Beruf

NotarIn Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

NotarInnen beurkunden Rechtsgeschäfte und Willenserklärungen als Teil einer vorsorgenden Rechtspflege. Zu ihren Arbeitsgebieten gehören nur Rechtsangelegenheiten, die nicht vor Gericht ausgetragen werden. Dazu zählen z.B. Immobilienkaufverträge, Miet- und Pachtverträge, Eheverträge, Testamente, Schenkungen, die Abwicklung von Nachlässen im Auftrag des Gerichts, Gesellschaftsgründungsverträge etc. NotarInnen informieren und beraten ihre KlientInnen und erklären ihnen die Rechtssituation. Sie sind vom Staat bestellte JuristInnen, für die die Notariatsordnung als gesetzliche Grundlage gilt. Achtung: Der Beruf (z.B. Aufgaben, Tätigkeiten, Ausbildung) ist gesetzlich geregelt.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Nach Abschluss eines juristischen Studiums und der Absolvierung einer siebenmonatigen Gerichtspraxis ist eine Beschäftigung als NotariatskandidatIn in einer Notariatskanzlei möglich. Nach erfogreich abgelegter Notariatsprüfung und einer insgesamt siebenjährigen Beschäftigung in der gesetzlichen Art (davon mindestens drei Jahre als NotariatskandidatIn nach Ablegung der Notariatsprufung) kann die Ernennung zum/zur NotarIn erfolgen. NotarInnen sind immer selbstständig in ihrer Notariatskanzlei tätig. Allerdings ist die Verteilung von Notariatsstellen gesetzlich geregelt und die Anzahl der Notarstellen begrenzt (längere, mehrjährige Wartezeiten möglich).

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 0 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Arbeitsumfeld

Ständiger KundInnenkontakt

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Die Tätigkeit als NotarIn erfordert in unterschiedlichem Kontext eine ausgeprägte Sprachbeherrschung, etwa für die Dokumentation und Präsentation ihrer Arbeit, für die Erstellung und Beglaubigung von Urkunden, Verträgen und Akten und insbesondere in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation mit ihren Klientinnen und Klienten.

Fachliche berufliche Kompetenzen

Zertifikate und Ausbildungsabschlüsse

Ausbildung


Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Rechtswissenschaften
  • Wirtschaftsrecht

Weiterbildung


Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Doktoratsstudium
Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Aus- und Weiterbildungen - Mediation und Konfliktregelung (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Recht (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Fachspezifische Tagungen und Kongresse
  • Fachspezifische Universitäts- und Fachhochschullehrgänge

Berufsinformationen

Typische Qualifikationsniveaus

  • Akademischer Beruf

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

AMS-6-Steller

    Berufe der deutschen Berufssystematik

    • Bezirksnotar/Bezirksnotarin
    • Notar/Notarin