Bewerbung für ein Praktikum

Sie sind auf der Suche nach einem Praktikum und wissen nicht genau, wie Sie Ihre Bewerbung formulieren sollen? Wir haben für Sie alle Informationen zum Aufbau und Inhalt eines Bewerbungsschreibens für ein Praktikum. Erhalten Sie außerdem Tipps, wie Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen am besten überzeugen, wie das Vorstellungsgespräch sicher gelingt und wo Sie eine passende Praktikumsstelle finden.

Was gehört in ein Bewerbungsanschreiben für ein Praktikum?

Der Aufbau eines Bewerbungsschreibens für ein Praktikum unterscheidet sich nicht von anderen Bewerbungsschreiben und besteht aus:

  • Briefkopf mit eigenen Kontaktdaten
  • Daten des Empfängers
  • Ort und Datum
  • Betreff
  • Anrede
  • Bewerbungstext: Einleitung, Hauptteil und Schlussteil 
  • Grußformel
  • Unterschrift
  • Anlagen 

Holen Sie sich genaue Beschreibungen zu den einzelnen Bestandteilen und erhalten Sie Beispielformulierungen.

Welche Bewerbungsunterlagen werden für ein Praktikum benötigt?

Wenn Sie sich um ein Praktikum bewerben, sollten Ihre Bewerbungsunterlagen mindestens aus Ihrem Lebenslauf und einem Bewerbungsanschreiben bestehen, sofern in der Stellenausschreibung nichts anderes angeführt ist. Auch eine Initiativbewerbung für ein Praktikum besteht aus denselben Unterlagen. 

Eine vollständige Bewerbungsmappe besteht aus folgenden Unterlagen: 

Das Bewerbungsschreiben liegt lose auf und ist somit nicht Teil der Mappe.

Wie lange sollte ein Bewerbungsschreiben für ein Praktikum sein?

Ein Bewerbungsschreiben für ein Praktikum sollte maximal eine A4 Seite lang sein. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Bewerbung für ein Ferialpraktikum, welches meist ein Pflichtpraktikum im Rahmen einer Ausbildung darstellt, handelt oder um ein Praktikum, das Sie freiwillig absolvieren möchten, um Ihre erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten zu vertiefen.  

Selbst wenn Sie noch viel mehr zu Ihrer Qualifikation für das Praktikum erwähnen könnten, ist es wichtig, sich auf die wesentlichen Angaben zu konzentrieren und diese pointiert zu erläutern. 

Bewerbungsschreiben versenden: So geht‘s richtig!

Auch wenn ein Versand Ihrer Bewerbung postalisch erfolgen kann, werden mittlerweile beinahe alle Bewerbungen per E-Mail oder über ein Online-Bewerbungsportal verschickt. 

Obwohl bei Bewerbungen per E-Mail nicht mehr auf das ideale Papier und das passende Kuvert geachtet werden muss, gibt es doch einige Dinge, an die viele Bewerberinnen und Bewerber beim Versenden der Bewerbungsunterlagen nicht denken. Wir geben Ihnen alle Infos: 

  • Versenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen immer als PDF und nicht als Word-Datei. 
  • Geben Sie den einzelnen Dateien Ihrer Bewerbungsunterlagen passende Dateinamen. Hier eignet sich beispielsweise die Angabe Ihres Nachnamens sowie die Bezeichnung der offenen Stelle. 
  • Beachten Sie die Dateigröße. Hochaufgelöste Bewerbungsfotos führen oft zu einer unnötig großen Datenmenge, die von Personalverantwortlichen nicht gerne gesehen wird, da sie sehr viele Bewerbungen pro Tag erhalten.
  • Achten Sie auf einen passenden Betreff der E-Mail. Hier eignet sich beispielsweise derselbe wie im Bewerbungsanschreiben.
  • Verfassen Sie ein kurzes E-Mail, bestehende aus Anrede, ein Satz zu Ihrer Bewerbung und Grußformel mit Ihrem Namen und hängen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen der E-Mail an. 
  • Achten Sie auf den Adressaten und geben Sie dessen Namen nicht nur im E-Mail, sondern auch in der Anrede im Bewerbungsschreiben an.

Bei Online-Bewerbungen geben Sie Ihre Daten in vorgefertigte Online-Formulare des Unternehmens oder einer Personalvermittlungsfirma ein. Hier sind Sie in der freien Gestaltung der Eingabe somit sehr limitiert, wodurch Ihnen auch kaum Fehler passieren können.

So überzeugen Sie am besten: Unsere Tipps & Tricks

Der Bewerbungsprozess wird von den meisten Bewerberinnen und Bewerbern als nervenaufreibend empfunden und viele fragen sich: Wie schreibt man eine gute Bewerbung und wie bewirbt man sich richtig? Unsere Tipps helfen Ihnen dabei, im Bewerbungsprozess zu überzeugen:  

  • Heben Sie Ihre Stärken hervor!
    Nur wenn Sie Ihre Qualifikationen und Kompetenzen genau kennen, können Sie auch damit überzeugen. Welche Soft Skills zeichnen Sie aus? Oft gefragt sind soziale Kompetenzen, wie Teamfähigkeit, Flexibilität und Verlässlichkeit.  
  • Führen Sie konkrete Beispiele an! 
    Mit Standardfloskeln hat im Bewerbungsprozess noch niemand überzeugt. Untermauern Sie Ihre beruflichen Erfahrungen und Kompetenzen somit mit konkreten Beispielen. Das macht Ihr Bewerbungsschreiben viel individueller und hebt Sie von der Masse ab. 
  • Stellen Sie einen Bezug zum Unternehmen her!
    In jedem Bewerbungsschreiben müssen Ihre Angaben eine Relevanz für die offene Stelle und das Unternehmen haben. Nur so überzeugen Sie, die richtige Bewerberin bzw. der richtige Bewerber für das ausgeschriebene Praktikum zu sein und zeigen zudem Interesse und Motivation.
  • Formulieren Sie präzise!
    Lange Ausformulierungen sind in einem Bewerbungsanschreiben fehl am Platz. Viel wichtiger ist es, präzise das Wesentliche zu vermitteln. Genauere Ausführungen können bei Nachfragen im Vorstellungsgespräch gemacht werden.

7 Tipps für das Bewerbungsgespräch für ein Praktikum

Sie wurden zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen? Dann haben Sie eine ganz wichtige Hürde bereits geschafft! Nun geht es darum, gleich mit dem ersten Eindruck positiv zu überzeugen. 

Unsere 7 Tipps fürs Vorstellungsgespräch: 

  1. Dresscode beachten 
    Einen einheitlichen Dresscode für ein Vorstellungsgespräch gibt es nicht, dennoch sollten Sie bei Ihrer Kleidung einiges beachten. Wichtig ist, dass das gewählte Outfit auch zum Unternehmen und zur Stelle passen. So können Sie für ein Praktikum in der Kreativbranche zu einem ausgefalleneren Outfit greifen, als für ein Praktikum in einer Bank. Bewährt haben sich für Outfits bei Bewerbern eine Kombination aus Hose, Hemd und Sakko oder ein Anzug. Bewerberinnen greifen meist auf Hosen oder Rock mit einer Bluse und einem Blazer zurück. 
  2. Körpersprache und Mimik nicht vergessen
    Sowohl die Körpersprache als auch die Mimik werden von vielen Bewerberinnen und Bewerbern unterschätzt. Ganz wichtig ist beispielsweise der Blickkontakt mit Ihrer Gesprächspartnerin bzw. Ihrem Gesprächspartner. Häufig wandert der Blick auf den Boden, ohne es selbst zu bemerken. Auch ein nervöses Herumrutschen am Sessel oder andauerndes Richten der Kleidung vermitteln Nervosität und lenken von dem Gesagten ab. Treten Sie Ihrer Gesprächspartnerin bzw. Ihrem Gesprächspartner mit einem Lächeln gegenüber und halten Sie Blickkontakt, so vermitteln Sie Interesse an der offenen Stelle und dem Unternehmen. 
  3. Pünktlich erscheinen
    Pünktlichkeit ist das A und O bei jedem Vorstellungsgespräch. Dabei sehen es Personalverantwortliche weder gerne, wenn Bewerberinnen und Bewerber zu spät, noch viel zu früh zum Gespräch erscheinen. Beides hinterlässt sofort einen negativen Eindruck und Sie gehen mit einem schlechten Start in das Gespräch. Am besten ist es, fünf bis zehn Minuten vor dem vereinbarten Termin beim Unternehmen oder der Organisation zu sein. 
  4. Eigene Bewerbungsunterlagen sehr gut kennen
    Ihre Bewerbungsunterlagen sind der Grund, weshalb Sie zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurden. Die Fragen im Bewerbungsgespräch werden sich somit auch hauptsächlich um Ihren Lebenslauf und Ihr Bewerbungsanschreiben drehen. Umso wichtiger ist es, bei Fragen rasch eine Antwort parat zu haben. Dazu ist es essentiell, die eigenen Angaben genau zu kennen. 
  5. Üben Sie die Beantwortung einzelner Fragen 
    Auch wenn Sie Ihre Gesprächspartnerin bzw. Ihren Gesprächspartner noch nicht kennen, können Sie sich auf Fragen im Bewerbungsgespräch gut vorbereiten. Denn es gibt ganz typische Fragen, die in fast allen Vorstellungsgesprächen gestellt werden.  
  6. Informieren Sie sich über das Unternehmen
    Wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, müssen Sie nicht nur alles über Ihren schulischen und beruflichen Werdegang wissen, sondern auch wesentliche Informationen über das Unternehmen einholen. Dazu zählen beispielsweise der Tätigkeitsbereich des Unternehmens sowie die Unternehmenswerte und Grundprinzipien. Je mehr Sie über das Unternehmen in Erfahrung bringen können, umso besser kann es für Sie im Vorstellungsgespräch laufen. 
  7. Bereiten Sie Fragen zum Unternehmen bzw. zum Praktikum vor
    In jedem Vorstellungsgespräch wird Ihnen die Frage gestellt werden „Haben Sie noch Fragen an uns oder zum Unternehmen?“. Darauf mit „nein“ zu antworten ist zwar möglich, jedoch können Sie Fragen nutzen, um einen weiteren positiven Eindruck zu hinterlassen und Interesse zu vermitteln. Viele Bewerberinnen und Bewerber überlegen sich diese Fragen bereits vorab, um sich so nicht während des Gesprächs spontan etwas einfallen lassen zu müssen. 

Wo finde ich die passende Praktikumsstelle?

Praktikumsstellen werden meist vom Unternehmen direkt auf der eigenen Unternehmenshomepage und in Online-Jobbörsen ausgeschrieben. 

Die Job-Suchmaschine „alle jobs“ des AMS macht die online Stellensuche noch einfacher. Alle beim AMS gemeldeten Praktika sowie alle online verfügbaren Praktika werden bei „alle jobs“ gleichzeitig durchsucht. Jetzt ausprobieren und freie Praktikumsstellen in ganz Österreich finden - kostenlos und ohne Registrierung!

Im AMS eJob-Room finden Sie alle Praktika, die dem AMS gemeldet wurden. Außerdem haben Sie die Möglichkeit sich zu registrieren und Ihre Bewerbungsunterlagen hochzuladen. So können Sie auch von Unternehmen gefunden werden. Der eJob-Room des AMS verbindet Menschen und Arbeit – gratis und 24 Stunden täglich!

Zusätzlich können Sie auch Karrieremessen nutzen, um sich über offene Praktikumsplätze bei Unternehmen zu erkundigen. 

Weiterführende Informationen

Was gehört alles in einen Lebenslauf und worauf müssen Sie bei Ihren Angaben besonders achten? Wir geben Ihnen Tipps und wichtige Informationen für die Gestaltung und Formulierung Ihres Lebenslaufes. 

Sie suchen nach Unterstützung für Ihr Bewerbungsschreiben? Wir informieren Sie über den korrekten Aufbau, geben Ihnen Beispielformulierungen und wichtige Tipps!

Interaktives Bewerbungsportal - AMS
Die Bewerbung ist der erste Schritt zu Ihrem neuen Job. Im interaktiven Bewerbungstraining gibt es Anleitungen, praktische Leitfäden und individuelle Checklisten zu allen Schritten Ihres Bewerbungsprozesses.

Job-Suchmaschine „alle jobs“ – AMS
Sie suchen eine Praktikumsstelle? Mit der Job-Suchmaschine „alle jobs“ finden Sie rasch Ihren Praktikumsplatz! „alle jobs“ listet Ihnen alle offenen Stellenangebote aus Österreichs Job-Plattformen. 

Ferialjob – AMS
Was genau ist ein Ferialjob und welche arbeitsrechtlichen Ansprüche haben Sie? Wir geben Ihnen wichtige Infos und Tipps!

Diese Seite wurde aktualisiert am: 30. März 2022