Der Kärntner Arbeitsmarkt im März 2020

Die Covid19-Maßnahmen der Bundesregierung betreffend gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Einschränkungen führten zu drastischen Veränderungen am Kärntner Arbeitsmarkt. Die positive Entwicklung der letzten Jahre und Monate kehrte sich in zweierlei Hinsicht um: Der Arbeitsmarkt ist nur noch in geringem Ausmaß aufnahmefähig (-40,7% an offenen Stellen), während es derzeit zu einer massiven Freisetzung von Personal kommt. So ist die Nettoarbeitslosigkeit (Arbeitsuchende & Personen in Schulung) im März um 58,3% gestiegen. Betroffen sind alle Branchen, insbesondere der Fremdenverkehr und Baubereich. Erfreulich ist hingegen die große Anzahl an Anfragen von Kärntner Unternehmen in Bezug auf die Kurzarbeit-Beihilfe. Rund 4.500 Anfragen sind in den letzten 14 Tagen eingegangen. Das AMS Kärnten ist bemüht, die Anträge in möglichst kurzer Zeit abzuarbeiten.


  • Veröffentlicht 02.04.2020
  • Bundesland Kärnten

Diese Seite wurde aktualisiert am: 02. April 2020