Ausbildungsberufe

Viele Jugendliche sind bei der Jobsuche überfordert und benötigen Entscheidungshilfen, um den für sie passenden Job zu finden. Hier erfahren Sie alles über die verschiedenen Ausbildungsvarianten, persönliche Auswahlkriterien und welche die beliebtesten Ausbildungsberufe Österreichs sind.

Was ist ein Ausbildungsberuf?

Ein Ausbildungsberuf wird im Zuge eines dualen Ausbildungssystems erlernt. Grundlage ist die Kombination von theoretischem Wissen durch eine schulische Ausbildung sowie einem Praxisteil, in welchem bereits die ersten tatsächlichen Arbeitserfahrungen gemacht werden können.

In Österreich wird dies im Regelfall als Lehre bezeichnet. Eine Lehrlingsausbildung ist in den unterschiedlichsten Branchen grundsätzlich nach Absolvierung der neunten Schulstufe möglich. Nach erfolgreicher Lehrabschlussprüfung verfügt man über eine vollständige Berufsausbildung. Die Dauer der Lehre ist unterschiedlich, beträgt zumeist drei, in einigen Fällen aber auch zwei oder vier Jahre.

Welche Arten von Ausbildungsberufen gibt es?

  • Duale Ausbildung
    Die duale Ausbildung ist die weitverbreitetste Form. Die Praxisausbildung findet direkt in einem Betrieb statt. Die theoretische Wissensvermittlung erfolgt in der Berufsschule.
  • Duales Studium
    Dieses ist ähnlich aufgebaut, die Absolventinnen/Absolventen besuchen hier allerdings eine Hochschule oder Universität, insbesondere um spezielles Fachwissen in einer bestimmten Branche zu erlangen.
  • Doppellehre
    In Österreich ist die so genannte Doppellehre erlaubt, bei der zwei Ausbildungsberufe parallel erlernt werden dürfen.
  • Modullehrberuf
    Der Modullehrgang besticht durch ein mehrgliedriges Aufbausystem, wobei mit einem zumeist zweijährigen Grundmodul begonnen wird. Darauf aufbauend erhält man eine Ausbildung im Hauptmodul (Dauer ca. ein bis zwei Jahre), ehe danach ein Spezialmodul gestartet werden kann, welches zwischen sechs und zwölf Monaten in Anspruch nimmt.
Tipp

Möchten Sie zwei oder mehrere verwandte Ausbildungsberufe erlernen, so können möglicherweise die Ausbildungszeiten oder etwaige Abschlüsse angerechnet werden.

Welcher Ausbildungsberuf ist der richtige für mich?

Zahlreiche Faktoren müssen bei der Wahl der individuellen Ausbildung berücksichtigt werden. Worin liegen meine Stärken? Welcher Job hat Zukunft? Wo verdiene ich ausreichend? Diese Fragen gilt es zu beantworten. Insbesondere eine ehrliche und intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Person ist notwendig, wobei hier eventuell ein Berufswahltest eine gute Hilfestellung bietet.

Tipp

Es lohnt sich in jedem Fall, genaue Informationen über sämtliche, auch weniger populäre Ausbildungsberufe einzuholen, da möglicherweise in weniger bekannten Branchen der ideale Job auf Sie wartet.

Typische Ausbildungsberufe für Frauen

Gerade, weil bei Frauen einige wenige Lehrberufe besonders beliebt sind, wollen wir darauf hinweisen, dass es abseits der „typischen Frauenberufe“ wie Friseurin und Verkäuferin noch ganz viele andere Berufsmöglichkeiten für Mädchen und Frauen gibt. Warum sollte eine Frau nicht auch einen „klassischen Männerberuf“ wählen, in dem die Arbeitsbedingungen und Verdienstmöglichkeiten viel besser sind? Um die berufliche Situation von Frauen langfristig zu verbessern, dürfen Geschlechterstereotype bei der Ausbildungswahl keine Rolle mehr spielen. 

Tipp

Sie wissen nicht, welche Ausbildung bzw. Lehre die Richtige für Sie ist? Oder Sie möchten sich beruflich neu orientieren? Kommen Sie in ein BerufsInfoZentrum des AMS in Ihrer Nähe! Dort finden Sie Informationen und persönliche Beratung zu Berufswahl, Aus- und Weiterbildung.

Obwohl es in Österreich über 200 verschiedene Lehrberufe gibt, werden einige wenige besonders häufig gewählt. Unten listen wir die in Österreich beliebtesten Ausbildungsberufe für Frauen auf. Neben Jobs im Hotel- und Gastgewerbe oder als pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin zählen folgende Berufe zu den Spitzenreitern:

  • Einzelhandelskauffrau
    Ein von Frauen häufig gewählter Ausbildungsberuf ist jener der Einzelhandelskauffrau. An Berufsmöglichkeiten mangelt es hier nicht – es erwarten Sie unterschiedliche Jobs in Kaufhäusern, Supermärkten oder kleineren Geschäften sämtlicher Branchen.
  • Bürokauffrau
    Eine weitere beliebte Tätigkeit ist in der administrativen Verwaltung, in der betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagenkenntnisse sowie organisatorische Fähigkeiten von Vorteil sind. Ob typische Sekretariatsaufgaben, Tätigkeiten im Rechnungswesen, der Lohnverrechnung oder im Einkauf – zahlreiche unterschiedliche Jobs können mit dieser Ausbildung ausgeübt werden.
  • Köchin
    Als Köchin sind Sie nicht nur für die Zubereitung von Speisen zuständig, auch der Wareneinkauf, Know-How im Bereich der Nahrungsmittelkunde sowie Gesundheitsbewusstsein sind notwendige Fertigkeiten und Fähigkeiten. Wenn Wochenend-, Feiertags- und Abenddienste für Sie kein Problem darstellen, informieren Sie sich über mögliche Ausbildungsbereiche in dieser Sparte.
  • Friseurin
    Sind Sie kreativ, verfügen über eine gute Finger- und Handfertigkeit sowie ein ausgeprägtes Modebewusstsein? Dann könnte Sie die Ausbildung zur Friseurin mit Erweiterungsmöglichkeiten in Richtung Kosmetik oder Maskenbildnerin interessieren.
  • Verwaltungsassistentin
    Auch Jobs in der öffentlichen Verwaltung, in Behörden oder bei Versicherungen können erlernt werden. Organisationstalent, selbstständiges Arbeiten sowie sprachliche und mathematische Fähigkeiten spielen hier eine Rolle.
Tipp

Sie sind weiblich und möchten einen Job mit Zukunftschancen, in dem Sie gut verdienen können? Eine Ausbildung im Bereich „Handwerk und Technik“ klingt interessant für Sie? Wir informieren Sie gerne über das FiT-Programm des AMS.

Typische Ausbildungsberufe für Männer

Demgegenüber sind bei Männern neben Koch, Mechatroniker oder IT-Techniker insbesondere die folgenden Ausbildungsberufe beliebt:

  • Metalltechniker
    Sie interessieren sich für alles, was mit Maschinen, Werkzeugen und Metall zu tun hat? Dann ist eine Lehre zum Metalltechniker ideal. Ob Maschinenbautechnik, Werkzeugbau, Fahrzeugkonstruktion oder Schmieden – durch die modulare Ausbildungsform können Sie sich nach bestandener Grundausbildung im Haupt- und später im Spezialmodul fokussieren.
  • Elektrotechniker
    Egal ob Planung, Leitungsbau, Reparatur oder Wartungsarbeiten – wenn Sie sich für Elektrotechnik und Elektronik begeistern, ist dieser Ausbildungsberuf womöglich der richtige. Eine Spezialisierung auf Elektro- und Gebäudetechnik, Automatisierungs- und Prozesstechnik oder Energietechnik ist realisierbar.
  • KFZ-Techniker
    Ein weiterer technischer Job mit hohem Verantwortungspotential, der die Leidenschaft für Autos zum Beruf machen kann. Wenn Sie gerne Autos reparieren und Servicearbeiten an Fahrzeugen spannend finden, sind Sie hier an der richtigen Stelle. 
  • Installations- und Gebäudetechniker
    Installations- und Gebäudetechniker ist ein sehr abwechslungsreicher Job, in dem handwerkliches Geschick und keine Scheu vor schmutzigen Tätigkeiten gefragt sind. Spezialisierungen sind unter anderem in den Bereichen Lüftung, Heizung oder Sanitär möglich.
  • Tischler
    Wenn Sie gerne mit dem Baustoff Holz arbeiten, technisch begabt und kreativ sind, dann ist das Berufsbild Tischler eine Überlegung wert. Sie entwerfen, bauen oder reparieren Möbel, verlegen Böden oder beseitigen Wurmbefall in Holzstücken, Dachstühlen etc. – für Abwechslung ist somit auch hier gesorgt.

Diese Seite wurde aktualisiert am: 11. Mai 2022