Beruf

Compliance-ManagerIn Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

Compliance-ManagerInnen befassen sich mit der Einführung und Einhaltung von rechtlichen und unternehmensinternen Regeln bzw. Regelsystemen (der englische Begriff Compliance steht für Einhaltung, Befolgung). Sie entwickeln interne Meldewesen und Kontrollsysteme (Compliance Management Systeme – CMS), welche u.a. auch Verhaltensrichtlinien und Trainingsmaßnahmen für MitarbeiterInnen vorsehen können. Im Banken- und Finanzbereich haben sie die Aufgabe, Insiderhandel, Geldwäsche und Korruption vorzubeugen. In anderen Bereich, wie z.B. der Pharma- und Life Science-Branche, sorgen Compliance-ManagerInnen für die Einhaltung von gesetzlichen oder selbst auferlegten Regeln in sozialen, umweltbezogenen und anderen Fragen.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Compliance-ManagerInnen arbeiten in Großbetrieben und Konzernen der Pharmaindustrie, des Finanzwesens und im (Groß-)Handel. Aber auch in anderen Branchen, wie z.B. der IT-, Automobil- und Versicherungsbranche, bestehen Beschäftigungsmöglichkeiten.

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 0 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab Euro 2250 bis 2790 brutto pro Monat.

Arbeitsumfeld

Hohe psychische Belastung

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Die Tätigkeit als Compliance-ManagerIn erfordert in unterschiedlichen Kontexten eine ausgeprägte Sprachbeherrschung, etwa für die Dokumentation und Präsentation ihrer Arbeit, in der Verhandlung mit Konfliktparteien, im Erstellen von Verträgen usw. Die hohen Anforderungen ergeben sich dabei sowohl aus der komplexen Sprache selbst als auch aus den oft herausfordernden Aufgabenstellungen.

Berufliche Basiskompetenzen

Compliance Management, Wirtschaftsrecht

Fachliche berufliche Kompetenzen

  • Betriebswirtschaftskenntnisse; insbesondere: Betriebswirtschaftliche Analysemethoden (Berichtswesen)
  • Fachsprachenkenntnisse; insbesondere: Juristische Fachsprache
  • Fremdsprachenkenntnisse; insbesondere: Englisch
  • Juristisches Fachwissen; insbesondere: Finanzrecht (Börsegesetz, Wertpapierrecht, Kapitalmarktrecht, EU-Finanzmarktrichtlinie), Öffentliches Recht (Umweltrecht, Internationales Steuerrecht, FATCA, CRS - Common Reporting Standard), Zivilrecht (Pharmarecht)
  • Kenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen; insbesondere: Berufsspezifische Normen (Compliance-Richtlinien)
  • Managementkenntnisse; insbesondere: Compliance Management (Datenschutz-Compliance, Bewertung von Compliance-Risiken, Compliance-Management-Systeme (CMS) in der Automobilindustrie, Compliance-Management-Systeme (CMS) im Bereich Informationstechnologie, Compliance-Management-Systeme (CMS) in der Großhandelsindustrie, Legal Compliance, Compliance-Management-Systeme (CMS) in der Life Science- und Pharmabranche, Compliance-Management-Systeme (CMS) im Chemiebereich, Compliance-Management-Systeme (CMS) im Versicherungsbereich, Compliance-Management-Systeme (CMS) im Bereich Finanzwirtschaft, Sensibler Umgang mit KundInnendaten, Rechtmäßiger Umgang mit Big Data, Überwachung von Großaufträgen, Überwachung von Kapitalanlagen, Erstattung von behördlichen Compliance-Meldungen, Bearbeitung von Auskunfts- und Löschanfragen, Anpassung von IT-Prozessen an datenschutzrechtliche Anforderungen, Datenschutzmanagement, ArbeitnehmerInnendatenschutz), Operative Unternehmensführung (Management des internen Kontrollsystems, Risikocontrolling, Risk-Management), Managementtechniken (Governance, Corporate Governance)
  • Multimediakenntnisse; insbesondere: Webdesign (Customer Journey-Analyse)
  • Qualitätsmanagement-Kenntnisse; insbesondere: Auditierung, Qualitätsmanagement-Methoden (CAPA), Qualitätssicherung in Branchen (Qualitätssicherung im Handel, Qualitätssicherung in der Automotive-Branche, Qualitätssicherung in der Pharmabranche, Qualitätssicherung in der IT-Branche), Good Practice (Good Clinical Practice, Good Manufacturing Practice, SOP)
  • Rechnungswesen-Kenntnisse; insbesondere: Controlling und Finanzplanung (Konzerncontrolling, Innenrevision), Internes Rechnungswesen, Rechtskenntnisse im Rechnungswesen
  • Wissenschaftliches Fachwissen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften; insbesondere: Wirtschaftswissenschaften

Zertifikate und Ausbildungsabschlüsse

Berufsinformationen

Typische Qualifikationsniveaus

  • Akademischer Beruf

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

Verwandte Berufsspezialisierungen

AMS-6-Steller

    Berufe der deutschen Berufssystematik

    • Compliance-Manager/Compliance-Managerin