Fragen beim Vorstellungsgespräch

Sie sind Berufseinsteigerin oder Berufseinsteiger und suchen nach Tipps für das erste Bewerbungsgespräch? Oder wollen sich als routinierte Bewerberin oder Bewerber auf den neuesten Stand bringen? Hier finden Sie die wichtigsten Fragen, die in einem Bewerbungsgespräch auftreten können und wie Sie sich am besten darauf vorbereiten.

Biographische Fragen

Eine der ersten Fragen, die Sie mit Sicherheit gestellt bekommen, ist die Aufforderung, etwas über sich zu erzählen. Hier ist es wichtig nicht zu ausschweifend zu werden und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Diese Frage dient dazu, Ihre bisherige Laufbahn darzustellen, die Inhalte Ihres Lebenslaufs zu verknüpfen sowie weitere interessante und relevante Informationen über sich preis zu geben.

Der Kontext des Bewerbungsgesprächs ist natürlich immer zu beachten. Zwischenfragen sind normal, lassen Sie sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Vorbereiten können Sie sich, indem Sie die Aspekte Ihres Lebenslaufs, die sich am meisten mit den Stellenanforderungen decken, hervorheben und Ihre Antwort auf die Frage mehrere Male üben. Auch das Aufschreiben von Stichwörtern kann hierbei hilfreich sein.

Beispiel-Fragen:

  • Was gibt es über Sie zu wissen?
  • Erzählen Sie mir/ uns etwas über sich.Können Sie mir/ uns etwas über sich erzählen, das nicht in Ihrem Lebenslauf steht?
  • Was haben Sie denn bei Firma X gemacht und was hat Ihnen dabei gefallen?

Fragen nach der Motivation

Die zweite Frage, mit der Sie rechnen können, ist eine Frage zu Ihrer Motivation für die Bewerbung, z.B.: Warum haben Sie sich für diese Stelle beworben?
Hier sollten Sie sowohl an das Tätigkeitsprofil der Stelle anknüpfen als auch darlegen, warum Sie das Unternehmen bzw. die Firma interessant finden. Informieren Sie sich im Vorfeld ausführlich über das Unternehmen und zeigen Sie ehrliches Interesse – das ist Dder Schlüssel zum Erfolg beim Beantworten dieser Frage.

Weitere beispielhafte Fragen:

  • Welche Ziele verfolgen Sie mit dieser Stelle?
  • Wären Sie bereit, für diese Stelle in eine andere Stadt/ ein anderes Land zu ziehen?
  • Sind Sie bereit, sich für Ihre neuen Aufgaben weiterzubilden?

Fragen nach Lücken im Lebenslauf

Die dritte Frage, die häufig gestellt wird, konfrontiert Sie mit Ungereimtheiten in Ihrem Lebenslauf. So kann Ihr Gegenüber Sie zum Beispiel auf Ihre überdurchschnittlich lange Studienzeit ansprechen oder Sie fragen, weshalb Sie nach einem Praktikum nicht weiter bei einem Unternehmen bleiben wollten.

Hier ist es hilfreich, wenn Sie im Vorfeld potenzielle Fallen Ihres Lebenslaufs identifizieren und sich eine Antwort auf etwaige Fragen überlegen. Ihre Antworten sollten ehrlich sein, allerdings auch richtig formuliert. So empfiehlt es sich beispielsweise eine verlängerte Studiendauer durch Ihr Engagement in anderen Bereichen (Nebenjobs, Studentenverbindung, Auslandsaufenthalte, Sport) zu erklären.

Beispiel-Fragen:

  • Wie erklären Sie diese Lücke in Ihrem Lebenslauf?
  • Was haben Sie in dieser Zeit gemacht?
  • Warum haben Sie nach Ihrem Praktikum bei “Firma X” nicht noch einmal dort gearbeitet?

Fragen nach früheren Arbeitgebern

Die Frage nach früheren Arbeitgebern bringt manche Bewerberinnen und Bewerber ins Schwitzen. Unser Tipp: Bleiben Sie sachlich und professionell! Sprechen Sie in einem Vorstellungsgespräch niemals schlecht von Ihrer ehemaligen Chefin oder dem ehemaligen Chef, sondern schildern Sie in wenigen Worten, was Sie in Ihrer früheren Position gelernt haben. Wenn Sie danach gefragt werden, weshalb Sie Ihren alten Job gekündigt haben, können Sie zum Beispiel den Wunsch nach einer neuen Herausforderung oder der Weiterentwicklung Ihrer beruflichen Fähigkeiten anführen.

Fragen nach Stärken und Schwächen

Fragen nach Ihren Stärken und Schwächen sind bei Bewerbungsgesprächen ebenfalls beliebt. Bei den Stärken haben Sie noch einmal die Gelegenheit zu unterstreichen, dass Sie die richtige Person für die Stelle sind. Konzentrieren Sie sich auf wichtige Attribute, die für die gewünschte Position von Vorteil sind und darauf was sie gerne machen und Ihnen wirklich gut liegt. Auch beim Identifizieren Ihrer Schwächen ist Ehrlichkeit wichtig, doch Sie sollten immer zugleich erwähnen, welche Strategien Sie entwickelt haben, um mit Ihren Schwachpunkten umzugehen oder wie Sie diese in Zukunft ausbessern oder minimieren wollen.

Beispielhafte Fragen:

  • Was sind Ihre größten Stärken und Schwächen?
  • Welche besonderen Eigenschaften bringen Sie in unser Unternehmen mit?
  • Was können Sie besonders gut?
  • Welche Ihrer Eigenschaften würden Sie als nicht vorteilhaft bezeichnen?

Fragen zur Zukunftsplanung

Was Ihre Pläne für die Zukunft sind, wird von Personalverantwortlichen auch gern ergründet. Fragen wie “Wo sehen Sie sich in drei Jahren?” dienen dazu, zu erfassen, wie weit Sie in die Zukunft blicken und welche Ambitionen Sie in den kommenden Jahren haben. Außerdem können Unternehmen so auch herausfinden, wie sie sich in Ihrer potentiellen Stelle weiterentwickeln möchten. Legen Sie sich also im Vorfeld einen ungefähren Plan für die nächsten fünf Jahre zurecht, der sich idealerweise mit den Vorstellungen des Unternehmens deckt.

Weitere Beispiel-Fragen:

  • Was wollen Sie in Zukunft erreichen?
  • Was wollen Sie bei uns erreichen?
  • Wie stellen Sie sich Ihre berufliche Zukunft vor?
  • Was sind ihre beruflichen Ziele in den nächsten drei Jahren?
  • Haben Sie einen Fünf-Jahres Plan?

Stressfragen

Stressfragen im Stil von “Warum sind genau Sie richtig für diese Position?” kommen oft vor. Lassen Sie sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Diese Fragen werden jedem Bewerber gestellt, haben also nichts mit Ihrer individuellen Leistung während dem Bewerbungsgespräch zu tun. Gehen Sie im Vorfeld das Anforderungs- und Tätigkeitsprofil genau durch und finden Sie zu jedem Punkt eine Qualität oder Erfahrung Ihrerseits, die erkennen lässt, dass sie für den Job geeignet sind. So können Sie während des Vorstellungsgesprächs Ihre relevantesten Qualitäten nochmals hervorheben und durch Ihre detaillierten Kenntnisse der Stellenbeschreibung positiv auffallen.

Beispiel-Fragen:

  • Warum haben Ihre bisherigen Bewerbungen noch keinen Erfolg gehabt?
  • Woher wissen Sie, dass Ihre bisherigen Leistungen zufriedenstellend waren?
  • Wie würden Sie sich selbst in einem Wort beschreiben?
  • Auf welche Ihrer bisherigen Leistungen sind Sie besonders stolz und aus welchem Grund?
  • Was war Ihr größter beruflicher Misserfolg?

Fragen nach Arbeitseinstellung und Teamfähigkeit

Ihre Arbeitsweise und soziale Kompetenz werden ebenfalls gerne durchleuchtet. Wichtig ist dabei Ihre Teamfähigkeit. So kann z.B. die Frage “Wenn Sie ein Mensch in Ihrer Berufsausübung stört, wie gehen Sie damit um?” aufkommen, bei der Sie einen konkreten Lösungsvorschlag einbringen und auch Kompromissbereitschaft zeigen sollten. Auch kurze Anekdoten über vergangene Teamprojekte können je nach genauer Fragestellung angebracht sein.

Weitere beispielhafte Fragen:

  • Was schätzen Sie an Kollegen am meisten?
  • Welches Verhalten stört Sie bei Kollegen?
  • Wie würden Sie mit team-internen Konflikten umgehen?

Fragen zur Freizeitgestaltung

Fragen nach Hobbys und Freizeitbeschäftigungen werden meistens gegen Ende des Vorstellungsgesprächs gestellt. Hier ist vor allem Ehrlichkeit angebracht. Sie sollten jedoch Aktivitäten, die positive Charakterzüge vermitteln in den Vordergrund stellen. Sportliche Betätigung, Belesenheit und Vereinstätigkeiten können beispielsweise mit Eifer, Intelligenz und Teamfähigkeit verknüpft werden. 

Beispielhafte Fragen:

  • Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
  • Können Sie mir Ihr Lieblingshobby nennen und warum üben Sie es gerne aus?
  • Wie sieht Ihr idealer Urlaub aus?

Gehaltsfragen

Die Frage nach Ihrem Wunschgehalt wird spätestens bei Ihrem zweiten Bewerbungsgespräch an Sie gerichtet werden. Hier sollten Sie Kenntnisse über das branchenübliche Gehalt haben, eine Bandbreite festlegen und auch verhandlungsbereit sein. Es kann von Vorteil sein, zu Beginn ein niedrigeres Einstiegsgehalt zu akzeptieren, im Gegenzug aber bei einer Beförderung oder Vertragsverlängerung einen größeren Sprung im Gehalt einzufordern. 

Beispielhafte Fragen:

  • Was haben Sie für Gehaltsvorstellungen?
  • Wir sind bereit, X zu bezahlen. Entspricht dies Ihren Vorstellungen?

Fragen von Ihrer Seite

Die mitunter wichtigsten Fragen im Bewerbungsgespräch gehen nicht von Ihrem Gegenüber aus, sondern von Ihnen selbst. Durch genaue Fragen zum Unternehmen, Ihrem Tätigkeitsbereich, der Unternehmenskultur, etc. drücken Sie Interesse aus und sorgen dafür, dass aus dem Vorstellungsgespräch ein Dialog entsteht. Gut vorbereitete und interessierte Bewerberinnen und Bewerber bleiben mit Sicherheit positiv in Erinnerung. Fragen Sie sich deshalb im Vorfeld, warum Sie sich beworben haben und was Sie am meisten an Ihrer potenziellen Stelle interessiert. 

Beispielhafte Fragen:

  • Wie ist das Unternehmen entstanden?
  • Welche großen Projekte sind gerade in Arbeit?
  • Wo liegen die größten Herausforderungen der ausgeschriebenen Position?
  • Was gibt es über die Teammitglieder zu wissen?
  • Was kann ich tun, um mich auf meinen potenziellen Einstieg optimal vorzubereiten?

Weiterführende Informationen

Bewerbungstipps
Wie Sie sich bei einem Bewerbungsgespräch generell verhalten sollten und was es zu beachten gibt, erfahren Sie hier!

AMS Bewerbungsportal
Alle weiteren Informationen rund um die Bewerbung, beispielsweise Kleidung, detaillierte Beschreibungen der potenziellen Fragen oder Verhaltenstipps erhalten Sie hier.

Diese Seite wurde aktualisiert am: 25. August 2021