Der steirische Arbeitsmarkt: März 2022

Arbeitslosigkeit sinkt deutlich - 38.000 Menschen sind ohne Job. Mit Ende März 2022 waren 29.950 Menschen als arbeitslos beim AMS Steiermark gemeldet, dazu kommen 8.087 Teilnehmer_innen an Schulungen. Im Fokus steht derzeit neben der Bewältigung der Folgen des Ukraine-Krieges die Ausbildung künftiger Fachkräfte.


  • Veröffentlicht 01.04.2022
  • Bundesland Steiermark

Weiter deutlich rückläufig ist die Arbeitslosigkeit in der Steiermark: 29.950 Menschen waren Ende März 2022 als arbeitslos beim AMS registriert – inklusive der 8.087 Teilnehmer_innen an Schulungen sind damit derzeit 38.037 Steirerinnen und Steirer ohne Job. Zum Vergleich: Vor einem Monat waren noch 44.442 Menschen ohne Job (-6.405 Personen); Ende März 2019, also vor der Coronakrise, waren 41.372 Personen ohne Beschäftigung. Rund 549.000 Personen sind geschätzt in unserem Bundesland unselbständig beschäftigt (+24.000 Personen, +4,6 Prozent), die Arbeitslosenquote liegt bei 5,2 Prozent (-2,3 Prozentpunkte). Mit 18.123 bewegt sich die Zahl der dem AMS Steiermark gemeldeten offenen Stellen weiterhin auf einem äußerst hohen Niveau.

Intensiv beschäftigt das AMS Steiermark derzeit die Betreuung von aus der Ukraine geflüchteten Menschen: „Ab dieser Woche erhielten die ersten Personen den Ausweis für Vertriebene, diese blaue Aufenthaltskarte ist Voraussetzung für eine Registrierung beim AMS. Wir unterstützen mit bedarfsgerechter Beratung, mit Sprachkursen und Qualifizierungen“, betont der steirische AMS- Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe. „Mehr als 184 Betriebe haben uns bereits ihre Bereitschaft bekundet, aus der Ukraine geflüchteten Menschen eine Beschäftigung zu geben.“

Abseits dessen fokussieren sich die Aktivitäten auch stark auf das Thema der Ausbildung künftiger Fachkräfte. Um die Lehrlinge von heute und damit die Fachkräfte von morgen geht es von 5. bis 8. April 2022 bei der großen, virtuellen Lehrstellenbörse LEHRE4YOU online. Snobe erläutert: „Junge Lehrstellensuchende können gleich direkt mit mehr als 90 Unternehmen aus Gewerbe, Handwerk und Industrie in Kontakt treten, die Betriebe bieten dabei rund 700 offene Lehrplätze an.“ Die Online- Jobbörse ist ein gemeinsames Projekt mit der WKO-Sparte Gewerbe und Handwerk sowie der Plattform „Die Industrie“. #GemeinsamAusbilden, so lautet das Motto der aktuellen AMS- Kampagne: „Wir stellen Unternehmen vor, die erfolgreich zusammen mit dem AMS und weiteren Partnern Arbeitsuchende schulen. Bei arbeitsplatznahen Ausbildungen werden die künftigen Fachkräfte direkt im Betrieb nach den Anforderungen des künftigen Arbeitsplatzes qualifiziert“.

LEHRE4YOU online: https://jobboerse.wifionline.at
#GemeinsamAusbilden: gemeinsamausbilden.ams.at

Diese Seite wurde aktualisiert am: 01. April 2022