9700 bewilligte Anträge auf Kurzarbeit

Die Zahl der bewilligten Anträge auf Kurzarbeit ist in der Steiermark auf 9700 angestiegen, 132.000 Beschäftigte werden so während der Coronakrise unterstützt. Rund 1500 Anträge sind derzeit noch in Bearbeitung, täglich kommen etwa 250 neue dazu.


  • Veröffentlicht 20.04.2020
  • Bundesland Steiermark

Bis Montag früh wurden beim AMS Steiermark 9687 Anträge auf Corona-Kurzarbeit genehmigt. Damit ist die Zahl der heimischen Betriebe in Kurzarbeit gegenüber der Vorwoche um 80 Prozent angestiegen. Rund 1500 Anträge werden derzeit noch bearbeitet, täglich kommen aber etwa 250 neue dazu. Die Meldungen kommen aus nahezu allen Branchen: Schwerpunkte sind in der Steiermark mit großem Abstand der Produktionsbereich und der Bausektor, es folgen der Handel und die Gastronomie. Für mehr als 130.000 Personen haben die Betriebe Kurzarbeit angemeldet.

Inzwischen bearbeiten mehr als 130 steirische AMS-Beschäftigte Kurzarbeitsanträge und bereiten sich auf die Abrechnung vor. "Die explodierende Kurzarbeit und die Verdoppelung der Arbeitslosigkeit verlangt von den MitarbeiterInnen alles ab," sorgt sich der Landesgeschäftsführer des AMS Steiermark, Karl-Heinz Snobe, um die Gesundheit des Teams.

Wenn ein Betrieb in einem Monat Kurzarbeit durchführt, zahlt er neben dem Lohn bzw. Gehalt für die geleistete Arbeit auch das Kurzarbeitsgeld an die Beschäftigten aus. Er gibt im Folgemonat eine Abrechnungsliste mit allen Beschäftigten in ein Abrechnungstool über das eAMS-Konto ein und erhält die Kurzarbeitsförderung ausbezahlt. Nachdem die Unterlagen eingegangen sind, werden diese mit Unterstützung von Betriebsprüfern der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) und der Buchhaltungsagentur des Bundes geprüft. Wegen dieser nachträglichen Abrechnung liegen dem AMS die Daten zur tatsächlich realisierten Kurzarbeit immer erst im Nachhinein vor. „Jedenfalls haben die ersten Auszahlungen für den März bereits stattgefunden“, freut sich Snobe.

Informationen zur Kurzarbeit für Unternehmen finden Sie hier!

 

Diese Seite wurde aktualisiert am: 20. April 2020