Arbeitsmarkt Oberösterreich - Oktober 2020

> Arbeitslosigkeit gegenüber September gesunken, auch der Anstieg gegenüber dem Vorjahr hat sich weiter reduziert > Österreichweit niedrigste Arbeitslosenquote (+1,1%-Punkte über dem Vorjahresniveau) > Stellenmarkt auf abgeschwächtem Niveau stabil


  • Veröffentlicht 02.11.2020
  • Bundesland Oberösterreich

Details

Eckdaten

Die Arbeitslosenquote betrug in Oberösterreich im Oktober 5,4% (Österreichschnitt: 8,7%), was einem Anstieg von 1,1 Prozentpunkten entspricht. Die Zahl der Beschäftigten lag bei 676.000 Personen (-7.000 bzw. -1,0% weniger als im Vorjahr). Zugleich ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahr um 7.814 oder 25,4% auf 38.633 Personen gestiegen. In Schulungen befanden sich 8.807 Personen (-5,1% gegenüber dem Vorjahr).

Haupttrends in Oberösterreich

Die Arbeitslosigkeit stieg bei den Frauen um 3.717 auf 18.445 (+25,2%), bei den Männern zeigte sich ein Anstieg von 4.097 auf 20.188 (+25,5%) ab. Bei den Jugendlichen (unter 25 Jahre) erhöhten sich die Vorgemerktenzahlen um 14,4% auf 4.691, bei Personen über 55 Jahre fiel der Anstieg zwar stärker aber dennoch unter dem OÖ-Schnitt aus (+1.572; +24,0% auf 8.128). Der größte relative Zuwachs findet sich in der Gruppe der 35 bis 39-Jährigen (+1.138 auf 4.318; +35,8%).

Stellenmarkt

Ende Oktober standen beim AMS OÖ 18.171 offene Stellen zur Verfügung, um 3.142 bzw. 14,7% weniger als im Vorjahr. Zudem waren 2.044 sofort verfügbare Lehrstellen (-26 bzw. -1,3%) und 659 sofort verfügbare Lehrstellensuchende (+33; +5,3% gegenüber dem Vorjahr) gemeldet.

„Der heimische Arbeitsmarkt zeigt sich auch im Oktober stabil, wenngleich auf hohem Niveau der Arbeitslosigkeit, der Abstand der Vorgemerktenzahlen zum Vorjahr hat sich sogar leicht reduziert. Ob und inwieweit der neuerliche Lockdown Auswirkung auf die Arbeitslosigkeit hat, wird sich erst in den nächsten Wochen zeigen.“

Iris Schmidt, M.A., Stv. Landesgeschäftsführerin

Diese Seite wurde aktualisiert am: 02. November 2020