Joboffensive 50+ in Wien

Joboffensive 50plus – Vorteile für Wiener Unternehmen. Sie wollen ältere, am Arbeitsmarkt benachteiligte Personen einstellen? Dann steht Ihnen ab sofort diese attraktive Förderung der Stadt Wien und des AMS Wien offen.

Wer wird gefördert?

Unternehmen, die Wienerinnen und Wiener beschäftigen, die

  • über 50 Jahre alt sind.
  • mit mehr als einem Jahr Nettoarbeitslosigkeit beim AMS Wien gemeldet sind (oder länger als drei Monate beim AMS als arbeitslos gemeldet und Bezieherin bzw. Bezieher der Wiener Mindestsicherung sind – Ausnahmen möglich).
  • über den Förderzeitraum hinaus weiterbeschäftigt werden können.

Ob die Förderkriterien auf eine konkrete Person zutreffen, ist in jedem Fall mit dem AMS abzuklären.

Es können nur Personen gefördert werden, für die in den letzten zwei Jahren im gleichen Unternehmen keine Förderung bezogen wurde.

Was wird gefördert?

  • Sie erhalten einen Zuschuss zu den Lohn- und Lohnnebenkosten für 12 Monate.
  • Die Bemessungsgrundlage ist das laufende Bruttoentgelt (ohne Sonderzahlungen, Mehrarbeits- und Überstundenentgelt, Aufwandersätze, erfolgsabhängige Entgeltbestandteile etc.) zuzüglich 50% für die Berücksichtigung der Lohnnebenkosten.
  • Auf die Gewährung dieser Förderung besteht kein Rechtsanspruch und Förderzusagen werden nach Maßgabe der im Wirtschaftsplan des waff zur Verfügung stehenden Mittel vergeben.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe des Zuschusses beträgt in den ersten 6 Monaten 100 Prozent, in den zweiten 6 Monaten 66,7 Prozent und setzt sich aus einer Förderung des AMS Wien und des waff zusammen.

Die Höchstgrenze der Förderung ist die ASVG-Höchstbeitragsgrundlage (liegt derzeit bei € 5.550,00 pro Monat bei Vollbeschäftigung).

Der schnellste Weg zur Förderung

Melden Sie die Stelle(n), die Sie im Rahmen der „Joboffensive 50plus“ besetzen wollen (mit oder ohne Kandidat_in) beim waff. Füllen Sie dazu das Online Formular für Unternehmen aus.

Danach wird der Auftrag beim AMS Wien bearbeitet. Es folgen telefonische Kontakte und laufend Vermittlung von entsprechenden Bewerber_innen, um möglichst effizient und rasch die Stellen zu besetzen.

Sollten Sie im Rahmen der Joboffensive eine/n geeignete/n Kandidat_in gefunden haben, so stellen Sie bitte Ihr Förderansuchen vor Dienstbeginn unter Angabe von

NAME DIENSTNEHMER/IN
SOZIALVERSICHERUNGSNUMMER
BEGINN DES DIENSTVERHÄLTNISSES
BRUTTOENTGELT
WOCHENSTUNDENANZAHL
AUFTRAGSNUMMER (Waff)
BERUFSBEZEICHNUNG

unter dem Betreff „Kandidat_in“ an die E-Mailadresse af50.nzve@ams.at.

Ist die angefragte Person zu dem Zeitpunkt förderbar, bekommen Sie Rückmeldung und die zuständige Förderabteilung wird informiert. Förderansuchen werden frühestens drei Wochen vor Dienstbeginn geprüft und bearbeitet. Sie bekommen dann entweder das Begehren per Post zugesendet oder stellen es über das eAMS-Konto.

Sobald Sie vom AMS eine Mitteilung bekommen, dass die Eingliederungsbeihilfe im Rahmen der Joboffensive 50plus gewährt wird, können Sie beim waff die anteilige Förderung beantragen (https://www.waff.at/unternehmen/joboffensive50plus-antrag/). Für die Ergänzungsförderung reichen Sie bitte folgende Unterlagen unter rekirxafs50gclj@waff.at ein:

  • Antrag auf Ergänzungsförderung (waff)
  • Kopie der AMS-Mitteilung zur gewährten Eingliederungsbeihilfe inkl. Ergänzungsschreiben zur „Joboffensive 50plus“

Weitere Informationen

Sie können dem AMS Wien gerne eigene Kandidat_innen vorschlagen oder die Vermittlung von entsprechenden Bewerber_innen durch das AMS Wien in Anspruch nehmen. In beiden Fällen überprüft das AMS Wien, ob die Fördervoraussetzungen der Personen gegeben sind.

Weitere Informationen zur Joboffensive 50plus finden Sie auch unter https://www.waff.at/unternehmen/joboffensive50plus/unternehmen/.

Wir laden Sie herzlich ein, diesen doppelten Gewinn für sich zu nutzen. Sie finden wertvolle, erfahrene Mitarbeiter_innen für Ihr Unternehmen und profitieren von den finanziellen Förderungen durch AMS und Gemeinde Wien.

Diese Seite wurde aktualisiert am: 15. April 2021