Beruf

GästebetreuerIn Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

GästebetreuerInnen sind sowohl im Hotelbereich als auch bei Events und Veranstaltungen tätig. Sie kümmern sich um den Empfang, die Betreuung und Bewirtung von Hotelgästen oder TeilnehmerInnen von Veranstaltungen, wie z. B. Festivals, Messen, Sport- oder Kulturveranstaltung, Tagungen. Sie sind AnsprechpartnerInnen für alle Anliegen und Wünsche der Gäste und versorgen diese mit relevanten Informationen. Für Hotelgäste organisieren sie auch Freizeitaktivitäten. GästebetreuerInnen in Hotels arbeiten meist mit anderen Hotelbereichen, wie etwa der Rezeption, dem Food-and-Beverage und dem Marketing, zusammen.

Beschäftigungsmöglichkeiten

GästebetreuerInnen werden in Hotels, Feriendörfern, Ferienclubs und bei Events aller Art, insbesondere bei Kunst-, Kultur-, Wissenschafts-, Firmen- und Sportveranstaltungen beschäftigt. Zudem finden sie auch Beschäftigungsmöglichkeiten bei Anbietern von Schiffskreuz- und -ausflugsfahrten sowie in Freizeitparks. Das Beschäftigungsverhältnis ist von der Branche abhängig. In Hotelleriebetrieben sind saisonale Anstellungen üblich. Hingegen werden Tätigkeiten bei Events und Veranstaltungen, aufgrund der zeitlichen Befristung, zumeist frei- oder nebenberuflich ausgeübt und auf Honorarbasis bezahlt.

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 38 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab Euro 1500 bis 1580 brutto pro Monat.

Arbeitsumfeld

Abenddienst, Hohe psychische Belastung, Saisonarbeit, Ständiger KundInnenkontakt, Wochenenddienst

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C1 Fähigkeit, Formulierungen auszuwählen und sich klar auszudrücken, ohne sich dabei einschränken zu müssen.
Sehr gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Sie müssen Arbeitsanweisungen verstehen und ausführen und im Team kommunizieren. Sie haben laufend Gästekontakt, empfangen und betreuen sie, wofür die sichere Beherrschung der deutschen Sprache vor allem in der mündlichen Kommunikation erforderlich ist. In diesem Beruf spielen aber auch Fremdsprachenkenntnisse eine große Rolle.

Fachliche berufliche Kompetenzen

Zertifikate und Ausbildungsabschlüsse

Ausbildung


Informelle Ausbildung:
  • Anlernen im Betrieb
  • Autodidaktische Aneignung
BMS - Tourismus: NQR IV
  • Hotelfachschule (Gastronomie und Eventmanagement)
BMS - Wirtschaftliche Berufe: NQR IV
  • FS wirtschaftliche Berufe (Eventmanagement)
BHS - Kaufmännische Berufe (HAK): NQR V
  • HAK (Marketing- und Eventmanagement)
  • HAK (Sport- und Eventmanagement)
  • HAK (Sportmanagement)
  • HAK (Sprachen und Tourismus)
  • HAK (Tourismus)
  • HAK (Tourismusmanagement)
BHS - Tourismus: NQR V
  • HLA Tourismus
BHS - Wirtschaftliche Berufe (HLA): NQR V
  • HLA wirtschaftliche Berufe (Kulturtouristik)
  • HLA wirtschaftliche Berufe (Management und internationale Gästebetreuung)
Schulische Berufsbildung für Erwachsene:
  • Kolleg an HAK (Städtetourismus und Eventmanagement) Auch berufsbegleitend
  • Kolleg Tourismus Auch berufsbegleitend
  • Kolleg Tourismus und Freizeitwirtschaft Auch berufsbegleitend

Weiterbildung


Fachhochschul-Studiengang: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Tourism and Leisure Mangagement Auch berufsbegleitend
Schulische Berufsbildung für Erwachsene:
  • Aufbaulehrgang an HAK (Sport- und Eventmanagement) Auch berufsbegleitend
  • Aufbaulehrgang Tourismus (Sportmanagement und Gesundheitstourismus) Auch berufsbegleitend
  • Aufbaulehrgang Tourismus (Tourismus- und Freizeitmanagement) Auch berufsbegleitend
Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Aus- und Weiterbildungen - Eventmanagement (BFI, WIFI, Diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Kulturmanagement (Diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Kulturvermittlung (Diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Reiseleitung (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Sprachen für Tourismusberufe (z. B. BFI)
  • Aus- und Weiterbildungen - Tourismus- und Freizeitwirtschaft (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)

Berufsinformationen

Typische Qualifikationsniveaus

  • Anlern- und Hilfsberuf
  • Beruf mit mittlerer beruflicher Schul- und Fachausbildung
  • Beruf mit höherer beruflicher Schul- und Fachausbildung

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

Verwandte Berufsspezialisierungen

AMS-6-Steller

  • 510127 Gästebetreuer/in  

Berufe der deutschen Berufssystematik

  • Fremdsprachensteward/Fremdsprachenhosteß
  • Guest-Relations-Manager/Guest-Relations-Managerin
  • Gästebetreuer/Gästebetreuerin
  • Hostess