Der Kärntner Arbeitsmarkt im September 2020

„Im September ist die Zunahme der Arbeitslosigkeit in Kärnten abgeflacht: Wir verzeichnen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,8% mehr Arbeitsuchende (+2.235); das ist die niedrigste Zuwachsrate im Bundesländervergleich (österreichweit: +27,5%). Eine erfreuliche Entwicklung gibt es am Jugendarbeitsmarkt: Die Arbeitslosigkeit hat bei den unter 25-Jährigen um -0,6% abgenommen. Hier greifen die Maßnahmen, die wir speziell für diese Gruppe gesetzt haben. Hingegen verzeichnen wir bei den älteren Arbeitsuchenden erneut eine Zunahme um 15,7%. Insbesondere Personen über 55 Jahre haben es schwer am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Weiterhin leicht positiv entwickelt sich der Jobmarkt mit einer Zunahme von 2% bei den offenen Stellen", sagt Mag. Peter Wedenig, Geschäftsführer des AMS Kärnten.


  • Veröffentlicht 02.10.2020
  • Bundesland Kärnten

Monatsüberblick

Unselbständige Beschäftigung

Die Zahl der unselbständig Beschäftigten ist weiterhin rückläufig und im September um 2.722 Personen niedriger als zum Vorjahresmonat. Der coronabedingte Jobrückgang konnte insbesondere weiter aufgeholt werden. 47 % der Personen, die in der zweiten Märzhälfte ihren Job verloren hatten, schafften bis Ende September den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt.

Arbeitslosenquote

Obgleich die Lage am Arbeitsmarkt weiter höchst angespannt bleibt, ist die Arbeitslosenquote in Kärnten gegenüber den Vormonaten leicht sinkend. Für September 2020 liegt die Arbeitslosenquote bei 8,3 %, um 0,9 Prozentpunkte höher als im Vorjahresmonat. Kärnten liegt abermals unter dem Österreichschnitt von 8,4 %.

Arbeitslose Frauen und Männer

Betrachtet man die Arbeitslosigkeit nach Geschlecht, so sind erstmals seit April 2020 mehr Männer als Frauen arbeitslos vorgemerkt (Frauen: 9.800, Männer: 9.938). Derzeit befinden sich 7.231 arbeitslose Ältere über 50 Jahre in Vormerkung, unterdessen sind 2/3 der Älteren über 55 Jahre und vorwiegend Männer (2.581). Auch die Zunahme in den Bestandszahlen gegenüber dem Vorjahresmonat weisen ein Plus von 434 älteren Männern über 55 Jahre auf (Gesamt:+626).

Arbeitslose Jugendliche

Im Vergleich zur gesamtösterreichischen Entwicklung (+22,6%) nehmen die Jugendlichen bis 25 Jahre um 0,6 % gegenüber dem Vorjahresmonat ab. Derzeit sind 1.782 Jugendliche arbeitslos vorgemerkt. Wie in der Vergangenheit sind Jugendliche von 20 bis 24 Jahre am stärksten betroffen. Den höchsten Rückgang an Jugendarbeitslosigkeit verzeichnet der Bezirk Spittal/Drau, mit 33 Personen weniger.

Lehrstellenmarkt

Derzeit sind 452 Lehrstellensuchende im AMS Kärnten vorgemerkt, das sind um 8,9 % weniger gegenüber dem Vorjahresmonat. Klagenfurt und Spittal verzeichnen die stärkste Abnahme an Lehrstellensuchenden. Kärntenweit gibt es 577 offene Lehrstellen, das sind um 161 gemeldete Lehrstellen weniger als im Vorjahresmonat. Einen starken Rückgang an offenen Lehrstellen verzeichnet Spittal, Villach und Feldkirchen in den Berufen Metall-/Elektro, Fremdenverkehr und Handel. Obwohl das Angebot nach Lehrplätzen in den Bereichen Metall-/Elektro, Handel und Büro rückläufig ist, wird vermehrt in diesen Berufen gesucht.

Diese Seite wurde aktualisiert am: 02. Oktober 2020