Beruf

MedizinerIn Schreibweisevarianten Öffnen/Schließen

Haupttätigkeit

MedizinerInnen sind in der medizinisch-naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung, in der angewandten naturwissenschaftlichen medizin- und gesundheitsbezogenen Forschung, der klinischen Forschung und in der angewandten psychologisch-sozialwissenschaftlichen Forschung mit Medizin- und Gesundheitsbezug tätig. Die Tätigkeit an einer Universität umfasst Forschung und Lehre. Sind die MedizinerInnen an Universitätskliniken oder anderen Krankenhäusern beschäftigt, gehört zu ihren Aufgaben auch die Behandlung von Kranken.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen für wissenschaftlich tätige MedizinerInnen insbesondere an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, an Universitätskliniken und anderen Krankenhäusern sowie in der Industrie (z.B. pharmazeutische Unternehmen, Hersteller von Gesundheitsprodukten).

Aktuelle Stellenangebote

.... in der online-Stellenvermittlung des AMS (eJob-Room): 4 zum AMS-eJob-Room

Einkommen

Mindestgehalt für BerufseinsteigerInnen lt. typisch anwendbaren Kollektivverträgen ab Euro 2750 bis 2960 brutto pro Monat.

Arbeitsumfeld

Hohe psychische Belastung

Deutschkenntnisse

A1 Fähigkeit, einfache Redewendungen in Bezug auf persönliche Dinge und konkrete Bedürfnisse zu äußern.
Geringe
A2 Fähigkeit, alltägliche Gesprächssituationen mit voraussehbaren Inhalten zu bewältigen.
Grundlegende
B1 Fähigkeit, unvorhersehbare Situationen zu beschreiben und sich mit Hilfe von Umschreibungen über Themen wie z.B. Familie, Hobbys, Interessen oder Arbeit zu äußern.
Durchschnittliche
B2 Fähigkeit, sich klar auszudrücken, klare Beschreibungen und Standpunkte darzulegen sowie einige komplexere Satzkonstruktionen zu bilden.
Gute
C2 Fähigkeit, Gedanken präzise zu formulieren, Sachverhalte hervorzuheben, Unterscheidungen zu treffen und etwaige Unklarheiten zu beseitigen.
Exzellente
Das Ärztegesetz legt für eine Berufsberechtigung als Arzt/Ärztin u.a. ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache fest. Ärzte/Ärztinnen, die ihre Ausbildung in einem nicht-deutschsprachigen Land abgeschlossen haben, müssen als Nachweis die Sprachprüfung Deutsch bei der Ärztekammer bestehen (soweit nicht andere sprachbezogene Voraussetzungen erfüllt sind). Um zu dieser Prüfung antreten zu können, wird das Sprachniveau B2 vorausgesetzt. Dieses Niveau kann somit als Mindestanforderung für einen Berufseinstieg gesehen werden. In weiterer Folge sollte das Niveau jedoch auf C1 liegen.
Für die Zulassung zum Studium der Human- und Zahnmedizin ist der Nachweis von Deutschkenntnissen auf dem Niveau C1 erforderlich.

Fachliche berufliche Kompetenzen

Überfachliche berufliche Kompetenzen

Ausbildung


Fachhochschul-Studiengang: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Tissue Engineering and Regenerative Medicine Nur berufsbegleitend
Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Doctoral Program of Applied Medical Science
  • Doktoratsstudium der medizinischen Wissenschaft
  • Humanmedizin
  • Medizinische Wissenschaft
  • Zahnmedizin

Weiterbildung


Universitätsstudien: NQR VI NQR VII NQR VIII
  • Molekulare Medizin
Spezielle Ausbildungslehrgänge:
  • Diplom-Ausbildungen der Österreichischen Ärztekammer
  • Fachspezifische Tagungen und Kongresse
  • Fachspezifische Universitäts- und Fachhochschullehrgänge

Berufsinformationen

Typische Qualifikationsniveaus

  • Akademischer Beruf

Zuordnung zu BIS-Berufs- bereichen und -obergruppen

Zuordnung zu ISCO-08-Berufsgattungen

Verwandte Berufe

AMS-6-Steller

  • 665614 Clinical Monitor (m./w.)  
  • 800149 Risk-Manager/in (Medizin/Pharmazie)  
  • 844844 Pflegewissenschafter/in  
  • 844801 Demonstrator/in  
  • 844823 Ergonom/in  

Berufe der deutschen Berufssystematik

  • Hochschullehrer/Hochschullehrerin (Humanmedizin)
  • Lehrassistent/Lehrassistentin für Zytologie
  • Pflegewissenschaftler/Pflegemanager / Pflegewissenschaftlerin/Pflegemanagerin
  • Pflegewissenschaftler/Pflegewissenschaftlerin (FH/Uni)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Wissenschaftliche Mitarbeiterin an Hochschulen und vergleichbaren Einrichtungen (Pflegemanagement, -pädagogik, Medizinpädagogik)