Beruf

Molekularbiologe/-biologin Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

MolekularbiologInnen befassen sich experimentell mit biologischen Prozessen auf molekularer Ebene. Sie beschäftigen sich insbesondere mit der Struktur und Funktion von DNA, RNA und Proteinen bzw. mit der Frage, wie diese untereinander interagieren. Zu ihrem Tätigkeitsfeld gehört auch die Entwicklung von Konzepten und Methoden von Herstellungsverfahren für Wirkstoffe und pharmazeutische Produkte. Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichen sie bei Konferenzen und in einschlägigen Fachjournalen.

Beschäftigungsmöglichkeiten

MolekularbiologInnen arbeiten in molekularbiologischen Forschungsinstituten, in universitären und außeruniversitären Forschungsinstituten im Bereich Biologie und Medizin, in der Lehre an Universitäten und Fachhochschulen sowie in der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich auch beim Patentamt oder in Fachabteilungen von Ministerien.

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 5 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab Euro 2520 bis 2960 brutto pro Monat.

Arbeitsumfeld

Umgang mit Chemikalien

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Sie arbeiten überwiegend wissenschaftlich und in der betrieblichen Entwicklung und dokumentieren ihre Arbeitsergebnisse schriftlich. Sie präsentieren ihre Arbeit und kommunizieren schriftlich und mündlich imTeam und mit Auftraggeberinnen und Auftraggebern. Sie benötigen daher sowohl im schriftlichen als auch im mündlichen Bereich sichere Deutschkenntnisse.
Hinweis: An den meisten österreichischen Universitäten wird für die Zulassung zu einem Bachelorstudium das Sprachniveau C1 vorausgesetzt.

Fachliche berufliche Kompetenzen

  • Biotechnologie-Kenntnisse
  • Chemiekenntnisse; insbesondere: Analytische Chemie (Kapillarelektrophorese, Elektrochemische Impedanzspektroskopie, Flüssigkeitschromatografie mit Lichtstreudetektor, Ultra Performance Liquid Chromatography)
  • Fremdsprachenkenntnisse; insbesondere: Englisch
  • Katastrophen- und Zivilschutzkenntnisse; insbesondere: Katastrophenmedizin (Biosicherheit)
  • Kenntnis wissenschaftlicher Arbeitsmethoden; insbesondere: Projektmanagement im Wissenschafts- und Forschungsbereich (Patentierungsverfahren), Verfassen wissenschaftlicher Texte, Experimentelle Forschung (Versuchsplanung)
  • Labormethodenkenntnisse; insbesondere: Laborversuche, Molekularbiologische Labormethoden (Einrichten eines Zellbanksystems, DNA-Analysen, Einzelzell-Druck-Verfahren, Genetischer Stabilitätstest, Elektroporation, Molekulargenetische Analysen, Zellkulturen), Labortechnik (ambr15 cell culture, BioProfile FLEX2, Vi-CELL XR, ambr250 modular, Bedienung von Schüttelinkubatoren, Cell Metric CLD, Octet Systems, Cedex Bio HT Analyzer), Chemische und biochemische Labormethoden (Biochemische Nachweisverfahren), Chemische Labormethoden (Chemische Untersuchungs- und Messverfahren), Laborsoftware (NYONE)
  • Medizinisches Fachwissen; insbesondere: Fachmedizin (Molekulare Medizin)
  • Pharmazeutikkenntnisse; insbesondere: Pharmazeutische Analytik (Bioäquivalenz, Haltbarkeitstest (Arzneimittel), Beschleunigter Stabilitätstest, Betonter Stabilitätstest, Langzeitstabilitätstest, Photostabilitätstest), Arzneimittelprüfung (Chemical Manufacturing Control)
  • Qualitätsmanagement-Kenntnisse; insbesondere: Good Practice (Good Laboratory Practice)
  • Statistikkenntnisse
  • Verfahrenstechnik-Kenntnisse; insbesondere: Bioverfahrenstechnik
  • Vortrags- und Präsentationstechniken
  • Wissenschaftliches Fachwissen Naturwissenschaften; insbesondere: Biologie (Genetik, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie), Synthetische Biologie

Zertifikate und Ausbildungsabschlüsse

Ausbildung


Fachhochschul-Studiengang: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Biotechnische Verfahren
  • Medical and Pharmaceutical Biotechnology
  • Molekulare Biotechnologie
Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Biomedizin und Biotechnologie
  • Biotechnologie und Bioprozesstechnik
  • Molekulare Biologie

Weiterbildung


Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Doktoratsstudium
Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Fachspezifische Tagungen und Kongresse
  • Fachspezifische Universitäts- und Fachhochschullehrgänge

Typische Qualifikationsniveaus

  • Akademischer Beruf

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

AMS-6-Steller

  • 630107 Bio- und Gentechnolog(e)in (DI)  
  • 841105 Genetiker/in  
  • 841107 Mikrobiolog(e)in  
  • 841110 Molekularbiolog(e)in  

Berufe der deutschen Berufssystematik

  • Bachelor of Science (Uni) - Biologie, molekulare
  • Biologe/Biologin für Molekularbiologie
  • Diplom-Molekularmediziner/ Diplom-Molekularmedizinerin (Uni)
  • Fachhumangenetiker/Fachhumangenetikerin
  • Genetiker/Genetikerin
  • Master of Science (FH) - Molekulare Biologie mit Bioinformatik
  • Master of Science (Uni) - Embedded Systems and Microrobotics
  • Master of Science (Uni) - Marine Microbiology
  • Master of Science (Uni) - Molecular Biology (Molekulare Biologie)
  • Master of Science (Uni) - Molecular and Cellular Biology
  • Master of Science (Uni) - Nanomolecular Science
  • Mikrobiologe/Mikrobiologin (Uni)
  • Molekularbiologe/Molekularbiologin (Uni)
  • Molekularmediziner/Molekularmedizinerin