Förderung der Lehrausbildung

Wenn Sie ausgewählte Lehrlinge ausbilden, dann erhalten Sie von uns eine Förderung – vorausgesetzt, alle Voraussetzungen sind erfüllt.


  • Art der Unterstützung Förderung
  • Betriebliche Situation Neueinstellung
  • Verfügbar Österreichweit

Bitte beachten Sie

Manche Förderungen gibt es nur in bestimmten Bundesländern.

Voraussetzungen und Höhe einer Förderung sind nicht in allen Regionen gleich.

Entscheidend dabei sind immer die arbeitsmarktpolitischen Ziele eines Landes oder einer Region.

Wer kann die Förderung beantragen?

Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen, die nach dem Berufsausbildungsgesetz oder dem land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz Lehrlinge ausbilden dürfen:

  • Lehrausbildung,
  • Lehrausbildung mit verlängerter Lehrzeit oder
  • Teilqualifikation.

Ausgenommen von der Förderung sind

Welche Lehrlinge fördern wir?

  • Mädchen und Frauen in Berufen mit geringem Frauenanteil
  • Lehrlinge, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind
  • Lehrlinge mit verlängerter Lehrzeit oder mit Teilqualifikation
  • Erwachsene (Ü18), die durch eine Lehrausbildung ihre Berufschancen verbessern
  • Erwachsene (Ü18), die die Schule abgebrochen haben.

Bitte beachten Sie: Die Voraussetzungen für die Förderung können regional unterschiedlich sein. Bitte wenden sie sich an das AMS, das für die zu fördernde Person zuständig ist.

Wie hoch ist die Förderung?

Sie erhalten pauschal einen monatlichen Zuschuss für Ihre Ausbildungskosten – wie etwa Lehrlingsentschädigung, Personal- und Sachaufwand.

Höhe der Beihilfe:

Zielgruppe 1: Mädchen und Frauen in Berufen mit geringem Frauenanteil, Benachteiligte oder Lehrlinge mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation:

  • Unternehmen erhalten max. 400 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtungen erhalten max. 453 Euro pro Monat

Zielgruppe 2: Erwachsene mit höherer Lehrlingsentschädigung/Hilfsarbeitslohn:

  • Unternehmen erhalten max. 900 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtungen erhalten max. 900 Euro pro Monat

Wie lange erhalten Sie die Förderung?

  • Grundsätzlich erhalten Sie die Förderung max. 3 Jahre – wobei die Beihilfe jeweils für 1 Jahr bewilligt wird.
  • Bei Lehrlingen mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation kann die Förderung für die gesamte Lehrzeit bewilligt werden.

Wann und wo beantragen Sie die Förderung?

  • Entweder bei dem AMS, das für die zu fördernde Person zuständig ist.
  • Oder über das eAMS-Konto.

Wichtig:

  • Voraussetzung für die Förderung ist ein Beratungsgespräch - und zwar bevor die Person mit der Lehre oder Ausbildung beginnt.
  • Die Voraussetzungen für die Förderungen sind regional unterschiedlich. Wir informieren Sie gerne über Details.


 

Regionale Förderungen der Lehrausbildung

Förderung der Lehrausbildung

Wenn Sie ausgewählten Menschen eine Lehrausbildung ermöglichen, dann unterstützen wir Sie gerne dabei.

Welche Menschen fördern wir?

  • Mädchen in Berufen mit geringem Frauenanteil
  • Jugendliche, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind
  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer verlängerten Lehrzeit oder Teilqualifikation
  • Erwachsene, die durch eine Lehrausbildung einen Arbeitsplatz finden können
  • Schulabbrecherinnen und Schulabbrecher, die älter als 18 Jahre sind. 

Wer kann diese Förderung erhalten?

Alle Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen, die nach dem Berufsausbildungsgesetz BAG oder dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz LFBG Lehrlinge oder Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer integrativen Berufsausbildung ausbilden dürfen.

Ausgenommen von dieser Förderung sind

  • Bund,
  • politische Parteien und
  • Anstalten im Sinne des § 29 BAG.

Wie hoch ist die Förderung im Burgenland?

Die Höhe der Förderung hängt davon ab,

  • in welchem Lehrjahr der Lehrling ist und
  • zu welcher Zielgruppe er gehört.

Sie erhalten einen monatlichen Pauschalbetrag – als monatlichen Zuschuss zu den Kosten der Lehrausbildung.

Förderung im 1. Lehrjahr:

Für Mädchen bzw. Frauen in einem Lehrberuf mit geringem Frauenanteil zahlen wir

  • Unternehmen: 400 Euro pro Monat,
  • Ausbildungseinrichtungen: 450 Euro pro Monat.

Für einen Menschen, der am Arbeitsmarkt benachteiligt ist, zahlen wir

  • Unternehmen: 400 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtungen: 450 Euro pro Monat.

Für einen Lehrling mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation zahlen wir

  • Unternehmen: 400 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtungen: 450 Euro pro Monat.

Für einen Lehrling, der älter als 18 Jahre ist, höchstens die Pflichtschule abgeschlossen hat und eine höhere Lehrlingsentschädigung oder Hilfsarbeiterlohn erhält, zahlen wir

  • Unternehmen: 900 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtungen: 900 Euro pro Monat.

Für einen Lehrling, der älter als 18 Jahre ist, eine weiterführende Schule oder Ausbildung abgeschlossen hat und eine höhere Lehrlingsentschädigung oder Hilfsarbeiterlohn erhält, zahlen wir:

  • Unternehmen: 650 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtungen: 750 Euro pro Monat.

Für einen Lehrling, der älter als 18 Jahre ist und eine normale Lehrlingsentschädigung erhält und entweder weiblich ist oder am Arbeitsmarkt benachteiligt ist (inkl. Schulabbrecherinnen und Schulabbrecher) oder an einer verlängerten Lehrzeit oder Teilqualifikation teilnimmt, zahlen wir

  • Unternehmen: 400 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtung: 450 Euro pro Monat.

Für einen Menschen, der bei der Lehrstellensuche begünstigt ist, zahlen wir

  • Unternehmen: 400 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtung: 400 Euro pro Monat

Förderung im 2. Lehrjahr:

Für Mädchen bzw. Frauen in einem Lehrberuf mit geringem Frauenanteil zahlen wir

  • Unternehmen: 150 Euro pro Monat,
  • Ausbildungseinrichtungen: 150 Euro pro Monat.

Für einen Menschen, der bei der Lehrstellensuche benachteiligt ist, zahlen wir

  • Unternehmen: 150 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtungen: 150 Euro pro Monat.

Für einen Lehrling mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation zahlen wir

  • Unternehmen: 150 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtungen: 150 Euro pro Monat.

Für einen Lehrling, der älter als 18 Jahre ist, höchstens die Pflichtschule abgeschlossen hat und eine höhere Lehrlingsentschädigung oder Hilfsarbeiterlohn erhält, zahlen wir 

  • Unternehmen: 900 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtungen: 900 Euro pro Monat.

Für einen Lehrling, der älter als 18 Jahre ist, eine weiterführende Schule oder Ausbildung abgeschlossen hat und eine höhere Lehrlingsentschädigung oder Hilfsarbeiterlohn erhält, zahlen wir:

  • Unternehmen: 650 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtungen: 750 Euro pro Monat.

 Für einen Lehrling, der älter als 18 Jahre ist und eine normale Lehrlingsentschädigung erhält und entweder weiblich ist oder am Arbeitsmarkt benachteiligt ist (inkl. Schulabbrecherinnen und Schulabbrecher) oder an einer verlängerten Lehrzeit oder Teilqualifikation teilnimmt, zahlen wir

  • Unternehmen: 150 Euro pro Monat
  •  Ausbildungseinrichtung: 150 Euro pro Monat.

Für einen Menschen, der bei der Lehrstellensuche begünstigt ist, zahlen wir

  • Unternehmen: 200 Euro pro Monat
  • Ausbildungseinrichtung: 200 Euro pro Monat

Förderung im 3. und 4. Lehrjahr:

Wir fördern nur Lehrlinge, die

  • außerhalb der gesetzlichen Probezeit ihre Lehrstelle verloren haben oder
  • Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung beziehen.

 In diesen Fällen erhalten Sie200 Euro monatlich, wenn Sie dem Lehrling die Fortsetzung der Lehrausbildung ermöglichen – allerdings höchstens für 1 Jahr oder bis zum Ende der Lehrausbildung.

Bei über 18-jährigen mit höherer Lehrlingsentschädigung/HilfsarbeiterInnenlohn wird die Beihilfe unabhängig davon, wie viele Monate der Lehrzeit angerechnet werden, 36 Monate - in gleicher Höhe - gewährt, maximal bis zum Ende der Lehrzeit.

Wo müssen Sie die Förderung beantragen?

Bei Ihrem AMS . Bitte wenden Sie sich an Ihre Beraterin, Ihren Berater und vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch – bevor das Lehr- oder Ausbildungsverhältnis beginnt. Vielen Dank!

 

Stand: Jänner 2018

Stand im Bundesland: 18. Juli 2018

Förderung der Lehrausbildung

Wenn Sie ausgewählten Menschen eine Lehrausbildung ermöglichen, dann unterstützen wir Sie gerne dabei.

Wer kann die Förderung beantragen?

Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen, die nach dem Berufsausbildungsgesetz oder dem land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz Lehrlinge ausbilden dürfen:

  • Lehrausbildung,
  • Lehrausbildung mit verlängerter Lehrzeit oder
  • Teilqualifikation.

Ausgenommen von der Förderung sind


Welche Lehrlinge fördern wir?

  • Mädchen und Frauen in Berufen mit geringem Frauenanteil,
  • Lehrlinge, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind (z.B. gesundheitliche Einschränkungen, Lernschwäche, …),
  • Lehrlinge mit verlängerter Lehrzeit oder mit
    Teilqualifikation,
  • Erwachsene (Ü18), die durch eine Lehrausbildung ihre Berufschancen verbessern,
  • Erwachsene (Ü18), die die Schule abgebrochen haben.


Wie hoch ist die Förderung in NÖ?

Sie erhalten pauschal einen monatlichen Zuschuss für Ihre Ausbildungskosten – wie etwa Lehrlingsentschädigung, Personal- und Sachaufwand.

Höhe der Beihilfe:

Zielgruppe 1: Mädchen und Frauen in Berufen mit geringem Frauenanteil (altersunabhängig):

  • die Beihilfe beträgt 350 Euro pro Monat

Zielgruppe 2: Benachteiligte Lehrstellensuchende und SchulabbrecherInnen (über 18 Jahre) mit „regulärer“ Lehrlingsentschädigung:

  • die Beihilfe beträgt 300 Euro pro Monat

Zielgruppe 3: Erwachsene (über 18 Jahre) mit höherer Lehrlingsentschädigung/Hilfsarbeitslohn:

  • Frauen:  die Beihilfe beträgt 900 Euro pro Monat
  • Männer: die Beihilfe beträgt 755 Euro pro Monat

Zielgruppe 4: Lehrlinge mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation (altersunabhängig):

  • die Beihilfe beträgt 400 Euro pro Monat


Wie lange erhalten Sie die Förderung?

  • Grundsätzlich erhalten Sie die Förderung max.
    3 Jahre – wobei die Beihilfe jeweils für 1 Jahr bewilligt wird.
  • Bei Lehrlingen mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation kann die Förderung für die
    gesamte Lehrzeit bewilligt werden.


Wann und wo beantragen Sie die Förderung?

Vor Beginn der Lehre oder Ausbildung entweder persönlich bei Ihrem AMS oder über Ihr eAMS-Konto.

Bitte beachten Sie: Die Voraussetzungen für die Förderungen sind regional unterschiedlich.

Stand im Bundesland: 27. Januar 2020

Regionale Förderungen der Lehrausbildung in Oberösterreich

Sie suchen einen Lehrling? Dann nützen Sie unser Förderungsangebot.

Welche Menschen fördern wir? 

  • Mädchen/Frauen in Berufen mit geringem Frauenanteil, 
  • Lehrstellensuchenden, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind, 
  • TeilnehmerInnen an einer Lehrausbildung mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation, 
  • Erwachsenen (Über 18-jährigen), deren Beschäftigungsproblem aufgrund von Qualifikationsmängeln durch eine Lehrausbildung gelöst werden kann

Wer kann diese Förderung erhalten?

Alle Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen, die nach dem Berufsausbildungsgesetz BAG oder dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz LFBG berechtig sind, Lehrlinge oder Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer Lehrausbildung mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation auszubilden.

Ausgenommen von dieser Förderung sind:

  • der Bund,
  • politische Parteien und
  • Anstalten im Sinne des § 29 BAG.

Wie hoch ist die Förderung in Oberösterreich?

Sie erhalten einen monatlichen Pauschalbetrag – als monatlichen Zuschuss zu den Kosten der Lehrausbildung. Die exakte Höhe der Förderung hängt davon ab, zu welcher Zielgruppe der Lehrling gehört.

Zielgruppe 1:
Für Personen unter 18 Jahre oder über 18-jährige, deren Lehrlingsentschädigung unter dem kollektivvertraglichen Mindestlohn / Mindestgehalt für Hilfskräfte im Beruf liegt, erhalten Sie folgende Zuschüsse:

  • Mädchen/Frauen in Lehrberufen mit geringem Frauenanteil
    Monatlich 330,- Euro
    maximale Förderdauer: 12 Monate
  • Benachteiligte Lehrstellensuchende (lt. AMS-Definition)
    Monatlich 200,- Euro
    maximale Förderdauer: 12 Monate
  • Lehre mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation
    Monatlich 200,- Euro
    maximale Förderdauer: 24 Monate

Zielgruppe 2: 
Für Personen über 18 Jahre, die eine Lehrlingsentschädigung mindestens in Höhe des kollektivvertraglichen Mindestlohns / Mindestgehalts für Hilfskräfte im Beruf erhalten, erhalten Sie folgende Zuschüsse:

  • im 1. Förderjahr
    Monatlich 755,- Euro
  • im 2. Förderjahr
    Monatlich 755,- Euro
  • im 3. Förderjahr
    Monatlich 500,- Euro

Bitte beachten Sie: Es ist in jedem Fall für jedes Lehr- oder Ausbildungsjahr ein eigenes Begeheren, rechtzeitig vor Beginn des neuen Lehr- oder Ausbildungsjahres zu stellen. - Bei Personen mit AHS-Matura werden max. 24 Monate gefördert. 

1. Förderzeitraum monatlich Euro 500,--

2. Förderzeitraum monatlich Euro 400,--

3. Förderzeitraum monatlich Euro 300,--

(ein Förderzeitraum = max. 8 Monate).

Für nähere Details und Fragen zu Beihilfenhöhen, Voraussetzungen und Definitionen, wenden Sie sich an Ihre AMS Geschäftsstelle.

Wo müssen Sie die Förderung beantragen?

Die Förderung ist an ein Beratungsgespräch zwischen AMS und Unternehmen oder Ausbildungseinrichtung bezüglich der zu fördernden Person gebunden.

Dies erfordert, dass der/dieFörderungswerberIn vor Aufnahme des Lehr-/Ausbildungsverhältnisses mit dem/der zuständigenBeraterIn der regionalen Geschäftsstelle des AMS Kontakt aufnimmt.

Stand im Bundesland: 29. Juli 2020

Förderung der Lehrausbildung

Wenn Sie ausgewählten Menschen eine Lehrausbildung ermöglichen, dann unterstützen wir Sie gerne dabei.

Welche Menschen fördern wir?

  • Mädchen in Berufen mit geringem Frauenanteil
  • Jugendliche, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind
  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer verlängerten Lehrzeit oder Teilqualifikation
  • Erwachsene, die durch eine Lehrausbildung einen Arbeitsplatz finden können
  • Schulabbrecherinnen und Schulabbrecher, die älter als 18 Jahre sind.

Wer kann diese Förderung erhalten?

Alle Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen, die nach dem Berufsausbildungsgesetz BAG oder dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz LFBG Lehrlinge oder Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer integrativen Berufsausbildung ausbilden dürfen.

Ausgenommen von dieser Förderung sind

  • Bund,
  • politische Parteien und
  • Anstalten im Sinne des § 29 BAG.

Wie hoch ist die Förderung in Salzburg?

Sie erhalten einen monatlichen Pauschalbetrag – als monatlichen Zuschuss zu den Kosten der Lehrausbildung. Die exakte Höhe der Förderung hängt davon ab,

  • zu welcher Zielgruppe der Lehrling gehört und
  • in welcher Region Ihr Unternehmen liegt.

Förderungen nach Zielgruppen:

Für Mädchen oder Frauen, die einen Lehrberuf mit geringem Frauenanteil lernen, zahlen wir

  • Unternehmen: bis zu 400 Euro pro Monat,
  • Ausbildungseinrichtungen: bis zu 453 Euro pro Monat.

Für Menschen, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind, zahlen wir

  • Unternehmen: bis zu 400 Euro pro Monat,
  • Ausbildungseinrichtungen: bis zu 453 Euro pro Monat.

Für Lehrlinge, die eine integrative Berufsausbildung machen müssen, zahlen wir

  • Unternehmen: bis zu 400 Euro pro Monat,
  • Ausbildungseinrichtungen: bis zu 453 Euro pro Monat.

Für Erwachsene, die durch eine Lehrausbildung einen Arbeitsplatz finden können, zahlen wir

  • Unternehmen: bis zu 755 Euro pro Monat,
  • Ausbildungseinrichtungen: bis zu 755 Euro pro Monat.

Bitte beachten Sie dabei: Die Höhe der Förderung kann sich von Region zu Region unterscheiden.

Wie lange erhalten Sie die Förderung?

Wir bewilligen die Förderung immer für 1 Lehr- oder Ausbildungsjahr. Sie können die Förderung jedoch für bis zu 3 Jahre erhalten.

Wo müssen Sie die Förderung beantragen?

Bei Ihrem AMS. Bitte wenden Sie sich an Ihre Beraterin, Ihren Berater und vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch – bevor das Lehr- oder Ausbildungsverhältnis beginnt. Vielen Dank!

Wo erfahren Sie mehr darüber?

Bei Ihrer AMS-Beraterin oder Ihrem AMS-Berater: Wir informieren Sie gerne!

Stand im Bundesland: 16. Juli 2018

Förderung der Lehrausbildung

Sie suchen einen Lehrling? Dann nützen Sie das Förderungsangebot des Arbeitsmarktservice

Wer?

Diese Förderung können Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen, die nach dem Berufsausbildungsgesetz (BAG) bzw. dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz (LFBAG) berechtigt sind, Lehrlinge bzw. TeilnehmerInnen an einer Lehrausbildung mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation  auszubilden, erhalten. Ausgenommen sind der Bund, politische Parteien sowie Anstalten im Sinne des § 29 BAG.

Was?

Gefördert werden kann die Lehrausbildung von

  • Mädchen/Frauen in Berufen mit geringem Frauenanteil,

  • Lehrstellensuchenden, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind,

  • TeilnehmerInnen an einer Lehrausbildung mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation,

  • Erwachsenen (über 18-jährigen), deren Beschäftigungsproblem aufgrund von Qualifikationsmängeln durch eine Lehrausbildung gelöst werden kann oder Schulabbrecher/Schulabbrecherinnen.

 

Wie viel?

Die Förderung wird als monatlicher Zuschuss zu den Kosten der Lehrausbildung bzw. der Lehrausbildung mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation (Lehrlingsentschädigung, Personal- und Sachaufwand) in pauschalierter Form ausbezahlt.

Die Höhe der Beihilfe kann sich in folgendem Rahmen bewegen (siehe unten).

Die Beihilfe wird jeweils für ein Lehr-/Ausbildungsjahr bewilligt. Sie kann für maximal 3 Jahre gewährt werden.

Bei TeilnehmerInnen an einer Lehrausbildung mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation kann die Beihilfe für die gesamte Lehrzeit gewährt werden.

Personengruppe

Mädchen/Frauen in Lehrberufen mit geringem Frauenanteil 
Betrieb EUR 400,--  für ein Jahr/ Ausbildungseinrichtung EUR 400,-- für 1 Jahr

Benachteiligte Lehrstellensuchende
Betrieb EUR 300,--  für ein Jahr / Ausbildungseinrichtung EUR 300,-- für ein Jahr

TeilnehmerInnen an einer Lehrausbildung mit verlängerter Lehrzeit oder Teilqualifikation
Betrieb EUR 350,-- max. 4 oder 3 Jahre / Ausbildungseinrichtung EUR 350,-- max. 4 oder 3 Jahre

Über 18-jährige mit Qualifikationsmängeln oder SchulabbrecherInnen Voraussetzung: HilfsarbeiterInnenlohn oder höhere Lehrlingsentschädigung für über 18 Jährige
Betrieb 1. Jahr EUR 700,--  , 2. Jahr EUR 500,-- / Ausbildungseinrichtung 1. Jahr EUR 700,--  , 2. Jahr EUR 500,--

Über 18- Jährige mit Qualifikationsmängeln oder SchulabbrecherInnen ohne HilfsarbeiterInnenlohn oder ohne KV-Regelung, Fördermöglichkeit nur dann, wenn ein weiterer Fördergrund vorliegt (1 bis 3)
Betrieb EUR 400,--  für 1 Jahr/ Ausbildungseinrichtung EUR 400,--  für ein Jahr

Wo?

Die Förderung ist an ein Beratungsgespräch zwischen AMS und Unternehmen oder Ausbildungseinrichtung bezüglich der zu fördernden Person gebunden. Dies erfordert, dass der/die FörderungswerberIn vor Aufnahme des Lehr-/Ausbildungsverhältnisses mit dem/der zuständigen BeraterIn der regionalen Geschäftsstelle des AMS Kontakt aufnimmt.

Regional unterschiedliche Förderungsvoraussetzungen möglich!

 

Stand im Bundesland: 09. Januar 2019

Für Ihr Bundesland gibt es keine regionalen Inhalte.

Diese Seite wurde aktualisiert am: 11. März 2020