Beruf

RechtskanzleiassistentIn Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

RechtskanzleiassistentInnen (KanzleiassistentInnen – Rechtsdienstleistungen) erledigen die Büro- und Verwaltungsarbeiten in Notariats- oder Rechtsanwaltskanzleien. Je nach Beschäftigungsbereich sind Spezialkenntnisse im Notariatswesen (z.B. Beglaubigung und Beurkundung von Rechtsgeschäften) oder im Anwaltswesen (z.B. Kommunikation mit Gerichten und MandantInnen) erforderlich. Ein wichtiges Aufgabengebiet ist die Kurrentienverwaltung, d.h. die Abwicklung aller Stadien eines Mahnverfahrens.

Beschäftigungsmöglichkeiten

KanzleiassistentInnen – Rechtsdienstleistungen sind in Sekretariaten von Notariatskanzleien oder Rechtsanwaltskanzleien tätig.

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 141 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab Euro 1500 bis 1650 brutto pro Monat.

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C1 Fähigkeit, Formulierungen auszuwählen und sich klar auszudrücken, ohne sich dabei einschränken zu müssen.
Sehr gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Sie müssen auch umfangreiche mündliche und schriftliche Arbeitsanweisungen verstehen und ausführen können. Sie beherrschen den Schriftverkehr, kommunizieren und telefonieren im Team und mit Klientinnen und Klienten und erledigen organisatorische Aufgaben schriftlich und am Telefon. Außerdem kommt in diesem Beruf die juristische Fachsprache als zusätzliche sprachliche Anforderung hinzu.
Für den Einstieg in die Ausbildung kann eine durchschnittliche Sprachbeherrschung (Niveau B1) ausreichend sein. Für die Berufsausübung sollten aber auf jeden Fall gute (mindestens Niveau B2), häufig auch sehr gute Deutschkenntnisse erreicht werden.

Fachliche berufliche Kompetenzen

  • Bank- und Finanzwesen-Kenntnisse; insbesondere: Zahlungsverkehr
  • Betriebswirtschaftliche Anwendungssoftware-Kenntnisse; insbesondere: Branchenspezifische Unternehmenssoftware (Unternehmenssoftware Rechtspflege)
  • Büro- und Verwaltungskenntnisse; insbesondere: Administrative Bürotätigkeiten (Büroartikeladministration, Postverwaltung, Terminkoordination, Schreibarbeiten, Akten- und Schriftgutverwaltung, Schreiben nach Diktat), Korrespondenzabwicklung, Sachbearbeitung (Firmenbucheingaben, Grundbucheingaben), Telefonierkompetenz (Telefonieren)
  • EDV-Anwendungskenntnisse; insbesondere: Bedienung betriebsinterner Software, Datenpflege (Datenerfassung), Bürosoftware-Anwendungskenntnisse (E-Mail-Programme-Anwendungskenntnisse, MS Office-Anwendungskenntnisse, Tabellenkalkulationsprogramme-Anwendungskenntnisse, Textverarbeitungsprogramme-Anwendungskenntnisse)
  • Juristisches Fachwissen; insbesondere: Zivilrecht (Vertragsvorbereitung)
  • Rechnungswesen-Kenntnisse; insbesondere: Externe Rechnungslegung (Buchhaltung, MandantInnenbuchhaltung), Internes Rechnungswesen (Mahnwesen)

Überfachliche berufliche Kompetenzen

Ausbildung


Lehre: NQR IV BMS - Kaufmännische Berufe (HAS): NQR IV
  • Büro- und Datenverarbeitungsschule
  • Handelsschule (HAS)
BMS - Wirtschaftliche Berufe: NQR IV
  • FS wirtschaftliche Berufe
BHS - Kaufmännische Berufe (HAK): NQR V
  • Handelsakademie (HAK) Auch berufsbegleitend
BHS - Wirtschaftliche Berufe (HLA): NQR V
  • HLA wirtschaftliche Berufe
Schulische Berufsbildung für Erwachsene:
  • Kolleg an Handelsakademien (HAK) Auch berufsbegleitend
  • Kolleg wirtschaftliche Berufe Auch berufsbegleitend

Weiterbildung


Schulische Berufsbildung für Erwachsene:
  • Aufbaulehrgang an Handelsakademien (HAK) Auch berufsbegleitend
Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Aus- und Weiterbildungen - Office-Software (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Recht (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Sekretariat, Office Management (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)

Typische Qualifikationsniveaus

  • Beruf mit Lehrausbildung
  • Beruf mit mittlerer beruflicher Schul- und Fachausbildung
  • Beruf mit höherer beruflicher Schul- und Fachausbildung

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

AMS-6-Steller

  • 782110 Rechtsanwaltssekretär/in  
  • 782113 Rechtskanzleiassistent/in  
  • 782182 Rechtskanzleiassistent/in  
  • 782106 Rechtsanwaltsgehilf(e)in  
  • 782111 Kanzleiassistent/in - Notariat  
  • 782112 Kanzleiassistent/in - Rechtsanwaltskanzlei  

Berufe der deutschen Berufssystematik

  • Bürovorsteher/Bürovorsteherin (Rechtsanwaltskanzlei/Notariat)
  • Geprüfter Notarfachwirt/Geprüfte Notarfachwirtin
  • Geprüfter Rechtsfachwirt/Geprüfte Rechtsfachwirtin
  • Inspektor/Inspektorin im Notardienst (Bayern)
  • Mitarbeiter/Mitarbeiterin in der Rechtsabteilung/bei einem Rechtsanwalt
  • Notarfachangestellter/Notarfachangestellte
  • Notargehilfe/Notargehilfin
  • Patentanwaltsfachangestellter/Patentanwaltsfachangestellte
  • Patentanwaltsgehilfe/Patentanwaltsgehilfin
  • Rechts-Ökonom/Rechts-Ökonomin
  • Rechtsanwalts- und Notarfachangestellter/Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte
  • Rechtsanwalts- und Notargehilfe/Rechtsanwalts- und Notargehilfin
  • Rechtsanwaltsfachangestellter/Rechtsanwaltsfachangestellte
  • Rechtsanwaltsgehilfe/Rechtsanwaltsgehilfin
  • Rechtsbeistandsgehilfe/Rechtsbeistandsgehilfin
  • Rechtsfachwirt/Rechtsfachwirtin