Überproportionaler Rückgang der Notstandshilfe-BezieherInnen in der Steiermark

In den letzten 3 Jahren ist die Arbeitslosigkeit in der Steiermark um ein Viertel gesunken. Die Zahl der Personen, die nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz die Leistungen „Arbeitslosengeld und Notstandshilfe“ bezogen, ging in der Steiermark im Zeitraum 2. Quartal 2018 bis 1. Quartal 2019 um 9,7 Prozent zurück, besonders stark bei den Notstandshilfe-BezieherInnen. Nur in Tirol (-10,7%) fiel der Rückgang noch stärker aus. Zum Vergleich: Österreichweit betrug das Minus in der Zeit 5,7 Prozent.


  • Veröffentlicht 24.07.2019
  • Bundesland Steiermark

Diese Seite wurde aktualisiert am: 29. Juli 2019