Initiativbewerbung Vorlagen

Sie möchten sich bei einem ganz bestimmten Unternehmen bewerben, das jedoch gerade keine passende Stelle ausgeschrieben hat? Mit einer Initiativbewerbung haben Sie die Möglichkeit, auch Zugang zu nicht ausgeschriebenen Stellen zu erhalten. Aber wie schreiben Sie eine Initiativbewerbung richtig? Wir geben Ihnen nicht nur Tipps für Ihre Formulierungen, sondern stellen Ihnen auch Beispiele und Mustervorlagen zur Verfügung.

Was ist eine Initiativbewerbung?

Mit einer Initiativbewerbung beziehen Sie sich nicht auf eine ausgeschriebene Stelle, sondern ergreifen selbst den ersten Schritt und vermitteln damit, dass Sie gerne für dieses Unternehmen arbeiten möchten. 

Eine Initiativbewerbung wird auch als Blindbewerbung oder Spontanbewerbung bezeichnet, da Sie sich in diesem Fall nicht auf eine konkrete Stellenanzeige bewerben, sondern ein Unternehmen, für das Sie gerne arbeiten möchten, gezielt anschreiben. Für Ihre Bewerbung steht Ihnen somit keine Stellenbeschreibung mit aufgelisteten Tätigkeiten und Anforderung zur Verfügung. Vielmehr können Sie Ihre Motivation zum Ausdruck bringen, für das gewählte Unternehmen arbeiten zu wollen. 

Vor- und Nachteile

Sie sind sich noch nicht ganz sicher, ob Sie eine Initiativbewerbung erstellen sollen? Wir erklären Ihnen die Vor- und Nachteile.

Vorteile von Initiativbewerbungen:

  • Einer der größten Vorteile von Initiativbewerbungen ist, dass Sie damit auch einen Zugang zu nicht ausgeschriebenen Stellen erhalten. Diese würden sonst beispielsweise intern oder über Empfehlungen vergeben werden.
  • Bei ausgeschriebenen Stellen erhalten Personalverantwortliche meist unzählige Bewerbungen. Sollten Sie sich für eine Initiativbewerbung bei Ihrem Wunschunternehmen entscheiden, wird es weniger Mitbewerberinnen und Mitbewerber geben.
  • Eine Initiativbewerbung zeigt großes Engagement und Interesse an dem adressierten Unternehmen. Dies werten viele Personalverantwortliche als Pluspunkt.
  • Sie können sich bei Ihrer Spontanbewerbung ganz auf Ihre Stärken, Qualifikationen und Kompetenzen konzentrieren, da Sie nicht auf die Anforderungen einer ausgeschriebenen Stelle Bezug nehmen müssen. 
  • Sie können Ihre Bewerbung viel freier gestalten und formulieren, da Sie sich nicht an aufgelisteten Anforderungen und Tätigkeiten einer Stellenausschreibung orientieren müssen.
  • Mit Ihrer Blindbewerbung lernt Sie das Unternehmen auf Ihre eigene Initiative hin kennen. Sollte nicht sofort eine geeignete Stelle verfügbar sein, kann es vorkommen, dass Ihre Bewerbung in Evidenz gehalten wird und Sie zu einem späteren Zeitpunkt bezüglich einer freigewordenen Stelle kontaktiert werden.

Nachteile von Initiativbewerbungen: 

  • Bei einer Initiativbewerbung wissen Sie nicht, ob eine Stelle im Unternehmen frei ist. Es kann somit sein, dass Ihnen aktuell keine freie Stelle angeboten werden kann.
  • Es kann passieren, dass zwar freie Stellen im Unternehmen zur Verfügung stehen, diese aber nicht zu Ihrer Ausbildung oder Berufserfahrung passen und Sie somit nicht für die offenen Positionen in Frage kommen.
  • Wie jede Bewerbung ist auch eine Blindbewerbung sehr zeitaufwändig. Da Sie sich jedoch auf keine ausgeschriebene Stelle beziehen, die Ihnen als Leitfaden für Ihre Bewerbung dient, sind Initiativbewerbung meist noch zeitintensiver und bedürfen einer intensiveren Auseinandersetzung mit dem gewählten Unternehmen.

Initiativbewerbung schreiben: Die Vorbereitung

Damit Ihre Initiativbewerbung auch zum gewünschten Job führt, bedarf sie einer intensiven Vorbereitung. Wir erklären Ihnen, welche Schritte Sie vorab setzen sollten:

  • Sie müssen sich mit Ihren eigenen Stärken auseinandersetzen, um im Bewerbungsschreiben gut zu vermitteln, weshalb Sie die passende Person für das Unternehmen sind. Welche Fähigkeiten, Kenntnisse und Qualifikationen haben Sie, die für das Unternehmen wichtig sind?
  • Sie sollten genau wissen, in welchem Bereich Sie arbeiten möchten. In welchen Bereichen haben Sie Berufserfahrung oder eine Ausbildung abgeschlossen und welche Tätigkeitsbereiche gibt es in dem gewünschten Unternehmen?
  • Sie sollten die Homepage des Unternehmens, für das Sie sich bewerben sehr genau analysieren. Welche Unternehmensbereiche gibt es? Wo hat das Unternehmen Standorte? Welches Leitbild verfolgt das Unternehmen? Welche Jobs hat das Unternehmen aktuell ausgeschrieben? Wer ist die die personalverantwortliche Ansprechperson? Je besser Sie das Unternehmen kennenlernen, umso gezielter und abgestimmter können Sie Ihre Bewerbung verfassen. 

Aufbau und Inhalt Ihrer Initiativbewerbung

Wie muss eine Initiativbewerbung aufgebaut sein und was eignet sich als Betreff? Wir führen Sie durch den idealen Aufbau einer Initiativbewerbung und erklären Ihnen die wesentlichen Inhalte:

1. Briefkopf mit Kontaktdaten

Ihre Initiativbewerbung beginnt mit den eigenen Kontaktdaten, diese sollten folgende Informationen enthalten:

  • Ihren Namen
  • Ihre Adresse
  • Ihre Telefonnummer
  • Ihre E-Mail-Adresse

2. Empfängeradresse

In diesem Abschnitt geben Sie den Namen und die Adresse des Unternehmens an, für das Sie sich bewerben. Im Idealfall können Sie bereits hier die Kontaktperson (z.B. die personalverantwortliche Person) im Unternehmen anführen. Dazu wird der Name direkt unter dem Unternehmensnamen angeführt.

Beispiel

Musterunternehmen
Herr/Frau Vorname Nachname
Straße 1
1234 Musterstadt

3. Ort und Datum

Diese Informationen werden rechtsbündig unter den Kontaktdaten des Empfängers angegeben.

4. Betreff

Der Betreff wird kurz und aussagekräftig formuliert und sollte nicht nur das Wort „Bewerbung“ oder „Initiativbewerbung“ enthalten, sondern auch für welche Position oder welchen Unternehmensbereich Sie sich bewerben. Der Betreff wird immer linksbündig angeführt. 

Beispiel

Initiativbewerbung als Produktionsmitarbeiterin

5. Anrede

Mit der Anrede sprechen Sie direkt die Person an, die Ihre Initiativbewerbung erhalten soll. In großen Firmen sind dies meist Personalverantwortliche. Sie können jedoch auch eine neutrale bzw. allgemeine Anrede wählen. 

Beispiel

Beispiel für persönliche Anrede: 
Sehr geehrte Frau Vorname Nachname!

Beispiel für allgemeine Anrede: 
Sehr geehrte Damen und Herren!

6. Einleitung

Die Einleitungssätze Ihrer Initiativbewerbung sollten Sie dafür nutzen, auf sich aufmerksam zu machen. Erklären Sie zudem, weshalb Sie gerade in diesem Unternehmen arbeiten möchten.

7. Hauptteil

In diesem Teil der Bewerbung können Sie sich ganz auf Ihre Qualifikationen, Kompetenzen und beruflichen Erfahrungen konzentrieren. Wichtig ist jedoch auch hier, den Bezug zum Unternehmen herzustellen. Auch den frühestmöglichen Eintrittstermin können Sie anführen.

8. Abschluss

Mit den Abschlussformulierungen bringen Sie zum Ausdruck, dass sich über ein persönliches Gespräch sehr freuen. Es folgen eine förmliche Grußformel, zum Beispiel „mit freundlichen Grüßen“ und Ihre Unterschrift. Sollten Sie Ihrer Bewerbung noch Anlagen wie einen Lebenslauf, Referenzen oder Zeugnisse beifügen, werden diese ganz am Ende des Schreibens aufgelistet. 

Initiativbewerbung schreiben: Beispielformulierungen

Um Ihnen bei der Formulierung Ihrer Initiativbewerbung zu helfen, finden Sie hier einige Text-Beispiele:

Beispielformulierungen für die Einleitung: 

  • Seit meiner Ausbildung zum kaufmännischen Angestellten ist es mein großes Ziel, in Ihrem Unternehmen tätig zu sein. Ihr Homepage-Auftritt und das darauf vermittelte Leitbild hat mich darin bestärkt, ein Teammitglied Ihres weltoffenen Unternehmens sein zu wollen.
  • Ihr Unternehmen ist bereits seit Jahren marktführend im Bereich Lebensmittelgroßhandel. Dank meiner Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau verfüge ich über die notwendigen Qualifikationen, um gezielt und tatkräftig zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen zu können.  

Beispielformulierungen für den Hauptteil:

  • Zurzeit bin ich als Abteilungsleiterin bei einem mittelständischen Unternehmen tätig und kann hier täglich meine Teamfähigkeit und mein Organisationstalent unter Beweis stellen. Zudem hat mir meine bisherige Tätigkeit gezeigt, dass ich mit stressigen Situation sehr gut umgehen kann.
    Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen an mir, dass ich Ihnen immer ein offenes Ohr schenke und bei Problemen stets lösungsorientiert handle.
  • Meinem Lebenslauf können Sie entnehmen, dass ich bereits über mehrere Jahre Erfahrung im Bereich Verkauf und Beratung verfüge. Hier hat mich besonders begeistert, auf die Wünsche der Kundinnen und Kunden gezielt einzugehen und individuelle Angebote zu entwickeln.
    Ich würde mich sehr freuen, meine langjährige Erfahrung in Zukunft in Ihrem Unternehmen einzusetzen und die Kundinnen und Kunden zu beraten. 

Beispielformulierungen für den Abschlussteil:

  • Ich freue mich, Sie bald bei einem persönlichen Gespräch kennen zu lernen, um Sie von meinen Stärken und Qualifikationen überzeugen zu können.
  • Ich bin überzeugt, dass ich mit meiner Qualifikation und Erfahrung wesentlich zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen kann und freue mich auf ein persönliches Gespräch.  

Musterbewerbungen: kostenlose Vorlagen

Sie wissen noch nicht genau, wie Sie Ihre Initiativbewerbung formulieren sollen und sind deshalb auf der Suche nach Vorlagen?

In unserem Bewerbungsportal finden Sie zahlreiche kostenlose Musterbewerbungen, die Ihnen bei Ihren Formulierungen helfen. 

Ihre Initiativbewerbung versenden

Beim Versand Ihrer Initiativbewerbung ist es wichtig, darauf zu achten, unbedingt auch Ihren  mitzusenden. Sie können jedoch auch Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen versenden und Zeugnisse, Zertifikate und Arbeitsproben mitschicken. Damit geben Sie dem Unternehmen die Möglichkeit, sich gleich ein umfassendes Bild über Sie zu machen und alle Daten für eine eventuelle zukünftige offene Stelle parat zu haben. 

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen die richtige Reihenfolge:

  1. Bewerbungsanschreiben
  2. Deckblatt
  3. Referenzen
  4. Zeugnisse und Zertifikate
  5. Arbeitsproben

7 Tipps für Ihre Initiativbewerbung

Eine Initiativbewerbung unterscheidet sich in vielen Punkten von der klassischen Bewerbung. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie besonders achten sollten: 

  1. Werfen Sie einen genauen Blick auf die Homepage Ihres Wunsch-Arbeitsgebers, um Ihre Bewerbung ideal auf das Unternehmen abzustimmen. Social-Media Auftritte des Unternehmens geben oft auch Einblicke, welche Unternehmensphilosophie gelebt wird.
  2. Stellen Sie gleich im Einleitungsteil einen Bezug zum Unternehmen her. 
  3. Erklären Sie in Ihrer Bewerbung, weshalb Sie auf dieses Unternehmen aufmerksam wurden und für dieses arbeiten möchten. 
  4. Rufen Sie vorab beim Unternehmen an, um die Kontaktperson für Bewerbungen herauszufinden und in der Anrede anführen zu können. 
  5. Heben Sie hervor, weshalb Ihre Erfahrungen und Qualifikationen einen Mehrwert für das Unternehmen darstellen.
  6. Vermeiden Sie Rechtschreibfehler und Grammatikfehler.
  7. Achten Sie auf eine korrekte Angabe der Daten.

Weiterführende Informationen

Musterbewerbungen – AMS
Jetzt nach passenden Formulierungen für Ihre Bewerbung suchen! Wir haben in unserem Bewerbungsportal viele Musterbewerbungen zusammengetragen.

Richtig bewerben – AMS
Worauf kommt es bei einer Bewerbung wirklich an? Wir geben Ihnen Tipps und wichtige Informationen!

Job-Suchmaschine „alle Jobs“ – AMS
Finden Sie jetzt den passenden Job! Die AMS-Suchmaschine „alle jobs“ listet offene Stellenangebote aus Österreichs Online-Jobplattformen.

Diese Seite wurde aktualisiert am: 14. Februar 2022