Kenntnis wissenschaftlicher Arbeitsmethoden

Bereich: Wissenschaft und Forschung

Synonyme

  • Forschungsarbeiten
  • Forschungstätigkeiten
  • Wissenschaftliche Forschung
  • Wissenschaftliche Methodik

Erklärung

Fähigkeit, wissenschaftliche Informationen zu beschaffen und zu verarbeiten, Versuchsanordnungen zu gestalten, schriftliche Arbeiten übersichtlich und inhaltlich nachvollziehbar zu verfassen, Quellen korrekt zu zitieren u.ä.m.

Anzeigefilter:
  • Berufsspezifische Kompetenzen
 

Kenntnis wissenschaftlicher Arbeitsmethoden für Pädagoge/Pädagogin

  • Anwendungsorientierte ForschungAngewandte Forschung, Angewandte Wissenschaft, Anwendungsorientierte Wissenschaft
    Kenntnisse in jener Forschungstradition, die im Gegensatz zur Grundlagenforschung, bezüglich der Fragestellung eine Nähe zur Praxis aufweist, und bei welcher das neu gewonnene Wissen in die Praxis zurückgegeben wird und damit mittelbar oder unmittelbar NutzerInnen zugute kommen soll.
  • BefragungsmethodenKnoten auf
    Gezielte mündliche Befragung von ausgewählten Personen zur Erhebung wissenschaftlicher Daten.
    • Biografische Interviews
      Befragung, welche zur Erhebung der Lebensgeschichte der befragten Person dient.
    • CAPIComputer Assisted Personal Interview
      Computergestützte persönliche Befragung anhand eines Fragebogens.
    • CATIComputer-assisted telephone interviewing
      Computer-assisted telephone interviewing; Telefonische Befragungen, bei denen die InterviewerInnen in ihrer Arbeit von Computern unterstützt werden (z.B. Fragenvorgabe am Bildschirm, Antworteingabe, Telefonnummernverwaltung).
    • Ethnographische Interviews
      Befragung, mit der die persönlichen Einstellungen, Alltagsroutinen, etc. des/der Befragten erfassen werden sollen.
    • ExpertInneninterviews
      Befragung von Personen, die als ExpertInnen für ein bestimmtes Thema gelten.
    • Multimodale Interviews
      Strukturierte Befragung, bei der mehrere Gesprächskomponenten und Fragetypen zu einem Interviewsystem verbunden werden.
    • Narrative Interviews
      Offene, wenig strukturierte Befragung, bei der Befragte zu einem bestimmten Thema erzählen.
    • PAPIPaper and Pencil Interviews
      Schriftliche Befragung, die mittels Papierfragebogen und Stift durchgeführt wird.
    • Problemzentrierte Interviews
      Befragung, bei der die Erfahrungen, Wahrnehmungen und Reflexionen der Befragten zu einem bestimmten Problem im Mittelpunkt stehen.
  • Empirische SozialforschungKnoten auf
    Kenntnisse in der Theorie und Praxis der Erforschung von Fragen, welche die Gesellschaft bzw. das menschliche Zusammenleben betreffen.
    • Durchführen sozialwissenschaftlicher Experimente
    • Durchführung sozialwissenschaftlicher Experimente
    • Qualitative SozialforschungKnoten auf
      • Einzelfallforschung
        Forschungsansatz zur Ableitung neuer Theorien bzw. zur Vertiefung bereits gewonnener Erkenntnisse aus der Analyse einzelner Personen bzw . sozialer Einheiten.
      • Führen von qualitativen Interviews
        Erhebung von Forschungsdaten in Form von Interviews, die nicht oder nur zum Teil standardisiert sind.
      • HandlungsforschungAktionsforschung, participatory action research, Tatforschung
        Teilgebiet der Sozialforschung, welches die untersuchten Menschen und Menschengruppen direkt in den Forschungsprozess direkt einbezieht und die Forschung als gegenseitigen Lernprozess versteht.
      • Leiten von Fokusgruppen
        Moderieren von Gruppendiskussionen zu einem bestimmten Thema zum Zewcke der Informationsgewinnung für die Forschung.
    • Quantitative Sozialforschung
    • Soziale NetzwerkanalyseAnalyse sozialer Netzwerke
      Erfassung und Analyse sozialer Beziehungen und sozialer Netzwerke.
    • Sozialwissenschaftliche Fallstudien
  • Experimentelle ForschungKnoten auf
    Forschungsmethode, bei der Zustände bzw. Variablen innerhalb einer Versuchsanordnung gezielt verändert werden, um so die Auswirkungen dieser Veränderungen auf andere Variablen begründen oder besser verstehen zu können.
    • Analyse und Auswertung von Experimenten
      Systematische Aufbereitung und Überprüfung von Daten aus experimentellen Erhebungen.
    • ExperimentKnoten auf
      Wissenschaftliche Erhebung, bei der es meist eine Experimental- und eine Kontrollgruppe gibt und die zur Prüfung von Hypothesen (Forschungsfragen) dient.
      • Feldexperiment
        Experiment, bei dem der Daten über Versuchspersonen in ihrer natürlichen Umgebung erhoben werden; die Versuchspersonen wissen häufig nicht, dass sie an einem Experiment teilnehmen.
      • Laborexperiment
        Wissenschaftliche Erhebung in einer künstlichen, speziell zu diesen Zweck herbeigeführten Situation.
      • Quasiexperiment
        Experiment, bei dem die Versuchspersonen nicht zufällig ausgewählt werden.
    • Pilotstudie
      Vor-Studie, um die Effektivität der Forschungsmethode vor einer umfassenden Erhebung zu testen.
    • Versuchsplanung
      Planung von (experimentiellen) Versuchen, bei denen der Einfluss und die Wirkung mehrerer Faktoren auf eine Zielgröße untersucht werden sollen.
  • Fallstudien
    Kenntnisse in jener wissenschaftlichen Methode. Fallstudien sind Betrachtungen realistischer Fälle, die auf gesammelten Daten und Recherchen beruhen.
  • Grundlagenforschung
    Forschung, bei welcher die Gewinnung von Elementar- bzw. Grundlagenwissen im Vordergrund steht. Die Grundlagenforschung ist in allen Wissenschaften vertreten.
  • Künstlerische Forschung
    Prüfung von Forschungsfragen in einen dynamischen Austausch zwischen Kunst und Wissenschaft.
  • Naturwissenschaftliche Forschung
    Kenntnisse in der Theorie und Praxis über die Erforschung der Natur. Teilgebiete sind unter anderem Physik, Chemie und Biologie.
  • Projektmanagement im Wissenschafts- und ForschungsbereichKnoten auf
    Strukturierte Planung von Ziel, Zeit und Ressourcen von bzw. für Forschungsarbeiten, um diese zeitgenau und unter Einhaltung der Mittelvorgaben zu erfüllen.
    • FörderungsakquisitionFörderantragerstellung
      Kenntnis der formalen und inhaltlichen Standards für die erfolgreiche Beantragung von Forschungsförderungsmitteln.
    • Patentierungsverfahren
      Kenntnis der notwendigen behördlichen Schritte zur Erlangung eines gewerblichen Schutzrechts auf eine Erfindung.
    • Technische Entwicklungsprojekte
      Planung und Durchführung von Projekten zur (Weiter-)Entwicklung von technischen Produkten und Prozessen.
    • Technische Forschungsprojekte
      Planung und Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich der Technik.
  • Qualitative ForschungsmethodenKnoten auf
    Kenntnisse im Bereich der Erhebung nicht standardisierter Daten und deren Auswertung.
    • Bibliografieforschung
      Interpretative Analyse autobiographischer Erzählungen.
    • Biografieforschung
    • Feldforschung
      Forschungsmethode, bei der Beobachtungen und Befragungen in einer natürlichen Umgebung durchgeführt werden.
    • Grounded Theory
      Systematische Sammlung und Auswertung qualitativer Daten mit dem Ziel der Theoriegenerierung.
    • Objektive Hermeneutik
      Geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungsmethode zur Interpretation von Texten.
    • Qualitative Inhaltsanalyse
      Geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungsmethode zur Ordnung und Strukturierung von manifesten und latenten Inhalten.
  • Quantitative ForschungsmethodenKnoten auf
    Kenntnisse im Bereich der statistischen Datenerhebung und -analyse.
    • Evidence Mapping
      Erkennen von Wissenslücken in spezifischen Fachgebieten mittels quantitativer Darstellungen des Forschungsstands darstellen.
    • Modellentwicklung (Forschung)
      Erstellung eines Abbilds eines realen Systems oder Problems.
    • Teilnehmende Beobachtung
      Erhebung von Daten durch planmäßiges und systematisches Beobachten. Der/Die ForscherIn nimmt an sozialen Interaktionen mit der Untersuchungsgruppe teil.
    • Visual Analytics
      Visual Analytics ist die Wissenschaft des analytischen Denkens, die durch interaktive visuelle Schnittstellen erleichtert wird.
  • SimulationKnoten auf
    • Numerische Simulation
      Simuliationsmethode, die auf Rechenverfahren basiert.
    • Simulationsplan
      Dokument zur Definition einer geplanten Simulation, in dem u.a. die Ziele der Simulation, Eingangsfaktoren und Ergebnisklassen beschrieben werden können.
    • SimulationssoftwareKnoten aufSimulations-Software, Simulationssoftware-Anwendung
      Kenntnisse im Umgang mit Programmen mit deren Hilfe elektronische Schaltungen am Bildschirm aufgebaut, simuliert und analysiert werden können.
      • Dynamische MehrkörpersimulationsprogrammeKnoten aufKonstruktionsbegleitende Simulationssoftware
        Dynamische Mehrkörpersimulationsprogramme werden bei konstruktionsbegleitenden Simulationen eingesetzt. In der Konstruktion werden die Funktionen und die Wirkprinzipien einer Entwicklung vom Konstrukteur festgelegt. Die Softwareprodukte richten sich daher an CAD-KonstrukteurInnen.
        • MSC Adams
          Software für die Simulation und Analyse der Dynamik von Mehrkörpersystemen (Hersteller: MSC Software).
      • IPSEpro
        Prozesssimulationssoftware zur Entwicklung und Optimierung technischer Prozesse in verfahrenstechnischen oder chemischen Anlagen(Hersteller: SimTech).
      • LMS ImagineLabLMS Imagine.Lab
        Softwareplattform für die mechatronische Systemsimulation (Hersteller: LMS).
      • OpenFOAMOpen Source Field Operation and Manipulation
        Freie, in C++ geschriebene Simulationssoftware zur numerischen Lösung strömungsmechanischer Probleme.
    • Simulationssoftware-ProgrammierungKnoten aufErstellung von Simulationsmodellen, Simulationsmodelle erstellen
      Kenntnis relevanter mathematischer Methoden und Algorithmen für Computersimulationen sowie Wissen um grafische Darstellung.
      • SIMPACK
        Mehrkörpersimulationssoftware, die im Automobilsektor, im Luft- und Raumfahrtsektor, im Schienenverkehrstechniksektor oder im Werkzeugmaschinensektor angewendet wird.
  • Validierung wissenschaftlicher MethodenMethodenvalidierung
    Kenntnisse im formellen und dokumentierten Prüfen, dass eine analytische Methode für ihren Einsatzzweck geeignet ist und die an sie gestellten Anforderungen erfüllt.
  • Verfassen wissenschaftlicher TexteKnoten aufVerfassen wissenschaftlicher Publikationen, Wissenschaftliche Publikationen
    Texte schreiben, in denen Wissen sachlich, objektiv und nachvollziehbar kommuniziert wird und die meistens strengen formalen Kriterien genügen müssen, z.B. Veröffentlichung von Forschungsergebnissen.
    • Wissenschaftliche PublikationstätigkeitWissenschaftliche Publikationserfahrung
  • Wissenschaftliche Dokumentation
    Sammlung, Ordnung und Nutzbarmachung von wissenschaftlichen Dokumenten aller Art.
  • Wissenschaftliche RechercheKnoten auf
    Ermittlung von Informationen mit Hilfe von Bibliothekskatalogen, Archiven, Datenbanken, Internet u.ä.
    • Recherche in ArchivenKnoten auf
      • Recherche in Bildarchiven
      • Recherche in Filmarchiven
      • Recherche in Zeitungsarchiven
    • Recherche in BibliothekenKnoten auf
      • Recherche in Betriebsbibliotheken
      • Recherche in öffentlichen Bibliotheken
      • Recherche in wissenschaftlichen BibliothekenForschungsbibliotheken
    • Recherche in DatenbankenKnoten aufDatenbank-Auswertung, Datenbankrecherchen, Datenrecherche, Datenrecherche im Internet, Kenntnis von Informationsdatenbanken, Recherche von Daten
      Recherchekenntnisse in bibliographischen und wissenschaftlichen Datenbanken.
      • Recherche in medizinischen DatenbankenKnoten auf
        • EMBLEuropäisches Laboratorium für Molekulare Biologie, European Molecular Biology Laboratory
          Kenntnis der Forschungsdatenbank EMBL des Europäischen Laboratoriums für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg.
        • GenBank
          Kenntnis der Forschungsdatenbank GenBank des National Center for Biotechnology Information.
      • Recherche in RechtsdatenbankenKnoten auf
        Digitale Sammlungen von Gesetzestexten.
        • EUR-Lex
          Rechtsvorschriften und Rechtssprechung der EU inklusive dem Amtsblatt der EU und den CELEX-Daten.
        • LexisNexis
          Datenbank internationaler Presse- und Wirtschaftsaussendungen sowie Periodika.
        • RdB
          Österreichische Rechtsliteratur, Entscheidungen und Gesetzestexte.

Verwandtschaftsbeziehungen dieser beruflichen Kompetenz und ihrer Unterbegriffe

Verwandschaftsbeziehungen gering mittel hoch
der Kompetenz LINKS zur Kompetenz RECHTS:
der Kompetenz RECHTS zur Kompetenz LINKS:

Gefragt sind berufliche Kompetenzen aus dem Bereich Kenntnis wissenschaftlicher Arbeitsmethoden in folgenden Berufen:

Berufliche Kompetenz:... ist gefragt bei:
Anwendungsorientierte ForschungForschungs- und EntwicklungstechnikerIn HochschullehrerIn ProjektassistentIn ProjekttechnikerIn
CATICallcenter-MitarbeiterIn ProjektassistentIn in der Forschung
Durchführen sozialwissenschaftlicher ExperimentelinesPsychologe/Psychologin
Empirische SozialforschunglinesPädagoge/Pädagogin linesSozialwissenschafterIn
FallstudienHochschullehrerIn
weitere anzeigen (19)