Beruf

GerichtsbediensteteR Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

Gerichtsbedienstete unterstützen das Gericht bei der Rechtspflege.
Als RechtspflegerInnen erledigen sie Aufgaben im Bereich Grundbuch und Firmenbuch, sie leiten Exekutionsverfahren ein, führen Nachlassverwaltungen durch und vermitteln in Zivilprozessen und in Außerstreitverfahren. Die Ausbildung zum/zur RechtspflegerIn dauert 3 Jahre.
Als GerichtsvollzieherInnen (ExekutorInnen) treiben Gerichtsbedienstete Zahlungsforderungen eines Gerichtsbeschlusses ein. Sind die SchuldnerInnen zahlungsunwillig oder zahlungsunfähig, führen GerichtsvollzieherInnen eine Pfändung durch. Die Ausbildung erfolgt intern bei Gericht.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Gerichtsbedienstete arbeiten bei Gericht.

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 0 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab Euro 1450 bis 2460 brutto pro Monat.

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Gerichtsbedienstete sind in unterschiedlichen Aufgabenbereichen tätig. Als Gerichtsbedienstete arbeiten sie vor allem schriftlich mit unterschiedlichsten juristischen Dokumenten und Unterlagen, die sie lesen, analysieren und erstellen. Als GerichtsvollzieherInnen arbeiten sie kommunizieren sie überwiegend mündlich mit Klientinnen und Klienten und müssen sich dabei sicher unmissverständlich ausdrücken können. In jedem Fall ist dafür eine gute bis sehr gute Sprachbeherrschung erforderlich.

Fachliche berufliche Kompetenzen

Überfachliche berufliche Kompetenzen

Ausbildung


BMS - Kaufmännische Berufe (HAS): NQR IV
  • Handelsschule (HAS)
BHS - Kaufmännische Berufe (HAK): NQR V
  • Handelsakademie (HAK) Auch berufsbegleitend
Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Innerbetriebliche Spezialausbildung

Weiterbildung


Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Aus- und Weiterbildungen - Berufsspezifische Software (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Office-Software (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Recht (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)
  • Aus- und Weiterbildungen - Sekretariat, Office Management (z. B. BFI, WIFI, diverse Anbieter)

Typische Qualifikationsniveaus

  • Beruf mit mittlerer beruflicher Schul- und Fachausbildung
  • Beruf mit höherer beruflicher Schul- und Fachausbildung

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

AMS-6-Steller

  • 710104 Gerichtsvollzieher/in  
  • 753106 Rechtspfleger/in  

Berufe der deutschen Berufssystematik

  • Gerichtshelfer/Gerichtshelferin
  • Gerichtsvollzieher/Gerichtsvollzieherin
  • Justizangestellter/Justizangestellte
  • Justizfachangestellter/Justizfachangestellte
  • Justizfachwirt/Justizfachwirtin
  • Justizverwaltungsbeamter/Justizverwaltungsbeamtin (höherer Dienst)
  • Rechtspfleger/Rechtspflegerin
  • Vollziehungsbeamter/Vollziehungsbeamtin