Beruf

ApothekerIn Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

ApothekerInnen geben die von ÄrztInnen verschriebenen Medikamente an die KundInnen aus und beraten diese hinsichtlich der Einnahmevorschriften und Nebenwirkungen. Sie stellen auch selbst Rezepturarzneien her. Darüber hinaus sind ApothekerInnen für die sachgemäße Lagerhaltung der Arzneimittel, für die Identitäts- und Qualitätskontrolle arzneilicher Rohstoffe und Kräuter sowie homöopathischer Arzneimittelspezialitäten verantwortlich. Auch die Führung eines Suchtgiftbuches gehört zu ihren Aufgaben. Achtung: Der Beruf (z.B. Aufgaben, Tätigkeiten, Ausbildung) ist gesetzlich geregelt.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Die meisten ApothekerInnen sind in öffentlichen (und privaten) Apotheken oder in Anstaltsapotheken (z. B. in Krankenhäusern) beschäftigt. Frühestens nach fünfjähriger Tätigkeit als berufsberechtigteR angestellteR ApothekerIn kann man sich selbstständig machen. Möglichkeiten in Forschung und Entwicklung zu arbeiten, bieten Universitäten, wissenschaftliche Instituten und Pharmakonzerne.

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 0 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab 3900 brutto pro Monat.

Arbeitsumfeld

Ständiger KundInnenkontakt, Ständiges Stehen

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
In der pharmazeutischen Fachkräfteverordnung ist geregelt, dass das erforderliche Sprachniveau für angestellte ApothekerInnen zumindest B2, für selbstständig tätige ApothekerInnen mindestens C1 entsprechen muss.
Hinweis: An den meisten österreichischen Universitäten wird für die Zulassung zu einem Bachelorstudium das Sprachniveau C1 vorausgesetzt.

Fachliche berufliche Kompetenzen

Zertifikate und Ausbildungsabschlüsse

Ausbildung


Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • AspirantInnenausbildung an einer Apotheke
  • Pharmazie

Weiterbildung


Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Doktoratsstudium
Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Aus- und Weiterbildungen - Marketing, Verkauf, Vertrieb (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Regulatory Affairs (Diverse Anbieter)
  • Fachspezifische Tagungen und Kongresse
  • Fachspezifische Universitäts- und Fachhochschullehrgänge

Typische Qualifikationsniveaus

  • Akademischer Beruf

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

Verwandte Berufsspezialisierungen

AMS-6-Steller

  • 804101 Apotheker/in  

Berufe der deutschen Berufssystematik

  • Apothekendirektor/Apothekendirektorin
  • Apothekenleiter/Apothekenleiterin
  • Apothekenverwalter/Apothekenverwalterin
  • Apotheker/Apothekerin (Uni)
  • Apotheker/Apothekerin (ohne Fachapothekerweiterbildung)
  • Apotheker/Pharmazeut / Apothekerin/Pharmazeutin
  • Fachapotheker/Fachapothekerin
  • Krankenhausapotheker/Krankenhausapothekerin