Beruf

Turnusarzt/-ärztin Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

Turnusärzte/-ärztinnen in Ausbildung zum Arzt/Ärztin für Allgemeinmedizin oder zum Facharzt/-ärztin haben das Medizinstudium abgeschlossen und absolvieren ihre praktische Ausbildung (meist in Krankenhäusern). Unter Aufsicht bzw. Anleitung von Ärzten/Ärztinnen sorgen sie für die medizinische Grundversorgung von Menschen. Sie klären in Gesprächen mit den PatientInnen medizinisch relevante Fragen, führen allgemeinmedizinische Untersuchungen durch (z. B. Abhören, Blutdruckmessen, EKG, Ultraschalluntersuchungen), stellen Diagnosen und legen gemeinsam mit den PatientInnen geeignete Maßnahmen zur Behandlung oder Vorbeugung von Erkrankungen fest. Achtung: Der Beruf (z. B. Aufgaben, Tätigkeiten, Ausbildung) ist gesetzlich geregelt.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Turnusärzte/-ärztinnen werden in Krankenanstalten, Universitätskliniken, Sonderkrankenanstalten oder Lehrpraxen angestellt. Die Anstellung kann sowohl lediglich die Basisausbildung (mind. 9 Monate) als auch eine darauffolgende Ausbildung in Allgemeinmedizin (mind. 27 Monate) sowie die Ausbildung in einem bestimmten fachärztlichen Gebiet (mind. 63 Monate) umfassen.

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 15 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab Euro 2730 bis 3415 brutto pro Monat.
Zusätzlich zu Kollektivverträgen wurden hier auch bundeslandspezifische Gehaltsvereinbarungen berücksichtigt (Kärnten, Vorarlberg). In den angegebenen Einkommenswerten sind Zulagen nicht enthalten, diese können das Bruttogehalt um mehr als 10 % erhöhen.

Arbeitsumfeld

Arbeit unter Zeitdruck, Hohe psychische Belastung, Infektionsgefahr, Personalverantwortung, Ständiger KundInnenkontakt, Wochenenddienst

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Das Ärztegesetz legt für eine Berufsberechtigung als Arzt/Ärztin u.a. ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache fest. ÄrztInnen, die ihre Ausbildung in einem nicht-deutschsprachigen Land abgeschlossen haben, müssen als Nachweis die Sprachprüfung Deutsch bei der Ärztekammer bestehen (soweit nicht andere sprachbezogene Voraussetzungen erfüllt sind). Um zu dieser Prüfung antreten zu können, wird das Sprachniveau B2 vorausgesetzt. Dieses Niveau kann somit als Mindestanforderung für einen Berufseinstieg gesehen werden, in Folge sollte das Niveau jedoch auf C1 liegen.

Berufliche Basiskompetenzen

Allgemeinmedizin, Medizinisches Fachwissen

Fachliche berufliche Kompetenzen

Zertifikate und Ausbildungsabschlüsse

Ausbildung


Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Humanmedizin

Berufsinformationen

Typische Qualifikationsniveaus

  • Akademischer Beruf

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

AMS-6-Steller

  • 800151 Turnusarzt/-ärztin  

Berufe der deutschen Berufssystematik

  • Arzt im Praktikum/Ärztin im Praktikum (Verwaltung-Begutachtung)
  • Arzt im Praktikum/Ärztin im Praktikum (nichtoperativer Bereich)
  • Arzt im Praktikum/Ärztin im Praktikum (operativer Bereich)