Neue Perspektiven durch die Corona-Stiftung

Die steirische Soziallandesrätin Doris Kampus und AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe präsentierten am Donnerstag eine neue Corona-Stiftung. Diese soll bis zu 5.000 Menschen, die im Zuge der Coronakrise ihren Arbeitsplatz verloren haben, Qualifizierungen und damit neue Job-Perspektiven ermöglichen. Die Stiftung soll aus Mitteln des Landes Steiermark, des AMS und der beteiligten Unternehmen gespeist werden und mit bis zu 40 Millionen Euro dotiert sein. Ein Start ist mit 1. September 2020 geplant.


  • Veröffentlicht 04.06.2020
  • Bundesland Steiermark

Diese Seite wurde aktualisiert am: 04. Juni 2020