Beruf

Hardware-EntwicklerIn Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

Hardware-EntwicklerInnen planen und konstruieren analoge und digitale Schaltungen, integrierte Bauteile, elektronische Steuerungen sowie elektromechanische und elektronische Geräte. Sie bauen Versuchsschaltungen auf, entwickeln Prototypen und bringen diese zur Serienreife.

Beschäftigungsmöglichkeiten

HardwareentwicklerInnen arbeiten bei Groß-, Mittel- und Kleinunternehmen der Elektronik- und Computerbranche.

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 35 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab Euro 2130 bis 3170 brutto pro Monat.

Arbeitsumfeld

Arbeit am Bildschirm

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Sie müssen komplexe, oft auch schriftliche Arbeitsanweisungen verstehen und ausführen können. Sie kommunizieren im Team und mitunter mit Auftraggeberinnen und Auftraggebern. Daher ist eine gute Beherrschung der deutschen Sprache erforderlich. In IT-Berufen erfolgt die Arbeit immer öfter in englischer Sprache. Besonders wenn kein unmittelbarer Kontakt zu Kundinnen und Kunden besteht, können in solchen Fällen für die unmittelbare Arbeit auch geringere Deutschkenntnisse ausreichen.

Fachliche berufliche Kompetenzen

Überfachliche berufliche Kompetenzen

Zertifikate und Ausbildungsabschlüsse

Ausbildung


BMS - Elektrotechnik, Informationstechnologie, Mechatronik: NQR IV
  • FS Elektronik
BHS - Elektrotechnik, Informationstechnologie, Mechatronik (HTL): NQR V
  • HLA Elektronik Auch berufsbegleitend
  • HLA Elektronik (Technische Informatik - Hardware-Software Co-Design)
Fachhochschul-Studiengang: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Embedded Systems Nur berufsbegleitend
  • Embedded Systems Engineering
  • Hardware-Software-Design
  • Integrated Systems and Circuits Design
  • Netzwerk- und Kommunikationstechnik Auch berufsbegleitend
  • Systems Design Auch berufsbegleitend
Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Computational Sciences
  • Elektrotechnik
  • Informatik
  • Telematik
Schulische Berufsbildung für Erwachsene:
  • Kolleg Elektronik Nur berufsbegleitend
  • Kolleg Elektronik (Informationstechnologien - Hardware-Software Co-Design) Auch berufsbegleitend
  • Kolleg/Aufbaulehrgang Elektronik

Weiterbildung


Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Doktoratsstudium
Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Aus- und Weiterbildungen - Elektrotechnik, Elektronik (z. B. BFI, WIFI)
  • Aus- und Weiterbildungen bei Hard- und Softwareherstellern
  • Fachspezifische Tagungen und Kongresse
  • Fachspezifische Universitäts- und Fachhochschullehrgänge

Berufsinformationen

Typische Qualifikationsniveaus

  • Beruf mit mittlerer beruflicher Schul- und Fachausbildung
  • Beruf mit höherer beruflicher Schul- und Fachausbildung
  • Akademischer Beruf

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

AMS-6-Steller

  • 647861 Hardwareentwickler/in