Beruf

FitnessbetreuerIn Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

FitnessbetreuerInnen beraten die KundInnen bei der Erstellung von Trainingsprogrammen und der Auswahl entsprechender Sportgeräte. Sie betreuen und beraten KundInnen während des Trainings. In Fitness-Center sind sie auch für die Wartung der Trainingsgeräte verantwortlich und eventuell für die Erledigung von Büroarbeit zuständig.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Beschäftigungsmöglichkeiten für FitnessbetreuerInnen bieten folgende Einrichtungen: Fitness-Studios, Sportstudios, Kuranlagen, Ferienanlagen sowie große Hotelbetriebe, Sport- und Wellnesshotels. Der Beruf wird oft freiberuflich ausgeübt.

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 71 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab Euro 1300 bis 1960 brutto pro Monat.

Arbeitsumfeld

Abenddienst, Ständiger KundInnenkontakt, Wochenenddienst

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C1 Fähigkeit, Formulierungen auszuwählen und sich klar auszudrücken, ohne sich dabei einschränken zu müssen.
Sehr gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Im Zentrum ihrer Tätigkeit steht die Betreuung und Beratung von Kundinnen und Kunden, mit denen sie überwiegend mündlich kommunizieren. Sie müssen Arbeitsanweisungen verstehen und ausführen und entwickeln schriftliche Fitnessprogramme. Im organisatorischen Bereich arbeiten sie schriftlich mit Datenbanken und Formularen.
Für den Einstieg in die Ausbildung kann eine durchschnittliche Sprachbeherrschung (Niveau B1) ausreichend sein. Für die Berufsausübung sollten aber auf jeden Fall gute Deutschkenntnisse (mindestens Niveau B2) erreicht werden.

Fachliche berufliche Kompetenzen

Überfachliche berufliche Kompetenzen

Zertifikate und Ausbildungsabschlüsse

Ausbildung


Lehre: NQR IV BMS - Wirtschaftliche Berufe: NQR IV
  • FS wirtschaftliche Berufe (Tourismus - Medieninformatik - Sport)
BHS - Kaufmännische Berufe (HAK): NQR V
  • HAK (Sport- und Lebensstilmanagement)
  • HAK (Sportmanagement Bewegung und Gesundheit)
BHS - Tourismus: NQR V
  • HLA Tourismus (Hotelmanagement und Wellness)
  • HLA Tourismus (Management für Gesundheit und Wellnesstourismus)
BHS - Wirtschaftliche Berufe (HLA): NQR V
  • HLA wirtschaftliche Berufe (Ernährung, Sport und Gesundheit)
  • HLA wirtschaftliche Berufe (Sport und Ernährung)
  • HLA wirtschaftliche Berufe (Tourismus - Eventmanagement - Sport)
  • HLA wirtschaftliche Berufe (Vitalmanagement)

Weiterbildung


Schulische Berufsbildung für Erwachsene:
  • Aufbaulehrgang an HAK (Sport- und Eventmanagement) Auch berufsbegleitend
  • Aufbaulehrgang Tourismus (Sportmanagement und Gesundheitstourismus) Auch berufsbegleitend
  • Aufbaulehrgang wirtschaftliche Berufe (Gesundheit - Wellness - Freizeitmanagement) Auch berufsbegleitend
  • Aufbaulehrgang wirtschaftliche Berufe (Prävention, Gesundheit, Fitness) Auch berufsbegleitend
Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Aus- und Weiterbildungen - Beratung und Betreuung von Sportarten (Diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Coaching-, Supervisions- und TrainerInnenausbildungen (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Erste Hilfe (z. B. BFI, ÖRK, WIFI) Auch berufsbegleitend
  • Aus- und Weiterbildungen - Massage, Fitness und Wellness (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Outdoor-TrainerIn (z. B. WIFI, diverse Anbeiter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Sportausbildungen (z. B. BFI, WIFI, Universitätssportinstitute, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Sprachen für Tourismusberufe (z. B. BFI)
  • Aus- und Weiterbildungen - Tourismus- und Freizeitwirtschaft (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)

Berufsinformationen

Typische Qualifikationsniveaus

  • Beruf mit Lehrausbildung
  • Beruf mit mittlerer beruflicher Schul- und Fachausbildung
  • Beruf mit höherer beruflicher Schul- und Fachausbildung

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

AMS-6-Steller

  • 880113 Gesundheits- und Wellnesstrainer/in (Fitnesstrainer/in)  
  • 880122 Fitnessbetreuer/in  
  • 880180 Fitnessbetreuer/in  
  • 880103 Sportgymnastiklehrer/in  
  • 880123 Aerobic-Trainer/in (Aerobic-Instruktor/in)  

Berufe der deutschen Berufssystematik

  • Aerobic-Trainer/Aerobic-Trainerin
  • Bachelor of Arts (BA) - Fitnesstraining
  • Familiengesundheitsschwester/Familiengesundheitspfleger
  • Fitnessfachwirt/Fitnessfachwirtin
  • Fitnesstrainer/Fitnesstrainerin
  • Gesundheitsberater/Gesundheitsberaterin
  • Gesundheitscoach
  • Gesundheitspädagoge/Gesundheitspädagogin
  • Gesundheitstrainer/Gesundheitstrainerin
  • Vitalassistent/Vitalassistentin
  • Wellnessberater/Wellnessberaterin
  • Wellnessmanager/Wellnessmanagerin