Chance²

Sie sind auf der Suche nach Personal? Der Arbeitskräftemarkt Menschen mit Behinderungen stellt eine mögliche Lösung für Ihre Fragestellung dar. Das Projekt Chance² sieht die enge Zusammenarbeit zwischen AMS und Sozialministeriumsservice vor, um die erfolgreiche Eingliederung von Menschen mit Behinderungen in Unternehmen zu fördern.

Warum Chance²

Die Anforderungen geeignetes Personal zu finden steigen. Die Ursachen dafür liegen unter anderem beim Fachkräftemangel und der Entwicklung der Altersstruktur in der Gesellschaft und damit auch in Unternehmen.

Erfahrungen aus zahlreichen Betrieben zeigen, dass Menschen mit Beeinträchtigungen richtig eingesetzt wertvolle LeistungsträgerInnen sein können.

Oft bringen Sie spezifisches Knowhow, ausgeprägte Talente und frischen Wind in die Teams ein.

Setzen Sie deshalb auf Menschen mit Beeinträchtigungen als attraktives Segment des Arbeitskräftemarkts!

Punkten Sie zudem als sozial engagiertes Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt und steigern Sie damit Ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

Nutzen Sie durch Chance2 den Vorteil, durch umfangreiche Unterstützung die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen in Ihrem Unternehmen auf den Weg zu bringen.

Wie funktioniert es?

  • Sie erhalten eine umfassende Unterstützung beim Recruiting.
  • Geeignete KandidatInnen können ohne bürokratischen Aufwand eine Arbeitserprobung in Ihrem Unternehmen absolvieren.
  • Die Einrichtung von Arbeitsplätzen wird extern begleitet.
  • Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten können bestmöglich in Anspruch genommen werden.
  • Bei einer Neueinstellung ist bei Bedarf eine Nachbetreuung möglich.

Wichtige Regelungen

Erhöhter Kündigungsschutz (§ 8 BEinstG)

Bei Neueinstellungen von begünstigten Behinderten tritt der erhöhte Kündigungsschutz nach 48 Monaten ab Dienstbeginn in Kraft. Nach wie vor ist der Antrag auf Zustimmung des Behindertenausschusses nur bei Arbeitgeberkündigung zu stellen.

Staffelung und Erhöhung der Ausgleichstaxe für größere Unternehmen (§ 9 BEinstG)

Folgende Beträge sind ab 01.01.2020 zu beachten:
Pro Monat und pro nicht besetzter Pflichtstelle sind

  • bis 99 Beschäftigten - 267,- Euro,
  • 100 bis 399 Beschäftigten - 375,- Euro und
  • ab 400 Beschäftigten - 398,- Euro

zu zahlen.

Eingliederungsbeihilfe für Neueinstellungen von Menschen mit Behinderungen beim AMS

Die Höhe des Zuschusses zu den Lohnkosten ist mit Ihrem zuständigen AMS vor Beginn des Dienstverhältnisses zu klären.

Der Zuschuss kann für das erste halbe Dienstjahr gewährt werden.

Inklusionsförderung des Sozialministeriumservice nach der Eingliederungsbeihilfe durch das AMS

Im Rahmen des Inklusionspaketes für Menschen mit Behinderung können Unternehmen, die begünstigte Behinderte neu einstellen, beim Sozialministeriumservice eine Inklusionsförderung beantragen.

Diese Förderung folgt der AMS Eingliederungsbeihilfe und wird für einen Zeitraum von 12 Monaten zugesprochen.

Inklusionsförderung - für Unternehmen über 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Die Förderhöhe beträgt 30 % des Bruttogehalts ohne Sonderzahlungen
  • max. EUR 1.000.-/Monat.

InklusionsförderungPlus - für Unternehmen bis 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Die Förderhöhe beträgt 37,5 % des Bruttogehalts
  • max. 1.250.--/Monat.

Bei Beschäftigung von Frauen mit Behinderungen steht Ihnen immer InklusionsförderungPlus zu.

Gerne beraten wir Sie umfassend zu den Förderungen und Personalkosten bei der Beschäftigung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderung oder gesundheitlichen Problemen.

Kontakt

Betriebsservice | Koordinierungsstelle Arbeitsfähigkeit erhalten
Gruberstraße 63 / 4. Stock
4020 Linz

Tel.: +43 732 772 720-20
E-Mail: zewf@betriebsservice.info
www.betriebsservice.info

Diese Seite wurde aktualisiert am: 11. März 2020