Hobbys im Lebenslauf

In Ihrer Freizeit joggen Sie gerne, spielen Fußball und sind in einer Band? Neben den vielen fachlichen Informationen in einer Bewerbung, können Sie mit Ihren Hobbys etwas über sich als Person einfließen lassen. Wie wichtig sind persönliche Interessen im Lebenslauf und was zählt überhaupt als Hobby? Wir geben Ihnen Antworten, auf alle Fragen rund um das Thema Hobbys im Lebenslauf. Finden Sie außerdem heraus, welche Hobbys in einen Lebenslauf gehören und welche Sie besser nicht erwähnen sollten.

Hobbys im Lebenslauf: Ja oder nein?

In Ihrem  auch Freizeitaktivitäten anzuführen ist kein Muss, gibt Ihnen jedoch die Chance, Ihrer Bewerbung eine persönliche Note zu geben. Personalverantwortliche erfahren so, neben den vielen Angaben zu Ihrer Qualifikation, Berufserfahrung und Ausbildung, auch etwas über Sie als Person. 

Viele Personalverantwortliche schätzen das Anführen von Hobbys, andere wiederum empfinden sie als Platzfüller, der nicht notwendig ist. Das macht die Entscheidung für oder gegen Hobbys im Lebenslauf nicht unbedingt leichter. Umso wichtiger ist, sich selbst gut zu überlegen, ob und inwiefern Sie Ihre Freizeitaktivitäten in Ihrer Bewerbung angeben möchten. Wenn Sie der Überzeugung sind, Ihre Interessen runden den Lebenslauf positiv ab, dann sind die Zeilen mit Sicherheit gut genutzt. Das richtige Hobby kann vielleicht sogar dazu führen, dass Ihre Bewerbung Personalverantwortlichen besonders im Gedächtnis bleibt. Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger können mit den persönlichen Interessen die eigene Bewerbung noch ergänzen.  Den Auswahlprozess beeinflussen Hobbys jedoch selten.

Was sagen Hobbys im Lebenslauf aus?

Personalverantwortliche können sich ausschließlich anhand Ihrer schriftlichen Bewerbung ein Bild von Ihnen machen. Die Angabe von Hobbys gibt Personalverantwortlichen die Möglichkeit, auch etwas Persönliches über Sie zu erfahren. 

Aber Achtung:

Mit jedem Hobby werden bestimmte Charaktereigenschaften verbunden. Ob diese auch wirklich auf Sie zutreffen, ist eine andere Frage. Deshalb ist es wichtig, bei der Frage, welche Hobbys in den Lebenslauf kommen, überlegt vorzugehen.

Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, geben wir Ihnen einige Beispiele, welche Hobbys mit welchen Eigenschaften verbunden werden: 

  • Teamsportarten: Mannschaftssport, wie Fußball und Volleyball zeigen, dass eine Person teamfähig ist.
  • Einzelsportarten: Tennis, Schwimmen und alle anderen Einzelsportarten werden mit Ehrgeiz verbunden - insbesondere, wenn Sie auch an Wettbewerben teilnehmen. Bei diesen Sportarten wird jedoch zusätzlich häufig angenommen, dass Sie zum Einzelkämpfer-Dasein tendieren. 
  • Extreme Freizeitbeschäftigungen: Bei Aktivitäten, wie Downhill Racing, Motocross oder Freeclimbing denken viele Personalverantwortliche an die potenzielle Verletzungsgefahr und den damit einhergehenden Arbeitsausfall.
  • Bloggen und Twittern: Sie sind selbst sehr aktiv auf unterschiedlichen Social-Media-Kanälen? Dann zeigt das Ihre Begeisterung für Kommunikation und Offenheit gegenüber Trends und Neuerungen.
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten: Ganz egal in welcher Form und in welchem Ausmaß, ehrenamtliche Aktivitäten zeigen, dass Sie sich für andere einsetzen. Haben Sie in einem Verein sogar eine Funktion übernommen, werden damit auch noch Verlässlichkeit und eine gewisse Führungsstärke verbunden.

Worauf ist bei Hobbys im Lebenslauf zu achten?

Wenn Sie in Ihrem Lebenslauf gerne persönliche Interessen anführen möchten, dann sind dabei einige Dinge zu beachten. Hier unsere wichtigsten Tipps:

  1. Beachten Sie die korrekte Schreibweise von „Hobbys“
    Verwenden Sie immer die deutsche Schreibweise: „Hobby“ (Einzahl) und „Hobbys“ (Mehrzahl). Immer wieder wird in deutschen Bewerbungen die englische Version (Hobbies) verwendet, dies ist jedoch falsch und ein klarer Rechtschreibfehler.
  2. Führen Sie ausschließlich aktuelle Interessen an
    Selbst wenn Sie als Kind jahrelang eine Sportart betrieben oder ein Instrument gespielt haben, wenn Sie diese Aktivitäten aktuell nicht mehr ausführen, eignen sie sich auch nicht zur Angabe im Lebenslauf. Wählen Sie nur jene Freizeitaktivitäten, denen Sie derzeit nachgehen.
  3. Achten Sie auf eine passende Anzahl 
    Selbst wenn Sie über eine lange Liste an Hobbys verfügen, führen Sie nicht mehr als drei bis vier passende Aktivitäten an. Sie können genauso auch nur zwei Interessen anführen. Sie müssen nicht krampfhaft nach vielen Hobbys suchen.  
  4. Vermeiden Sie die reine Auflistung Ihrer Hobbys
    Sollten Sie Freizeitaktivitäten im Lebenslauf anführen, dann listen Sie dazu nicht nur Hobby für Hobby auf, sondern geben auch Zusatzinformationen. Dazu zählt beispielsweise, ob Sie die Freizeitbeschäftigung in einem Verein betreiben oder auch seit wann Sie dem Hobby bereits nachgehen. Erfolge, beispielsweise gewonnenen Wettkämpfe, können Sie ebenfalls anführen. 
  5. Stellen Sie einen Bezug zum Beruf bzw. zum Unternehmen her
    Eines Ihrer Hobbys passt zur ausgeschriebenen Stelle? Dann können Sie damit Ihre Bewerbung ideal ergänzen. Je nach Beruf können das ganz unterschiedliche Interessen sein. Für Berufe der Kreativbranche eigenen sich beispielsweise alle gestalterischen Hobbys. 
  6. Bleiben Sie bei der Wahrheit
    Bei allen Angaben im Lebenslauf ist es wichtig, nur das anzugeben, was auch der Wahrheit entspricht. Spätestens beim Vorstellungsgespräch werden Fragen sonst unangenehm und können nicht beantwortet werden. Bleiben Sie auch beim Anführen Ihrer Hobbys ehrlich und authentisch. 

Unsere Top 10: Diese Hobbys gehören in den Lebenslauf

Sie fragen sich, welche Hobbys im Lebenslauf gut ankommen? Immer gerne gesehen werden Aktivitäten, die einen beruflichen Bezug haben oder soziales Engagement beweisen. Nicht alle Bewerberin und Bewerber gehen jedoch Interessen dieser Art nach und das ist auch nicht notwendig. Wichtig ist, dass Sie bei Ihren Hobbys keine allgemeinen Angaben machen. Ziel ist doch, Personalverantwortlichen positiv im Gedächtnis zu bleiben und das gelingt Ihnen am besten, indem Sie sich von der Masse abheben.

Wir nennen Ihnen 10 Hobbys, die Sie im Lebenslauf anführen können:

  1. Musizieren
    Sie spielen bereits seit vielen Jahren ein Musikinstrument und treten vielleicht auch immer wieder bei kleineren Veranstaltungen auf, beispielsweise im Bekannten- und Freundeskreis? Haben Sie eine eigene Band? Das Erlernen eines Musikinstruments beweist Kreativität, Disziplin und Durchhaltevermögen und vor allem auch Freude am Lernen.
  2. Bloggen
    Für alle Berufe im Bereich der Kommunikation, insbesondere des Online-Marketings, ist es von Vorteil, auf unterschiedlichen Social-Media-Kanälen aktiv zu sein oder sogar selbst einen Blog zu schreiben. Das bestätigt Ihre Kreativität und Ihr Interesse an Kommunikation. Achten Sie jedoch darauf, Ihre Beiträge aktuell zu halten und ein seriöses Thema zu behandeln.
  3. Yoga 
    Sportarten, wie Yoga und Pilates zeigen, dass Ihnen ein Ausgleich zum Beruf sowie innere Stärke und Balance wichtig sind. Im stressigen Arbeitsalltag kann dies ein großer Mehrwert sein, um mit dem Druck und der Überbelastung umzugehen. 
  4. Ausdauersport, wie Radfahren
    Ob nun Joggen, Radfahren oder andere Ausdauersportarten, sie alle zeigen, dass Sie ehrgeizig sind und sich selbst motivieren können. Das bezeichnen Personalverantwortliche oft als wichtige Eigenschaften von Bewerberinnen und Bewerbern. Vielleicht nehmen Sie auch regelmäßig an Wettbewerben teil? Das zeigt, dass Sie Ihr Hobby mit einer Ernsthaftigkeit verfolgen und sich Ziele stecken.
  5. Gestalterische Hobbys, wie Malen, Töpfern, Nähen und Stricken
    All diese Tätigkeiten bedürfen viel Kreativität, Geduld und Genauigkeit und können im Lebenslauf als Hobbys erwähnt werden. Sehr beliebt wurde in den letzten Jahren auch Scrapbooking, das ebenfalls sehr viel Kreativität und Liebe zum Detail voraussetzt. Lassen Sie Personalverantwortliche auch wissen, was genau Sie gestalten. Zählt beispielsweise Nähen zu Ihren Interessen, dann können Sie anführen, welche Art von Kleidungsstücken Sie gerne nähen.  
  6. Jede Art von Mannschaftssport
    Sie spielen Fußball oder einen anderen Teamsport? Dann ist dies ein ideales Hobby, das Sie in Ihrem Lebenslauf erwähnen können. Mannschaftssportarten zeigen, dass Sie eine Teamplayerin bzw. ein Teamplayer sind und Ihren Körper gerne fit halten. 
  7. Reisen
    Andere Länder und Städte zu erkunden wird von vielen Bewerberinnen und Bewerbern als Hobby im Lebenslauf angeführt. Geben Sie deshalb auch an, welche Länder Sie besonders gerne bereisen möchten, um die Angaben etwas zu individualisieren. 
  8. Denkspiele oder Strategiespiele
    Sie lieben es, in Ihrer Freizeit Denk- oder Strategiespiele auszuführen? Als beliebtes Denkspiel gilt beispielsweise Sudoku, zu den allzeit beliebten Strategiespielen zählt Schach. Diese Art von Spielen setzen eine Genauigkeit und analytisches Denken voraus, außerdem unterstreichen Sie eine Affinität zu Zahlen.
  9. Soziales Engagement
    Sie engagieren sich in Ihrer Freizeit ehrenamtlich? Dann gehört das auf jeden Fall in Ihre Bewerbung. Dabei müssen Sie nicht gleich eine Vereinsfunktion innehaben. Jedes soziale Engagement zeigt, dass Sie anderen gerne helfen und das wird von Vorgesetzten und Personalverantwortlichen gerne gesehen.
  10. Hobby mit beruflichem Bezug
    Im Idealfall können Sie in Ihrer Bewerbung ein Hobby nennen, das auch etwas mit Ihrem Beruf zu tun hat. Sie sind beispielsweise Bäckerin bzw. Bäcker und lieben es, in Ihrer Freizeit Torten zu dekorieren? Dann ist das ein perfektes persönliches Interesse, das auch zu Ihrem Beruf passt. 

Vermeiden Sie diese Hobbys im Lebenslauf

Es gibt auch Freizeitaktivitäten, die sich nicht dazu eignen, als Hobbys im Lebenslauf angeführt zu werden. Negativ ausgelegt werden Hobbys im Lebenslauf jedoch nur dann, wenn die gewählten Freizeitaktivitäten sehr allgemein sind.

Zu den Standard-Aktivitäten, die Sie im Lebenslauf besser nicht angeben sollten, zählen: 

  • Freunde treffen
  • Fernsehen
  • Kinobesuche

Diese Interessen gelten nicht als Hobbys, sondern sind vielmehr Tätigkeiten, die ohnehin jede und jeder macht.  

Von einigen Personalverantwortlichen im Lebenslauf nicht gerne gesehen, werden zudem Extremsportarten. Dazu zählen beispielsweise Höhlentauchen, Free Climbing, Motocross, Downhill Racing oder Highlining. Der Grund ist ganz einfach: Mit all diesen Aktivitäten geht ein erhöhtes Verletzungsrisiko einher, das automatisch auch einen Arbeitsausfall bewirken kann. Dennoch bedeuten diese Hobbys auch, sich von den anderen Bewerberinnen und Bewerbern abzuheben. Sollten Sie sich dafür entscheiden, eine Extremsportart als Hobby anzuführen, ist es wichtig, mit Ihren weiteren Interessen auch noch eine andere Seite von sich zu zeigen. 

So geben Sie Hobbys im Lebenslauf richtig an

Beim Anführen Ihrer Hobbys ist es nicht nur wichtig, welche Aktivitäten sie anführen, sondern auch wie. Wir informieren Sie, wie Sie persönliche Interessen im Lebenslauf richtig formulieren und nennen dazu einige konkrete Beispiele:

  • Malen Sie beispielsweise sehr gerne und möchten dieses Hobby in Ihrem Lebenslauf anführen? Dann lassen Sie Personalverantwortliche doch auch wissen, seit wann Sie diesem Hobby nachgehen und welche Art von Malerei Sie praktizieren. Auch ob Sie dazu bereits Kurse besucht haben oder vielleicht an einer Ausstellung teilnehmen konnten, gibt noch mehr Einblick in Ihr Hobby.
Beispiel

Abstrakte Acrylmalerei, seit 2016

  • Auch wenn Lesen eine Beschäftigung ist, die beinahe jede bzw. jeder macht und deshalb auch von sehr vielen Bewerberinnen und Bewerbern als persönliches Interesse genannt wird, ist es einfach Ihr größtes Hobby und zudem auch noch für Ihren Beruf relevant? Dann geben Sie doch einige Zusatzinformationen, wie beispielsweise das Genre, das Sie gerne lesen. Gibt es ein Vorbild, das Sie dazu inspiriert hat?
Beispiel

Lesen von Autobiografien, insbesondere von Profisportlerinnen und Profisportlern

  • Sportliche Aktivitäten werden von Personalverantwortlichen immer gerne gesehen. Sollten Sie eine Sportart als Freizeitaktivität anführen, geben Sie auch hier ein paar Details bekannt: Spielen Sie in einem Verein? Seit wann gehen Sie diesem Sport nach? Konnte Ihre Mannschaft vielleicht sogar bei relevanten Wettbewerben teilnehmen?
Beispiel

Volleyball (Verein Muster, seit 2017), 3. Platz beim Muster-Wettbewerb 2019

Wo werden Hobbys im Lebenslauf angegeben?

Ihre Hobbys nennen Sie immer am Ende Ihres Lebenslaufes, nachdem sich Personalverantwortliche bereits ein Bild über Ihre fachlichen Qualifikationen machen konnten.  

Weiterführende Informationen

Was gehört alles in einen Lebenslauf und worauf müssen Sie bei Ihren Angaben besonders achten? Wir geben Ihnen Tipps und wichtige Informationen.

Europass Lebenslauf – AMS
Was ist ein Europass Lebenslauf und für welche Bewerbungen benötigen Sie ihn? Wir informieren Sie, was der Europass Lebenslauf genau ist und wie Sie ihn ausfüllen können.

Bewerbungsschreiben Muster – AMS
Sie suchen nach Beispielformulierungen für Ihr Bewerbungsschreiben? Wir unterstützen Sie gerne und geben Ihnen Tipps!

Stellenangebot finden mit der Jobsuchmaschine „alle jobs“ – AMS
Sie sind auf Jobsuche? Die Online-Stellensuche „alle jobs“ listet alle Stellenangebote aus Österreichs Job-Plattformen und alle dem AMS gemeldeten offenen Stellen auf einen Klick. Jetzt ausprobieren!

Diese Seite wurde aktualisiert am: 30. März 2022