Brexit: Information für Staatsangehörige des vereinigten Königreichs von Großbritannien, Nordirland und deren Familienangehörige

Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland (UK) ist mit 01.02.2020 aus der Europäischen Union ausgetreten. Ab 2021 wird zwischen UK-Bürger_innen, die ihr unionsrechtliches Freizügigkeitsrecht vor Ablauf der Übergangsperiode in Österreich in Anspruch genommen haben und neu zuziehenden UK-Bürger_innen unterschieden.

Aufenthaltstitel „Artikel 50 EUV“

UK-Staatsangehörige, die ihr unionsrechtliches Freizügigkeitsrecht in Österreich vor dem 31.12.2020 in Anspruch genommen haben – gleichgültig ob als Arbeitnehmer_in oder Arbeitsuchende, Student_in oder Auszubildende sowie Privatier und Pensionist_innen – und weiterhin rechtmäßig in Österreich wohnen, müssen einen Antrag auf Ausstellung eines Aufenthaltstitels „Artikel 50 EUV“ stellen. 

Der Antrag ist bei der nach dem Wohnsitz des/der UK-BürgerIn zuständigen Aufenthaltsbehörde (Bezirkshauptmannschaft, Magistrat) – welche eine Bestätigung über die erfolgte Antragstellung ausstellt – bis spätestens 31.12.2021 zu stellen. 

Während dieses Zeitraums besteht freier Arbeitsmarktzugang, der durch die Antragsbestätigung nachgewiesen werden kann. Wird kein Antrag gestellt, besteht ab 2022 kein Aufenthaltsrecht mehr und es werden auch durch das Arbeitsmarktservice keine Leistungen mehr erbracht.

Familienangehörige

Folgende Familienangehörige können ebenfalls einen Aufenthaltstitel „Artikel 50 EUV“ bekommen:

  • Ehegatt_in oder eingetragene Partner_in.
  • Verwandte in gerader absteigender Linie der UK-Staatsangehörigen selbst oder ihrer Ehegatt_innen bzw. eingetragenen Partner_innen bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres (Kinder, Enkelkinder) oder darüber hinaus, sofern ihnen von diesen Unterhalt gewährt wird.
  • Verwandte in gerader aufsteigender Linie der UK-Staatsangehörigen oder ihrer Ehegatt_innen bzw. eingetragenen Partner_innen, sofern ihnen von diesen Unterhalt gewährt wird (Eltern, Großeltern).
  • Auch nach dem 31.12.2020 nachziehende Familienangehörige, die schon davor zum oben angeführten Kreis der Familienangehörigen gehört haben, sowie nachgeborene Kinder oder später adoptierte Kinder, haben einen Rechtsanspruch auf Familienzusammenführung und somit ein Aufenthaltsrecht und unbeschränkten Arbeitsmarktzugang.

Grenzgänger_innen

UK-Grenzgänger_innen und ihre oben angeführten Familienangehörigen, die vor Ablauf des Übergangszeitraums in einem anderen EU-Mitgliedstaat in Ausübung ihres unionsrechtlichen Freizügigkeitsrechts rechtmäßig gewohnt, in Österreich eine unselbständige oder selbständige Erwerbstätigkeit ausgeübt haben und danach weiter in dem anderen EU-Mitgliedstaat rechtmäßig wohnen und in Österreich als Grenzgänger tätig sind, bekommen auf Antrag eine Bestätigung des Arbeitsmarkservice ausgestellt, die den fortgesetzten freien Arbeitsmarktzugang in Österreich garantiert.

Ab 2021 neu zuziehende UK-Bürger_innen

Diese haben den gleichen Status wie andere Drittstaatsangehörige und benötigen ein Aufenthaltsrecht beziehungsweise eine Arbeitsgenehmigung.

Bei Fragen zum Aufenthaltsrecht kontaktieren Sie bitte die zuständigen Aufenthaltsbehörden.

Diese Seite wurde aktualisiert am: 01. Januar 2021