AMS Tirol legt Fokus weiterhin auf eServices

Arbeitslosmelden, Geldleistungen beantragen oder um eine Förderung ansuchen geht am sichersten und schnellsten digital. Persönliche Beratungen finden mit Termin auch vor Ort statt.


  • Veröffentlicht 20.05.2021
  • Bundesland Tirol

Innsbruck, 20.05.2021: Trotz der erfreulichen Öffnungsschritte bleiben für das AMS Tirol Covid19-Sicherheitsmaßnahmen sehr wichtig. Es besteht weiterhin FFP2-Maskenpflicht in allen AMS Tirol Geschäftsstellen, die Öffnungszeiten bleiben eingeschränkt von 8:00 bis 12:00 Uhr, und der Fokus liegt wie bisher auf der Nutzung der AMS eServices.

 „Das eAMS-Konto hat sich in den vergangenen eineinhalb Jahren bestens bewährt“ erklärt Sabine Platzer-Werlberger, stv. Landesgeschäftsführerin des AMS Tirol. „Wir wollen diesen Fokus beibehalten, dass sich unsere Kundinnen und Kunden sicher von daheim arbeitslos melden und unsere Dienstleistungen vorwiegend online in Anspruch nehmen. Natürlich gibt es auch Termine vor Ort. Mit der Öffnung tut sich ja einiges am Arbeitsmarkt, daher ist jetzt ein guter Zeitpunkt sich beraten zu lassen, beispielsweise im BIZ (BerufsInfoZentrum). Aus Erfahrung wissen wir: Berufs- und Bildungsberatung ist oft der erste wichtige Schritt ins Berufsleben nach Arbeitslosigkeit.“

___________

Arbeitslos melden ist schnell und sicher über das eAMS-Konto, per E-Mail oder Telefon möglich.

Bildungs- und Berufsberatung:

Jobsuche leichtgemacht:

Diese Seite wurde aktualisiert am: 20. Mai 2021