Lehrausbildung

HolztechnikerIn, Hauptmodul Werkstoffproduktion Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Dauer der Lehrzeit: 3 Jahre Normale Lehrzeit

Lehrzeit bei Absolvierung eines zusätzlichen Hauptmoduls: 4 Jahre
Lehrzeit bei Absolvierung eines zusätzlichen Spezialmoduls: 3 1/2 Jahre
Verkürzte Lehrzeit für Personen mit Ausbildungsabschluss: 2 Jahre Verkürzte Lehrzeit

Haupttätigkeit

  • Spanplatten, Faserplatten und Sperrholzplatten herstellen
  • Schnittholz durch Hobeln, Verleimen oder Schleifen behandeln, z.B. zu Span-, Sperrholz- oder Faserplatten
  • Computergestützte Maschinen überwachen und steuern
  • Rundholz wie Baumstämme zu Schnittholz, z.B. zu Brettern, Latten oder Platten, verarbeiten
  • Oberflächen behandeln und verschönern

Beschäftigungsmöglichkeiten

  • Betriebe der holzverarbeitenden Industrie
  • Sägewerksunternehmen
  • Unternehmen der Fertigteilproduktion


Voraussetzungen

(häufig genannte Voraussetzungen in Stelleninseraten für Lehrlinge)
  • Gerne mit Holz arbeiten
  • Gerne mit Maschinen arbeiten
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliche Geschicklichkeit
  • Interesse für Technik
  • Körperlich fit sein
  • Unempfindlich gegen Lärm sein

Aktuell offene Lehrstellen

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 6 zum AMS-eJob-Room

Hier erhalten Sie Informationen zur Lehrlingsentschädigung: zum Berufslexikon

Hier erhalten Sie Informationen zu den Standorten der Berufsschulen: zum Ausbildungskompass

AMS-6-Steller

  • 250281 Holztechniker/in - Werkstoffproduktion

Zuordnung zu folgenden BIS-Berufsuntergruppen

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen