3
        ISO-Norm für die farbgetreue Wiedergabe von PDF-Dateien im RGB-Farbraum.
    • Postscript-Dateierstellung (Druckvorstufe)
      Für Druckvorgänge geeignete Dateien erstellen, meist mit Hilfe von Grafik- bzw. Layout-Software. PostScript ist eine Programmiersprache zur Beschreibung von Seiten.
    • ReinzeichnungReinzeichnen
      Kenntnisse im Erstellen einer reproduktionsfähigen Vorlage für den Druck (meist eine Satzdatei, z.B. in QuarkXPress oder InDesign)
  • FarbmanagementKnoten aufColormanagement im Druck
    Techniken, um in der digitalen Bildproduktion Farben möglichst exakt wiederzugeben.
    • Elektronische Farbsteuerung
  • FarbsystemeKnoten aufFarb-Systeme
    Kenntnisse unterschiedlicher Farbsysteme, wie z.B. RGB, CMYK im Bereich Grafik.
    • CMYK
      CMYK steht für Cyan (ein grünliches Blau), Magenta (ein zum Violett tendierendes Rot), Yellow (ein mittleres Gelb) und Key (Schwarz, zur Erhöhung des Kontrastes in dunklen Stellen) und ist ein subtraktives Farbmodell, welches die technische Grundlage für den modernen Vierfarbdruck bildet.
    • HKSHKS-Farbfächer, HKS-Farbsystem
      Kenntnisse in diesem speziellen Farbsystem , das 120 so genannte Volltonfarben und insgesamt 3520 Farbtöne für Kunstdruck- und Naturpapiere enthält.
    • HSV
      Abkürzung für "Hue, Saturation, Value", ein Farbsystem, das Farben mit Hilfe von Farbton, Sättigung und Intensität (Helligkeit) darstellt.
    • PantonePantone Matching System
      Kenntnisse dieses Farbsystems, das hauptsächlich in der Grafik- und Druckindustrie eingesetzt wird.
    • RGB
      Additives Farbmodell - RGB ist die Abkürzung für die Farben rot, grün und blau (bzw. für red, green und blue).
  • Farbvorbereitung
  • Lithoproduktion
    Herstellung eines Lithfilms zur Belichtung von Druckformen.
  • Medienintegration
  • Pre Press SoftwareKnoten aufDruckvorstufen-Software, Druckvorstufensoftware
    Softwarelösungen zur Überprüfung, Korrektur und Adaptierung von Druckdaten.
    • ArtPro
      Kenntnis der Softwarelösung von Artwork Systems zur Überprüfung, Korrektur und Adaptierung von Druckdaten für den eigentlichen Druck, insbes. für den Bereich des Verpackungs- und Etikettendrucks.
    • Automation Engine
      Softwarelösung für die Workflow-Automatisierung und das Prozessmanagement in der Druckvorstufe (Hersteller: ESKO).
    • DeskPack
      Software-Plugin für Adobe Illustrator und Photoshop, das auf die Produktion von Verpackungen ausgerichtet ist (Hersteller: ESKO).
    • Nexus
      Kenntnis dieser Pre Press Software der Firma MCon Systemhaus GmbH.
    • PackEdge
      Kenntnis dieser Druckvorstufen-Software.
    • PReSPReS-Programmierung, Printer Resource Software
      Kenntnis dieser Software zur Erstellung und Produktion von individuellen Dokumenten.
  • SatzherstellungKnoten aufSatz, Satzkenntnisse, Setzen
    Umsetzen eines grafischen Entwurfs in ein Layoutprogramm bzw. früher der Satz eines Druckwerks mittels Bleilettern.
    • Arbortext Advanced Print Publisher3B2, APP
      Werksatzsoftware der Firma Arbortext.
    • Computersatz
    • FotosatzLichtsatz, Photosatz
      Kenntnis dieses Setzverfahrens zur Erzeugung von Druckfilmen.
    • Handsatz
      Kenntnis im Setzen von Druckstöcken mit Bleilettern.
    • Lasersatz
    • Maschinensatz
      Kenntnis in der Herstellung von Schriftsatz mit einer Setzmaschine hergestellt wird, v.a. mit Hilfe von EDV-Anlagen.
  • SeparationsverfahrenFarbseparation
    Kenntnisse im Herstellen von Farbauszügen für den Mehrfarbendruck; Z.B. für den weitverbreiteten Vierfarbdruck werden Farbauszüge für Gelb, Magenta, Cyan und Schwarz verwendet.
  • Siebdruck-Schablonenherstellung
    Die Herstellung von Druckformen für den Siebdruck, meist mit Hilfe fotomechanischer Verfahren.
  • Texterfassung
    Das Erstellen von unformatierten Texten als Grundlage für weitere grafische Aufgaben, wie z.B. Ergänzung der Texte durch Grafiken oder Layoutieren und Formatieren.

Verwandtschaftsbeziehungen dieser beruflichen Kompetenz und ihrer Unterbegriffe

Verwandschaftsbeziehungen gering mittel hoch
der Kompetenz LINKS zur Kompetenz RECHTS:
der Kompetenz RECHTS zur Kompetenz LINKS:

Gefragt sind berufliche Kompetenzen aus dem Bereich Druckvorstufen-Kenntnisse in folgenden Berufen:

Berufliche Kompetenz:... ist gefragt bei:
Digitale DruckvorstufeDrucktechnikerIn
Digitale ProofsystemeDruckvorstufentechnikerIn
DruckdatenaufbereitungDruckvorstufentechnikerIn
DruckformenherstellunglinesDruckvorstufentechnikerIn VerpackungstechnikerIn
DruckplattenmontageDruckereihilfskraft (m/w)
weitere anzeigen (13)