Wege in Handwerk und Klimaschutz

Sie möchten einen nachgefragten Beruf mit vielfältigen Aufgaben und Kenntnissen im Bereich „Green Jobs“, der gute Verdienstmöglichkeiten und hohe Jobsicherheit für Frauen und Männer bietet? Dann entscheiden Sie sich für eine Ausbildung in einer dafür spezialisierten Ausbildungseinrichtung des AMS NÖ.

Welche Ausbildungen werden angeboten?

Das AMS NÖ stellt Ausbildungsplätze in modernen Werkstätten und Labors in den Bereichen Metall, Elektro, Holz, Schweißen, CNC, CAD, Prototyping 3D und Kunststofftechnik sowie kaufmännische Ausbildungen, EDV- und Deutschausbildungen zur Verfügung. Als besonderes Highlight können Sie Aus- und Weiterbildungen in den gefragten „Green Jobs“ erlangen und als Fachperson in der Klimaschutz-Technik einen zukunftsträchtigen Beruf ergreifen.

Welche Umweltschutz-Berufe ("Green Jobs") kann ich lernen?

Das AMS NÖ entwickelt mit dem bfi NÖ das 1. Klimaschutz-Ausbildungszentrum in Europa. Wenn Sie eine Ausbildung in diesem Zentrum absolvieren, so haben Sie europaweite Chancen auf eine gut bezahlte und spannende Stelle.

Die Ausbildungen umfassen sowohl Kurzausbildungen als auch vollständige Lehrabschlüsse und Höherqualifizierungen.

Als Green Jobs werden Arbeitsplätze im Umweltsektor bezeichnet. Laut Definition der Europäischen Union (EU) sind Green Jobs Arbeitsplätze in der Herstellung von Produkten, Technologien und Dienstleistungen, die Umweltschäden vermeiden und natürliche Ressourcen erhalten. Diese Arbeitsplätze findet man in den verschiedensten Sparten wie zum Beispiel erneuerbare Energien, nachhaltiges Bauen und Sanieren sowie Wasser- und Abwassermanagement. Berufe mit hohem Qualifikationsniveau können ebenso dazugehören wie Lehrberufe oder Hilfsarbeiten. Der Hauptzweck von Green Jobs ist der Beitrag zum Umweltschutz. Daher können in allen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen Green Jobs gefunden werden bzw. können sich bestehende Berufsbilder zu Green Jobs wandeln.

In unserem Ausbildungszentrum können Sie sich zu einem/r Spezialist_in in den Bereichen Elektro und Metall ausbilden lassen, Sie können Schweißen lernen und Zertifikate in Umweltschutz erhalten. In einem eigenen Übungshaus nutzen Sie all ihre bereits erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten und lernen fächerübergreifend umweltschutz-technische Fachkenntnisse.

Haben Sie technisches Verständnis und keine Angst vor Höhen, so bilden wir Sie in kurzer Zeit zu einer elektrotechnischen Kraft mit Zertifikatsabschluss aus und Sie können einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, indem Sie Photovoltaik-Anlagen montieren und betreuen. Diese Ausbildung zur Elektropraktiker_in wird sowohl in Wr. Neustadt als auch in St. Pölten und in Sigmundsherberg im Waldviertel angeboten.

Sind diese Ausbildungen auch für Frauen geeignet?

Ja, die meisten Ausbildungen eignen sich sehr gut für Frauen mit technischem Geschick und Interesse in diesem Bereich.

Wie erkennen Sie, ob eine technische oder handwerkliche Ausbildung für Sie passt?

  • Verwenden Sie gerne elektrische Geräte?
  • Führen Sie kleine Reparaturen gerne alleine durch?
  • Tüfteln Sie gerne so lange bei neuen Geräten, bis sie funktionieren?
  • Basteln Sie gerne?

Wenn Sie einige dieser Fragen mit „Ja“ beantworten, so sind dies gute Hinweise, dass Sie sich so eine Ausbildung zutrauen können.

Was müssen Sie mitbringen?

Interesse und Motivation an einer Ausbildung bzw. Weiterbildung ist das Wichtigste!

Auch wenn Sie schon lange nicht mehr in einer Lern- oder Ausbildungssituation waren oder sich nicht sicher sind, ob Sie es schaffen können: Interesse und Motivation und ein erstes Gespräch mit Ihrem/r AMS-Berater_in sind erste wichtige Schritte zu einem zukünftigen Job!

Zusätzlich brauchen Sie:

  • Interesse an einer handwerklichen Tätigkeit, vom Umgang mit Werkzeugen und unterschiedlichen Materialien sowie Maschinen bis hin zu computerunterstützten Anwendungen
  • Berufserfahrung ist für einige Angebote erforderlich
  • Grundsätzlich liegt das Mindestalter bei 18 Jahren; für Jugendliche gibt es – wenn kein betrieblicher Lehrplatz gefunden wird – neben der Möglichkeit einer überbetrieblichen Lehrausbildung ebenfalls die Aufnahme in eine Ausbildungseinrichtung
  • Bereitschaft, entsprechende Aufnahmeverfahren zu durchlaufen und positiv abzuschließen
  • Für bestimmte Berufe gibt es besondere Formalkriterien, die erfüllt werden müssen (Alter, Ausbildungsniveau, Sprachniveau, etc.)

Wer bezahlt die Aus- und Weiterbildungen?

  • Die gesamten Kosten trägt das AMS NÖ.
  • Sie erhalten während der Aus- oder Weiterbildung außerdem Geld, um Ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Wo können Sie sich informieren?

  • Bei Ihrem/r Berater_in in Ihrer AMS-Geschäftsstelle.

    Nehmen Sie Kontakt per Telefon, Mail oder eAMS-Konto auf oder vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch.

Wo in Niederösterreich gibt es Ausbildungszentren?

Das AMS NÖ bietet in allen Regionen des Landes Niederösterreich Ausbildungseinrichtungen an:

Kann man sich direkt in einer Ausbildungseinrichtung informieren?

Ja, alle Ausbildungseinrichtungen stehen für Fragen gerne zur Verfügung.

Das AMS NÖ und die Ausbildungseinrichtungen unterstützen Sie gerne dabei!

Diese Seite wurde aktualisiert am: 02. August 2022