Jänner-Arbeitslosigkeit sank um mehr als 22.000 Personen

433.385 arbeitslos oder in Schulungen des AMS gemeldete Personen bedeuten einen erfreulichen Rückgang an arbeitssuchenden Menschen gegenüber dem Vorjahr um 22.475 bzw. 4,9%. Schon auf den ersten Blick auffallend ist diesmal die deutlich schwächere Entwicklung am Bau mit einem Rückgang von nur mehr 2,6%. Ein Umstand, der jedoch weniger auf eine Konjunkturabschwächung hindeutet, sondern wohl mit der Wetterlage erklärt werden kann. Während aktuell in weiten Teilen Österreichs Schnee liegt, war der Jänner 2018 einer der wärmsten der Messgeschichte.


  • Veröffentlicht 01.02.2019
  • Bundesland Österreichweit

Diese Seite wurde aktualisiert am: 01. Februar 2019