IT Jobs

Technische Innovationen, Big Data, Internet, weltweite Vernetzung – all dies geht mit vielfältigen Aufgaben und Arbeitsprozessen einher. Dafür benötigt man eine große Anzahl gut ausgebildeter und spezialisierter Fachkräfte im Bereich der Informationstechnologie. Welche Jobs es in dieser Branche gibt, welche Ausbildungen notwendig sind, was die genauen Aufgabengebiete beinhalten und wie es mit den künftigen Berufsaussichten aussieht, erfahren Sie in diesem Abschnitt.

Berufsbild Informationstechnologie

Das Berufsbild Informations- und Telekommunikationstechnologie ist sehr vielseitig und facettenreich, mit unzähligen Fachrichtungen und Spezialisierungsmöglichkeiten. Die IT umfasst die Generierung, Erfassung, Bearbeitung, Verbreitung und Archivierung von Daten. Um dies zu ermöglichen, werden sowohl Hardwarekomponenten als auch passende Softwarelösungen und Netzwerktechnologien benötigt. 

Was macht man in der IT?

Wie bereits erwähnt ist die IT-Branche besonders vielseitig und abwechslungsreich. Eine vollständige Aufzählung sämtlicher Tätigkeitsbereiche ist daher fast unmöglich. Hier gibt es einen Überblick der wichtigsten Aufgaben:

  • Anwendungsentwicklung (Programm- und Softwareentwicklung)
  • IT-Architekturen gestalten
  • IT Development 
  • Wartungsarbeiten
  • Beratung und Consulting
  • Erstellung technischer Dokumentationen
  • Analysetätigkeiten
  • Gestaltung der IT innerhalb eines Unternehmens

Welche IT-Richtungen gibt es?

Aufgrund der stark steigenden Nachfrage nach IT-Fachkräften gewinnen IT-Berufe immer mehr an Bedeutung. Die fortschreitende Digitalisierung von Unternehmen sowie der Bereich Big Data – die Fülle an Daten, die in nahezu allen Unternehmen bearbeitet, strukturiert, analysiert und visualisiert werden muss – tragen erheblich zu einer immer weiter steigenden Priorisierung des IT-Bereichs bei. Welche Möglichkeiten es gibt, beruflich aktiv zu werden, beleuchten wir nun näher:

  • Entwicklung
    Eine Berufsoption stellt die Programmierung diverser Softwarelösungen dar. Während Requirements Engineers dafür zuständig sind, herauszufinden, welche konkreten Anforderungen das jeweilige Unternehmen stellt und wie das optimale Software-Programm aussehen soll, übernehmen Software Engineers die tatsächliche Entwicklung bzw. Programmiertätigkeit. 
  • Struktur und Planung
    Für die komplette Organisation und Infrastruktur der IT innerhalb eines Unternehmens sind IT-Projektmanager_innen oder IT-Architekt_innen zuständig. Sie behalten den Überblick, planen zukünftige Schritte, sind für die Funktionalität der diversen Technologien und Schnittstellen zuständig und überwachen sämtliche Prozesse. 
  • Beratung
    In Zusammenarbeit beziehungsweise Absprache mit den Mitarbeiter_innen der Entwicklung sind IT-Consultants oder IT-Berater_innen für die Information sowie mögliche Empfehlungen zuständig. Sie unterstützen Firmen dabei, die passende IT-Lösung zu finden oder bereits am Markt befindliche Programme zu optimieren.Im Zuge der SAP-Beratung werden passende betriebswirtschaftliche Systeme implementiert, mit deren Hilfe Unternehmensprozesse ideal ablaufen sollen.
  • Kundenzufriedenheit
    Die Bedeutung zufriedener Kund_innen darf keinesfalls unterschätzt werden. Um deren Anforderungen rasch und effizient gerecht werden zu können, gibt es den User Support. Neben fachlichem Know-How ist hier insbesondere auch hohe soziale Kompetenz gefragt.
  • Sicherheit
    Einen hohen Stellenwert in einem Unternehmen nimmt die IT-Security ein. Nicht erst seit der Einführung der DSGVO spielt die Datensicherheit eine bedeutende Rolle. Damit alle Anforderungen eingehalten werden und die nötigen Sicherheitsvorschriften vorhanden sind, gibt es die Security Specialists. Gemeinsam mit dem IT-Auditor, welcher regelmäßig Risiko- und Systemschwachstellenanalysen durchführt, wird ein hohes Maß an Sicherheit im Bereich der Informationstechnologie und Datenverarbeitung im Unternehmen gewährleistet.
  • Cloudlösung
    Cloudbasierte Lösungen sind in vielen Firmen unerlässlich, um die Kommunikation innerhalb des Unternehmens, aber auch mit Kunden oder Partnerfirmen erfolgreich führen zu können. Cloud-Architekt_innen führen diese Systeme ein, setzen die Implikationen um und verwalten sie.
  • Künstliche Intelligenz
    Ein Bereich, der rasch voranschreitet ist die künstliche Intelligenz. Expert_innen, die in diesem Bereich an Technologien arbeiten und diese weiterentwickeln, sind aus der IT ebenfalls nicht mehr wegzudenken.
  • Analyse
    Die bereits angesprochene enorme Fülle an Daten im Internet wird von Data Scientists oder Data Artists strukturiert, aufbereitet, gefiltert, analysiert und visuell dargestellt. 
Tipp

Umfangreiche Informationen zu den verschiedenen Berufsbildern in der Informationstechnologie liefert unser IT-Guide.

Voraussetzungen und Ausbildung

Um in der IT-Branche arbeiten zu können, sind folgende fachliche sowie persönliche Eigenschaften empfehlenswert: 

Hard Skills:

  • ausgeprägtes technisches Verständnis
  • EDV-versiert
  • Know-How im Bereich Programmiersprachen
  • hohe Analysefähigkeit
  • gute Englischkenntnisse
  • fachübergreifendes Wissen von Vorteil (Betriebswirtschaft, Marketing, Controlling, Vertrieb, etc.)

Soft Skills:

  • Kommunikationsgeschick
  • Organisationstalent
  • Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Stressresistenz
  • interkulturelle Kompetenz 
  • Weiterentwicklungsbereitschaft und Lernwilligkeit 

Eine formale Voraussetzung ist in jedem Fall eine abgeschlossene Schulbildung. Im Anschluss daran kann eine duale Ausbildung absolviert werden, die beispielsweise zur Fachinformatiker_in führt. Selbstverständlich gibt es zahlreiche Studienrichtungen oder die Möglichkeit, an Fachhochschulen weiterführende Ausbildungen zu absolvieren. Das klassische Informatikstudium lässt sich mit Bachelor oder Master abschließen. 

Allerdings ist nicht nur eine profunde Ausbildung von Vorteil, um in der Welt der IT beruflich Fuß fassen zu können. Auch Quereinsteiger_innen mit ausgeprägtem Wissensstand, ausreichend Motivation, technischem Geschick und eventuell vorhandenem Zusatzwissen in weiteren Fachbereichen sind im Bereich IT gerne gesehen.  

Laufende Weiterentwicklung, Trendverfolgung und die Bereitschaft, ständig neues Know-How zu generieren, sind in jedem Fall unerlässlich in dieser Branche.

Tipp

Alle Informationen über die für Sie passende Ausbildung liefert der AMS Ausbildungskompass. Gleich informieren!

Chancen am Arbeitsmarkt

In kaum einer Branche sind die Chancen, einen gut bezahlten, interessanten und abwechslungsreichen Beruf zu finden, so hoch wie in der IT. Zudem wird die Bedeutung von IT-Jobs in den kommenden Jahren weiter steigen. Außerdem werden zahlreiche neuartige Berufe in dieser Sparte entstehen. Auch in Krisenzeiten besticht die IT-Branche durch Beständigkeit.

Die permanenten Weiterentwicklungen verlangen aber von den IT-Fachkräften stetige Bereitschaft, dem rasanten Tempo zu folgen. Besteht diese, ist ein großer Schritt auf der Karriereleiter in greifbarer Nähe und der Sprung ins IT-Management durchaus im Bereich des Möglichen. 

Auch der Weg in die Selbstständigkeit hat Zukunft. Zahlreiche Unternehmen möchten mitunter aus Kostengründen IT-Angelegenheiten an externe Anbieter_innen auslagern und greifen deshalb häufig auf Freelancer zurück.

Stellenangebote

Sie sind auf der Suche nach Ihrem Traumjob in der IT? Dann nutzen Sie doch die AMS-Plattform alle jobs. Hier finden Sie mit nur wenigen Klicks alle online verfügbaren Jobangebote österreichweit.

Oder schauen Sie in unseren AMS eJob-Room und informieren sich über alle derzeit verfügbaren beim AMS gemeldeten Stellen.

Weiterführende Informationen

Umfangreiche Informationen liefert unser IT-Guide. Gleich downloaden und alle relevanten Informationen rund um die IT-Branche erhalten. 

Im AMS Berufslexikon erhalten Sie detaillierte Informationen über zahlreiche Berufsmöglichkeiten, Anforderungen, Tätigkeitsmerkmale und vieles mehr.

Diese Seite wurde aktualisiert am: 05. Juli 2022