Ukraine-Flüchtlinge einstellen

Sie führen ein Unternehmen und sind auf der Suche nach ukrainischen Arbeitskräften? Dann sind Sie hier an der richtigen Stelle. Wir geben einen Überblick über rechtliche Aspekte, informieren über Voraussetzungen sowie die notwendigen Schritte bis zur Arbeitserlaubnis. Zudem verweisen wir auf die wichtigsten Jobplattformen, um für ukrainische Flüchtlinge ein Arbeiten in Österreich zu ermöglichen. Sind Sie interessiert? Gleich mehr erfahren!

Fremdenrechtliches Aufenthaltsrecht

Damit Flüchtlinge aus der Ukraine in Österreich schnell und unbürokratisch die Hilfe bekommen, die sie dringend benötigen, wurde der rechtliche Rahmen hierfür angepasst beziehungsweise erweitert. Durch die Aktivierung der EU Massenzustromrichtlinie Anfang März 2022, erhalten vertriebene Personen aus der Ukraine rasche Unterstützung. Unter anderem bekommen diese Menschen

  • einen vorübergehenden Aufenthaltstitel,
  • Zugang zum Bildungssystem sowie dem Arbeitsmarkt,
  • medizinische und psychologische Versorgung und Betreuung,
  • Sozialleistungen,
  • und Wohnraum

zur Verfügung gestellt.

Ein derartiger vorübergehender Aufenthaltstitel wird den folgenden Personengruppen zugesprochen:

  • ukrainischen Staatsangehörigen und ihren nahen Familienangehörigen, welche die Ukraine aufgrund des bewaffneten Konflikts verlassen haben
  • Drittstaatsangehörigen oder Staatenlosen, die einen internationalen Schutzstatus in der Ukraine innehaben und die Ukraine wegen des bewaffneten Konflikts verlassen haben
  • ukrainischen Staatsangehörigen, die sich bereits in Österreich aufgehalten haben, deren Aufenthaltstitel oder Visum aber (per 24.02.2022) abgelaufen ist

Der vorübergehende Aufenthaltstitel ist Voraussetzung für den Erhalt einer Arbeitserlaubnis in Österreich.

Arbeitsmarktzugang für geflüchtete Personen

Um herauszufinden, welche Jobs von ukrainischen Flüchtlingen ausgeübt werden können, sind Kompetenzüberprüfungen vorgesehen. Auch wird erhoben, welche Ausbildungen die vertriebenen Personen bislang absolviert haben. Für die Erleichterung des Einstiegs in den Arbeitsmarkt gibt es außerdem ein erhöhtes Angebot an Deutschkursen.

Ukrainische Arbeitskräfte erhalten vollen Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt. Voraussetzung für die Aufnahme einer Arbeit ist der Ausweis für Vertriebene (blaue Karte) und eine Beschäftigungsbewilligung.

Voraussetzungen für den Einstieg in den Arbeitsmarkt

Hierfür sind die folgenden Schritte notwendig:

  • Blaue Karte
    Damit Ukraine Flüchtlinge in Österreich einen Job ausüben können, benötigen sie die so genannte „Blaue Aufenthaltskarte“. Dieser Ausweis für Vertriebene kann bei der zuständigen Aufenthaltsbehörde (Bezirkshauptmannschaft oder Magistrat) beantragt werden.
  • Beschäftigungsbewilligung für Vertriebene
    Für die tatsächliche Berufsausübung ist eine zusätzliche Bewilligung nötig. Der Antrag auf Beschäftigungsbewilligung wird im Regelfall vom potentiellen Arbeitgeber beim AMS eingereicht. Das Arbeitsmarktservice ist demnach jene Stelle, die dem Antrag per Amtsweg zustimmen kann. Eine derartige Bewilligung kann – nicht zuletzt aufgrund der Dringlichkeit der Angelegenheit – auch ohne Arbeitsmarktprüfung in einem vereinfachten Verfahren ausgestellt werden. Grundvoraussetzung ist in jedem Fall, dass die Personen als Vertriebene gemeldet sind, also die so genannte blaue Karte besitzen.
Tipp

Auch über das eAMS-Konto für Unternehmen ist unter der Rubrik Ausländerbeschäftigung / Beschäftigungsbewilligung die Antragstellung möglich. Zu übermitteln sind der Antrag sowie eine Kopie des Vertriebenenausweises.

In der Tourismusbranche sowie der Land- und Forstwirtschaft werden die Beschäftigungsbewilligungen für Vertriebene aus der Ukraine nicht auf die Saisonkontigente angerechnet. Im Bereich der Arbeitskräfteüberlassung sind Beschäftigungsbewilligungen nicht zulässig.

Tipp

Hier erhalten Sie alle wichtigen Erstinformationen für Geflüchtete aus der Ukraine zusammengefasst in einer pdf-Datei.Zusätzlich haben wir für Sie wichtige  in mehreren Sprachen bereitgestellt.

Jobplattformen

Mehrere Jobplattformen unterstützen geflüchtete Menschen aus der Ukraine dabei, aktiv nach möglichen Jobs zu suchen. So stehen zum Beispiel die folgenden Onlineplattformen zur Verfügung:

Selbstverständlich unterstützt auch das AMS aktiv dabei, Arbeit für geflüchtete Ukrainer_innen in Österreich zu organisieren. Beim Besuch der Plattform alle jobs erscheinen mittels Eingabe des Suchbegriffs „Ukraine“ im ersten Suchfeld sämtliche Stellenangebote österreichweit von jenen Unternehmen, die vertriebene Personen einstellen möchten.

Tipp

Inserieren Sie offene Stellen in Ihrem Unternehmen bei den zuvor genannten Plattformen und integrieren Sie etwaige Formulierungen im Inserat: 

“Wir freuen uns über Bewerbungen von geflüchteten Menschen aus der Ukraine. / We look forward to receiving applications from Ukrainian refugees. / Mi duzhe radi zajavkam na robotu vid bizhenciv z Ukraini." 

So werden Ihre Stelleninserate gut gefunden und es erhöht Ihre Chance, Menschen aus der Ukraine zu beschäftigen und zu unterstützen.

Fazit

Aus der Ukraine geflüchtete Menschen müssen große Herausforderungen bewältigen. Neben der dem Einstieg in den Arbeitsalltag sind vor allem sprachliche Herausforderungen, die Vereinbarkeit von Job und Familie, die Integration in die Gesellschaft sowie die Behandlung gesundheitlicher Probleme zentrale Themen.

Sie als Unternehmer_in können einen wertvollen Beitrag leisten, vertriebenen Menschen eine neue Perspektive zu geben. Handeln Sie jetzt!

Diese Seite wurde aktualisiert am: 12. Mai 2022