Beruf

SchneesportlehrerIn Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

SchneesportlehrerInnen unterrichten Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Ski- und Snowboardfahren in Gruppen oder in Form von Einzelunterricht. Oft gehört auch die organisatorische Mitarbeit in der Skischule zu ihrem Aufgabenfeld, z.B. die Organisation von Kursen, Rennen und Veranstaltungen, die Beratung von KundInnen sowie administrative Tätigkeiten.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten vor allem Skischulen und Verbände. SchneesportlehrerInnen sind meist saisonal befristet angestellt bzw. üben ihren Beruf selbstständig aus.

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 213 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab Euro 1290 bis 1380 brutto pro Monat.

Arbeitsumfeld

Außenarbeit, Erhöhte Verletzungsgefahr, Saisonarbeit, Sehr unregelmäßige Arbeitszeiten, Ständiger KundInnenkontakt, Wochenenddienst

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C1 Fähigkeit, Formulierungen auszuwählen und sich klar auszudrücken, ohne sich dabei einschränken zu müssen.
Sehr gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Sie stehen im engen Kontakt mit Kundinnen und Kunden, die sie beraten, anweisen und betreuen, aber auch unterhalten. Außerdem müssen sie Sicherheitsanweisungen und Verhaltensregeln unmissverständlich kommunizieren können.

Fachliche berufliche Kompetenzen

Überfachliche berufliche Kompetenzen

Zertifikate und Ausbildungsabschlüsse

  • Schneesportausbildungen; insbesondere: Ausbildung zum/zur SchneesportlehrerIn, Ausbildung zum/zur SnowboardlehrerIn

Ausbildung


Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • SkiinstruktorInnenausbildung

Weiterbildung


Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Aus- und Weiterbildungen - Beratung und Betreuung von Sportarten (Diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Erste Hilfe (z. B. BFI, ÖRK, WIFI) Auch berufsbegleitend
  • Aus- und Weiterbildungen - Outdoor-TrainerIn (z. B. WIFI, diverse Anbeiter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Sportausbildungen (z. B. BFI, WIFI, Universitätssportinstitute, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Sprachen für Tourismusberufe (z. B. BFI)
  • Aus- und Weiterbildungen - Tourismus- und Freizeitwirtschaft (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)

Berufsinformationen

Typische Qualifikationsniveaus

  • Beruf mit speziellen Ausbildungslehrgängen

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

AMS-6-Steller

  • 880108 Schilehrer/in  
  • 880120 Snowboardlehrer/in  
  • 880121 Kinderschilehrer/in  
  • 880128 Schi- und Snowboardlehrer/in  
  • 880127 Langlauflehrer/in  

Berufe der deutschen Berufssystematik

  • Ausbilder/Ausbilderin - Skilauf/Skilanglauf
  • Selbständiger Skilehrer, Selbständiger Skilanglauflehrer/Selbständige Skilehrerin, Selbständige Skilanglauflehrerin
  • Skilehrer/Skilanglauflehrer/Skilehrerin/Skilanglauflehrerin für Rehabilitanden, ältere, untrainierte Skifahrer
  • Skilehrer/Skilehrerin
  • Snowboardlehrer/Snowboardlehrerin