Entsendung oder Überlassung aus einem EU-Staat

Wenn ein Unternehmen mit Sitz in einem EU-Staat Arbeitskräfte überlassen oder nach Österreich entsenden möchte, braucht es eine EU-Entsendebestätigung.


  • Arbeitsgenehmigung für nicht-EWR Bürgerinnen und Bürger Entsendebewilligung

Wer muss die Entsendung oder Überlassung anzeigen – und wo?

Das entsendende Unternehmen muss die Entsendung oder Überlassung von Arbeitskräften aus einem EU-Staat der Zentralen Koordinationsstelle am BMF anzeigen.

Welche Dokumente sind für die EU-Entsendebestätigung notwendig?

  • Anzeige – Formular ZKO 3 für Entsendungen, Formular ZKO 4 für Überlassungen,
  • Werkvertrag mit dem österreichischen Auftraggeber,
  • Arbeitsvertrag der Arbeitskraft mit dem entsenden Unternehmen,
  • Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung,
  • Nachweis über die Sozialversicherung der Arbeitskraft im Entsendestaat und
  • – bei Überlassung – Nachweis der Gewerbeberechtigung des Überlassungsbetriebes.

Bitte beachten Sie dabei:

  • Wenn die Arbeitskraft nicht aus der EU stammt, leitet das BMF die Anzeige elektronisch an uns weiter. Wir stellen eine EU-Entsendebestätigung aus oder untersagen die Beschäftigung per Bescheid.

Welche Gebühren fallen an?

Alle Informationen dazu finden Sie unter Gebühren in der Ausländerbeschäftigung.

Diese Seite wurde aktualisiert am: 04. Mai 2022